Moto2

Ricky Cardus: «Mistral 610 wurde radikal verändert»

Von - 29.01.2015 12:01

Ricard «Ricky» Cardus wird in diesem Jahr, wie bereits 2014, an der Seite von Marcel Schrötter im Tech3-Team antreten. Er erklärt, wo die Mistral 610 verbessert werden muss.

2015 werden fast alle Moto2-Spitzenpiloten auf Maschinen von Kalex unterwegs sein. Doch das Tech3-Team um Marcel Schrötter und Ricky Cardus vertraut weiterhin auf das französische Eigenbauchassis. «Ich muss vor dem Team den Hut ziehen, denn sie machen alles selbst. Jedes kleinste Detail entstammt ihrer Feder. Das Team hat eine 30-jährige Tradition und hohe Ansprüche.»

In der vergangenen Saison beklagten die Piloten jedoch oft, dass die Mistral 610 in den Kurven zu schwerfällig ist. «Wir haben Probleme mit dem Gewicht, aber wir haben uns verbessert. Die Maschine ist in den Kurven nun wendiger. Für 2015 wurde die Maschine stark verändert. Das Chassis wurde radikal verändert, was sich hoffentlich auszahlen wird», erklärte der WM-18., dessen Teamkollege Schrötter den zehnten Gesamtrang belegte.

Wird das MarcVDS-Team, wie schon 2014, dominieren? «Wir werden versuchen, gegen sie zu kämpfen. Das Team hat jedoch enormes Potenzial, denn es fehlt ihnen weder an Geld noch an Professionalität. Mittlerweile treten sie in allen drei Kategorien an. Unser Team ist schon länger in der Weltmeisterschaft, aber unser Budget liegt vielleicht bei einem Zehntel von ihrem. Trotzdem schlagen wir uns gut», betont Cardus im Gespräch mit «motocuatro».

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Marcel Schrötter vor seinem Tech3-Teamkollegen Ricky Cardus © Weisse Marcel Schrötter vor seinem Tech3-Teamkollegen Ricky Cardus Ricky Cardus © Gold & Goose Ricky Cardus
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Moto2

Moto2 2019 Marc VDS - Saisonstart Interview mit Alex Márquez und Xavi Vierge

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Niki Lauda: Motten in der Geldbörse und andere Storys

Niki Lauda prägte die Formel 1. Er war eine Persönlichkeit, die man nur alle 100 Jahre findet. Lesen Sie herzhafte Einzelheiten, die nicht alltäglich sind und heute aus der Zeit gefallen wirken.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

Do. 23.05., 01:45, Hamburg 1


FIA Formel E

Do. 23.05., 02:00, ORF Sport+


Tuning - Tiefer geht's nicht!

Do. 23.05., 02:15, Motorvision TV


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Do. 23.05., 03:00, Sky Sport HD


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Do. 23.05., 03:00, Sky Sport 1


Streetwise - Das Automagazin

Do. 23.05., 03:25, Motorvision TV


car port

Do. 23.05., 03:45, Hamburg 1


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Do. 23.05., 04:30, Sky Sport HD


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Do. 23.05., 04:30, Sky Sport 1


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Do. 23.05., 04:30, Sky Sport 1


Zum TV Programm
68