Moto2

Gino Rea: Wie sein Abgang die Moto2-Klasse aufmischt

Von - 13.02.2015 09:21

Die Teamvereinigung IRTA, WM-Promoter Dorna und Chassishersteller Kalex erfuhren aus den Medien von Gino Reas Wechsel in die Supersport-WM. Kommt nun ein neues Moto2-Team?

Wie SPEEDWEEK.com bereits berichtete, wird Gino Rea 2015 nicht wie geplant in der Moto2-WM antreten. Der Brite kaufte sich bei CIA Landlords Insurance Honda in der Supersport-WM ein. Der bisherige Fahrer Sheridan Morais soll für Rea vor die Tür gesetzt werden, da dieser Sponsorengelder einbringt. Doch Morais will sich wehren: «Das Team kann nicht einfach meinen Vertrag brechen, ich habe meine Rechtsanwälte darauf angesetzt.»

In seinen drei Jahren in der Moto2-WM stand Rea nur einmal auf dem Podest – 2012 im Regen von Sepang. Er landete auf den WM-Rängen 20, 26 und 27. Nun will der Engländer mit italienischen Wurzeln an erfolgreichere Zeiten anknüpfen: 2010 und 2011 gehörte er in der Supersport-WM zu den Top-10 und eroberte einen Sieg sowie drei Podestplätze. «Ich will wieder Rennen gewinnen, also sprach ich mit CIA Landlords Insurance Honda und wir waren uns sehr schnell einig», erklärte Rea.

Doch auch in der Moto2-Klasse sorgt Rea mit seinem Abgang für Trubel. Für 2015 hatte er Kalex-Material bestellt. «Das Rea-Team bestellte noch im Januar Ersatzteile bei uns. Sie liegen bereit, wurden aber weder bezahlt noch abgeholt», erklärte Kalex-Designer Alex Baumgärtel gegenüber SPEEDWEEK.com. «Schon zuvor verhielt sich das Team sehr unverbindlich. Sie haben bisher noch keinen Kontakt wegen der Ersatzteile zu uns aufgenommen.»

Auch bei der Teamvereinigung IRTA warf Reas Abgang Fragen auf. Technical Director Danny Aldrige erklärte im Gespräch mit SPEEDWEEK.com: «Auch IRTA und Dorna haben davon aus der Presse erfahren. Das Rea-Team informierte uns nicht über diesen Schritt. Nun wissen wir, dass das Team mit einem anderen Fahrer in der Moto2-Klasse weitermachen will. Das Team würde wahrscheinlich sein Vater leiten. Derzeit suchen sie nach Sponsoren und sprechen mit der Dorna über Möglichkeiten. Es ist nicht sicher, dass sie ihren Platz behalten dürfen, denn dieser wurde ihnen unter der Voraussetzung zugeteilt, dass Gino der Fahrer ist.»

Gibt es bereits ein anderes Team, das diesen Platz beanspruchen will? «Es steht noch nichts fest. Die Dorna wird darüber entscheiden. Ich erhalte immer wieder Nachrichten, dass über die ganze Angelegenheit viel diskutiert wird.»

Es ist sehr wahrscheinlich, dass das Rea-Team seinen Platz nicht behalten kann. Die Truppe hatte bereits mehrmals finanzielle Probleme und die Sponsorensuche gestaltet sich auch diesmal schwierig. Die Moto2-Klasse darf sich also voraussichtlich auf ein neues Team freuen. Die Anzahl der Kalex-Piloten sinkt somit zwischenzeitlich von 23 auf 22.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Gino Rea mit seinem Moto2-Team AGT Rea Racing © Gold & Goose Gino Rea mit seinem Moto2-Team AGT Rea Racing Rea 2014 auf Suter, für 2015 bestellte er Kalex-Material © Weisse Rea 2014 auf Suter, für 2015 bestellte er Kalex-Material
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

So. 13.10., 23:35, SPORT1+
SPORT1 News
So. 13.10., 23:35, Eurosport
Superbike
So. 13.10., 23:45, Motorvision TV
Formula Drift Championship
So. 13.10., 23:50, ServusTV Österreich
FIM Superbike World Championship
Mo. 14.10., 00:00, Eurosport
Superbike
Mo. 14.10., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Mo. 14.10., 00:40, Eurosport
Superbike
Mo. 14.10., 01:10, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 14.10., 01:45, Hamburg 1
car port
Mo. 14.10., 02:10, ORF Sport+
Rallye Weltmeisterschaft
zum TV-Programm