Moto2

Tito Rabat (3.): «Die Gegner sind stärker als 2014»

Von - 20.02.2015 09:57

Nach sieben Siegen in der Saison 2014 gilt Moto2-Weltmeister Tito Rabat als Favorit für die Saison 2015. Aber momentan ist von seiner alten Überlegenheit wenig zu sehen.

Weltmeister Tito Rabat zerstörte seine Kalex beim IRTA-Test in Jerez gleich am ersten Tag, am Schluss sicherte er sich immerhin den dritten Gesamtrang – mit 0,271 Sekunden Rückstand auf Johann Zarco aus dem Ajo-Motorsport-Team.

Die Moto2-Fahrer fanden in Jerez wesentlich besseres Wetter vor als eine Woche zuvor in Valencia. Rabat musste aber wegen eines Getriebeschadens in Turn 5 am Dienstag vom Motorrad, der 25-jährige Spanier zog sich starke Prellungen am linken Arm zu.
Aber nach einer Zeit von 1:42,392 min zeigte sich der Kalex-Pilot aus den Estrella Galicia 0,0 Marc VDS Racing Team zufrieden.

«Am ersten Tag hatten wir ein Problem beim Zurückschalten», schilderte Rabat. «Das führte zum schweren Crash in Kurve 5. Am zweiten Tag haben wir viel arbeiten können, wir haben viele Antworten auf unsere Fragen gefunden. Ich habe jeden Tag eine Verbesserung gesehen. Wir haben gute Lösungen gefunden, besonders beim Einlenken. Ich bin glücklich mit all den Fortschritten, die wir in Jerez erzielt haben.»

«Wir haben aber auch gesehen, dass viele Fahrer in der Lage sind, konstant schnell zu fahren», ergänzte der Titelverteidiger. Es sieht so aus, als würde die Saison 2015 wesentlich schwieriger als die letztjährige. Aber an meiner Vorgehensweise wird sich nichts ändern. Ich werde mich auf meine eigene Leistung konzentrieren und nach weiteren Steigerungen trachten.»

Jerez-Test (19. Februar), Tag 3
(kombinierte Zeitenliste Moto2)

1. Johann Zarco (Kalex) 1:42,121 min
2. Sam Lowes (Speed Up) +0,044 sec
3. Tito Rabat (Kalex) +0,271
4. Axel Pons (Kalex) +0,289
5. Luis Salom (Kalex) +0,363
6. Sandro Cortese (Kalex) +0,445
7. Jonas Folger (Kalex) +0,504
8. Lorenzo Baldassarri (Kalex) +0,759
9. Alex Rins (Kalex) +0,806
10. Tom Lüthi (Kalex) +0,859
11. Xavier Simeon (Kalex) +0,922
12. Takaaki Nakagami (Kalex) +1,051
13. Marcel Schrötter (Mistral 610) +1,055
14. Mika Kallio (Kalex) +1,101
15. Franco Morbidelli (Kalex) +1,130
16. Alex Márquez (Kalex) +1,133
17. Simone Corsi (Kalex) +1,166
18. Dominique Aegerter (Kalex) +1,228
19. Hafizh Syahrin (Kalex) +1,237
20. Louis Rossi (Mistral 610) +1,617
...
25. Robin Mulhauser (Kalex) +2,430
26. Randy Krummenacher (Kalex) +2,514
...
28. Florian Alt (Suter) +2,571
29. Jesko Raffin (Kalex) +4,088

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Moto2

Moto2 2019 Barcelona - Marc VDS Preview mit Vierge und Márquez

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Was die Formel 1 von der MotoGP lernen kann

​In der Formel 1 besteht Handlungsbedarf. Das Interesse geht zurück, Mercedes-Benz siegt sich zu Tode, es wurden Fehler gemacht. Was kann die Formel 1 von der MotoGP lernen?

» weiterlesen

 

tv programm

Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans

Di. 18.06., 10:45, Eurosport 2


High Octane

Di. 18.06., 11:45, Motorvision TV


Anixe Motor-Magazin

Di. 18.06., 12:10, Anixe HD


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 13:00, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 13:30, Eurosport 2


Top Speed Classic

Di. 18.06., 13:40, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 14:00, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 18.06., 14:30, Eurosport 2


High Octane

Di. 18.06., 15:55, Motorvision TV


Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans

Di. 18.06., 18:00, Eurosport 2


Zum TV Programm
104