Moto2

Warum Italtrans als Moto2-Sponsor aussteigt

Von - 11.09.2015 06:53

Natürlich spielen auch die Resultate mit. Aber die Besitzer des Logistik-Unternehmens Italtrans (Fahrer: Morbidelli, Kallio) machen einen anderen Grund für den Rückzug verantwortlich.

2012 schien das talienische Italtrans-Kalex-Team einen Sieganwärter in seinen Reihen zu haben: Takaaki Nakagami eroberte sieben zweite Plätze und sah wie ein kommender Moto2-Weltmeister aus.

Doch dann transferierte HRC den Japaner ins neue Idemitsu Honda Asia Team von Tadayuki Okada. Dort ging Nakagami unter, er versinkt in der Mittelmässigkeit.

Dafür fand Italtrans mit Franco Morbidelli 2014 ein vielversprechendes heimisches Talent. Der 21-jährige Ausnahmekönner glänzte zuletzt in Indy mit einem dritten Platz, dann zog er sich beim Motocross-Training einen Schien- und Wadenbeinbruch zu. Eine Infektion verzögere jetzt den Heilungsprozess, ist zu hören.

Und zu allem Überdruss wechselt Morbidelli für 2016 Estrella Galicia 0,0 Marc VDS Team als Teamkollege von Alex Márquez.

Italtrans, ein riesiges Logistik- und Transport-Unternehmen mit mehr als 700 Lkw, zieht sich jetzt aus der Moto2-WM zurück. Ob der enttäuschende Mika Kallio bleibt, er war 2014 noch Vizeweltmeister mit drei Saisonsiegen, ist ungewiss.

Teammanager Luigi Pansera muss jetzt einen neuen Hauptsponsor und zumindest einen neuen Spitzenfahrer suchen.

Technisch ist das Italtrans-Team sehr gut aufgestellt: Mit Aligi Deganello und Antonio Jimenez kamen 2015 zwei neue erfahrene Crew-Chiefs ins Team.

Die Ursache für den Ausstieg: Die Eigentümer von Italtrans finden das Ambiente im Paddock verbesserungswürdig. Sie werden das Werbebudget deshalb künftig in eine Supermarktkette investieren, die sie im Rahmen ihrer Versorgungskette selbst beliefern.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Moto2

Moto2 2019 Barcelona - Marc VDS Preview mit Vierge und Márquez

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Zum Tod von Anthoine Hubert: Sicherheit als Illusion

​Jeder im Formel-1-Umfeld trägt einen Pass um den Hals. Auf der Plastik-Karte steht: «Motorsport ist gefährlich.» Wir vergessen es oft. Der Tod von Anthoine Hubert erinnert uns schmerzlich daran.

» weiterlesen

 

tv programm

Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

So. 15.09., 17:00, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

So. 15.09., 17:00, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

So. 15.09., 17:30, Eurosport 2


Motorheads

So. 15.09., 17:40, Motorvision TV


Hanseblick - Plau am See

So. 15.09., 18:00, NDR Fernsehen


Go! Spezial

So. 15.09., 18:00, Pro Sieben


Sportschau

So. 15.09., 18:00, Das Erste


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

So. 15.09., 18:00, Eurosport 2


Motorheads

So. 15.09., 18:30, Motorvision TV


sportarena

So. 15.09., 18:45, SWR Fernsehen


Zum TV Programm
329