Moto2

Anthony West: Jetzt Supersport in Großbritannien

Von - 02.10.2015 13:57

Nach dem Misano-GP trennte sich das katarische QMMF-Team von Anthony West. Nun tritt der Australier für MV Agusta in der Britischen Supersport-Meisterschaft an.

Anthony West sammelte in den ersten 13 Saisonrennen der Moto2-WM 2015 auf der Speed Up des QMMF-Teams nur 30 Punkte und belegte Gesamtrang 19. Das höchste der Gefühle waren in diesem Jahr zwei siebte Plätze in Austin und im Regen von Silverstone.

Die Folge: West wurde nach dem Misano-GP von seinem Team vor die Tür gesetzt. Mika Kallio ersetzt den Australier an der Seite von Julián Simón.

Doch Anthony West blieb nicht lange ohne eine Aufgabe im Rennsport. Der 34-Jährige wird die letzten beiden Rennwochenenden der Britischen Supersport-Meisterschaft für das Team Tsingtao MV Agusta bestreiten. An diesem Wochenende geht West bereits in Silverstone an den Start.

West erklärte gegenüber «britishsuperbike.com»: «Ich bin froh, wieder auf einem Bike zu sitzen und an diesem Wochenende Rennen zu fahren. Es wird interessant sein, wie sich die MV fährt und wie die Rennen in der Britischen Meisterschaft laufen. Das ist eine gute Hilfe, um mich zu entscheiden, was ich in der nächsten Saison mache. Ich hoffe, dass ich mit diesem Bike ein gutes Rennen zeige und auf das Podest komme.»

In seiner GP-Karriere, die 1998 in Australien begann, feierte West zwei Siege. 2003 gewann er das Rennen der 250-ccm-Klasse im Regen von Assen. Elf Jahre später gelang ihm an selber Stelle ein Moto2-Sieg.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Anthony West mit seinem neuen Arbeitsgerät © West/Facebook Anthony West mit seinem neuen Arbeitsgerät

video

Moto2

Moto2 2019 Barcelona - Marc VDS Preview mit Vierge und Márquez

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vettel, Ferrari, FIA: Formel 1 in der Zwangsjacke

​Die Formel 1 erstickt am eigenen Reglement: Es war klar, dass der Autoverband FIA die Fünfsekundenstrafe für Sebastian Vettel in Kanada nicht kippen würde. Die Regelhüter wären unglaubwürdig geworden.

» weiterlesen

 

tv programm

Motorsport - Porsche GT Magazin

Di. 16.07., 19:25, SPORT1+


Formula Drift Championship

Di. 16.07., 19:35, Motorvision TV


Motorsport

Di. 16.07., 19:45, Eurosport


Pannonia Carnuntum Rallye, Highlights

Di. 16.07., 19:45, ORF Sport+


car port

Di. 16.07., 20:45, Hamburg 1


Monster Jam Championship Series

Di. 16.07., 20:55, Motorvision TV


Superbike: Weltmeisterschaft

Di. 16.07., 21:00, Eurosport 2


Superbike: Weltmeisterschaft

Di. 16.07., 21:45, Eurosport 2


Top Speed Classic

Di. 16.07., 21:45, Motorvision TV


Motorsport

Di. 16.07., 22:00, Eurosport


Zum TV Programm
236