Moto3

John McPhee nicht transportfähig: Riss in der Lunge

Von - 24.10.2016 04:43

Den schottischen Peugeot-Werksfahrer John McPhee hat es beim Crash in Runde 6 des ersten Moto3-Rennens in Phillip Island schwerer erwischt als vermutet. Er muss wegen eines Lungenrisses zwei Wochen in Australien bleiben.

Der Schotte John McPhee (22) kämpfte im später in Runde 6 abgebrochenen ersten Moto3-Rennen auf Phillip Island/Australien um einen Podestplatz, doch dann wurde er bei «Lukey Heights» in einen Sturz verwickelt, der zum Abbruch führte.

Der Peugeot-Werksfahrer aus dem deutschen Saxoprint MC Peugeot Prüstel-Team erlitt links einen Daumenbruch. Er wollte dann nach Glasgow heimfliegen und sich tags darauf in Mailand von einem Spezialisten operieren zu lassen.

Aber im St. Kilda Alfred Hospital in Melbourne wurde bei einer genaueren CRT-Untersuchung am späten Abend noch ein Lungenriss entdeckt. Das heißt: Der Brünn-GP-Sieger, der 2015 zweimal vom besten Startplatz losfuhr (auf der RTG-Honda), ist zwei Wochen lang nicht transportfähig.

«John hat bei diesem Crash auch eine leichte Gehirnerschütterung erlitten, aber eigentlich ist er glimpflich davon gekommen. Er darf jetzt wegen der Lunge zwei Wochen nicht fliegen», erzählte Teammanager Terrell Thien. «Aber wir hoffen, dass John beim Finale am 13. November wieder teilnehmen kann.»

Wer den WM-Zwanzigsten in Sepang/Malaysia am nächsten Wochenende ersetzt, ist noch offen. Ein Kandidat ist Stefano Manzi, der als Wildcard-Fahrer 2016 in Silverstone mit der Werks-Mahindra Platz 4 eroberte und bei Peugeot für 2017 im Gespräch war. Aber Manzi will in die Moto2-WM – am liebsten als Teamkollege von Assen-Sieger Pecco Bagnaia im neuen SKY VR-46-Team von Rossi. Mit Manzi konnte bisher für den Sepang-GP finanziell keine Einigung erzielt werden. Er wollte seine ganze Familie auf Kosten des Teams mit nach Malaysia nehmen, war zu hören.

Der gebrochene linke Daumen von John McPhee wird heute in Melbourne operiert. Diese Verletzung wird in Valencia keine Beschwerden mehr verursachen.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
John McPhee im Rennen auf Phillip Island beim Kampf gegen die Rossi-Schützlinge Migno (16) und Bulega (8) © Gold & Goose John McPhee im Rennen auf Phillip Island beim Kampf gegen die Rossi-Schützlinge Migno (16) und Bulega (8)
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Moto3 Junioren-WM

Moto3 Junioren-WM 2019 - Saisonstart in Estoril

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Valentino Rossi: Die Motorsport-Welt verneigt sich

Valentino Rossi (40) hat zwar den Sieg beim Argentinien-GP um 9,8 Sekunden verspielt. Aber sein GP-Debüt liegt 23 Jahre zurück. Der Motorrad-Gott hat seither 233 GP-Podestplätze und die Herzen unzähliger Fans erobert.

» weiterlesen

 

tv programm

FIA World Rallycross Championship

Mo. 22.04., 23:00, ORF Sport+


Rallye

Di. 23.04., 00:10, Eurosport


Car Crash TV - Chaoten am Steuer

Di. 23.04., 00:15, DMAX


Car Crash TV - Chaoten am Steuer

Di. 23.04., 00:40, DMAX


NASCAR University

Di. 23.04., 01:00, Motorvision TV


Car Crash TV - Chaoten am Steuer

Di. 23.04., 01:00, DMAX


Car Crash TV - Chaoten am Steuer

Di. 23.04., 01:25, DMAX


Car Crash TV - Chaoten am Steuer

Di. 23.04., 01:50, DMAX


Car Crash TV - Chaoten am Steuer

Di. 23.04., 02:15, DMAX


Car Crash TV - Chaoten am Steuer

Di. 23.04., 02:40, DMAX


Zum TV Programm
75