Alle News Alle Speednews Aktuelle Ergebnisse Gesamt-Kalender Videos
Der beste Motorsport im Netz.
Speedweek
Letztes Update 20.08.17 07:54:00
SPEEDWEEK Deutschland

Moto3

Spielberg: Philipp Öttl begeistert auf KTM mit Rang 2

Von - 13.08.2017 11:27

Jubel beim Heimrennen für KTM auf dem Red Bull Ring: Bayer Philipp Öttl stürmte für das Team Südmetall Schedl GP Racing auf Platz 2. Den Sieg trug wie 2016 WM-Leader Joan Mir davon.

Gabriel Rodrigo (KTM) startete wie schon in Brünn von der Pole-Position. Hinter ihm reihten sich Juanfran Guevara (KTM), Aron Canet (Honda), Enea Bastianini (Honda), John McPhee (Honda) und Bo Bendsneyder (KTM) ein. Philipp Öttl brauste von der achten Position los. WM-Leader Joan Mir, der 2016 in Österreich gewann, ging mit der Leopard-Honda von Platz 10 in das elfte Saisonrennen 2017. Der österreichische Wildcard-Pilot Max Kofler startete vom 31. Rang.

Start: Pole-Setter Rodrigo startet perfekt und hält Platz 1 vor Guevara und Canet.

Runde 1: In Kurve 3 schnappt sich McPhee die Führung vor Bastianini und Canet. Öttl fällt auf Platz 10 zurück.

Runde 2: Bendsneyder führt für KTM den Österreich-GP vor Bastianini an. Öttl hat Platz 9 zurückerobert.

Runde 3: Fenati muss weit gehen und fällt auf Platz 18 zurück. Bendsneyder führt vor Bastianini, Canet, Martin und Rodrigo. Öttl Achter. Wildcard-Pilot Gabriel Martinez-Abrego stürzt.

Runde 4: Auch Mahindra-Pilot Lorenzo Dalla Porta geht zu Boden. Öttl ist nun Siebter vor WM-Leader Joan Mir, der sich immer weiter nach vorne arbeitet.

Runde 6: Joan Mir übernimmt die Führung vor McPhee, Martin, Bendsneyder, Rodrigo und Öttl. Fenati nun 15.

Runde 9: Mir führt vor Öttl, Bendsneyder, McPhee, Martin und Rodrigo. Rookie Jaume Masia, der den verletzten Darryn Binder bei Platinum Bay Real Estate ersetzt, glänzt bei seinem GP-Debüt auf Platz 12.

Runde 11: Öttl liegt nur 0,1 sec hinter Mir. 0,4 sec dahinter folgen McPhee, Martin, Migno und Rodrigo. Öttl verliert wieder Boden auf Mir.

Runde 12: Mir führt mit 0,6 sec Vorsprung auf McPhee, Öttl fällt auf Platz 7 zurück. Jaume Masia liegt nun bereits auf Platz 6 und ist der schnellste Mann auf der Strecke.

Runde 15: Jaume Masia fährt bei seinem GP-Debüt mit 1,4 sec Rückstand auf Joan Mir auf Platz 2 vor Martin, Rodrigo und Öttl.

Runde 16: Niccolò Antonelli stürzte, mit ihm ging Tatsuki Suzuki zu Boden. Kurz darauf reißt Bendsneyder John McPhee aus dem Rennen. Damit hat das Team Red Bull KTM Ajo keinen Fahrer mehr im Rennen. McPhee eilt dem Feld hinterher.

Runde 18: Andrea Migno stürzt in Kurve 1. Joan Mir liegt 4,1 sec vor Jorge Martin, Philipp Öttl, Gabriel Rodrigo und Jaume Masia. Der WM-Zweite Fenati ist nun Elfter.

Runde 19: Öttl ist wieder Zweiter vor Loi, Martin und Masia. Mir hat bereits 4,4 sec Vorsprung auf seine Verfolger.

Runde 21: Öttl führt die Verfolgergruppe hinter WM-Leader Mir an und versucht immer wieder, sich von den Gegnern zu lösen.

Letzte Runde: Mir fährt mit 4,1 sec Vorsprung seinem siebten Saisonsieg entgegen. Öttl liegt weiter auf Platz 2 vor Loi, Martin und Canet.

Ziel: Joan Mir siegt mit 3,045 sec Vorsprung auf Philipp Öttl, der die KTM-Fans auf den Tribünen zum Jubeln bringt. Auch in der Box des Teams Schedl GP Racing herrscht ausgelassene Stimmung. Für Öttl ist es der zweite Podestplatz nach Indianapolis 2015. Auf Platz 3 folgte der angeschlagene Jorge Martin vor Livio Loi, Aron Canet, Fabio Di Giannantonio und Gabriel Rodrigo auf Platz 7.

Jaume Masia landete bei seinem GP-Debüt auf dem neunten Rang. Der WM-Zweite Romano Fenati erreichte nur Platz 13. Wildcard-Pilot Max Kofler schloss seinen ersten Grand Prix auf dem 23. Rang ab.

Trotz Platz 2 war Öttl nicht völlig zufrieden. «Das Gute an den letzten Rennen war, dass ich immer allein fuhr und hinter der Führungsgruppe das gesamte Rennen lang pushte. Jede einzelne Runde. Ich wusste, dass ich die Pace habe. Nun habe ich wieder alles gegeben. Das hat funktioniert. Ich ärgere mich aber, dass ich einen fehler machte und deshalb Mir nicht mehr folgen konnte. Vielleicht beim nächsten Mal», lachte Öttl.

Der neue WM-Stand: Mir 215, Fenati 151, Canet 137, Martin 105. Öttl ist nun WM-Elfter mit 64 Punkten.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Moto3

Moto3 2017 Brünn - Red Bull KTM Ajo Preview

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed
 

tv programm

FIA WRC Daily Highlights

So. 20.08., 07:00, Motors TV


The Inside Line

So. 20.08., 07:25, Motors TV


GT Cup

So. 20.08., 07:50, Motors TV


Britpart Freelander Challenge

So. 20.08., 08:40, Motors TV


Tyrone Stages Rally

So. 20.08., 09:05, Motors TV


FIA WRC Daily Highlights

So. 20.08., 09:30, Motors TV


Team

So. 20.08., 09:55, Motors TV


VW Racing Cup UK

So. 20.08., 10:50, Motors TV


PS - Formel 3

So. 20.08., 11:00, N-TV


Superbike

So. 20.08., 11:00, Eurosport


Zum TV Programm
17