Moto3

Gelete Nieto: Teamprinzipal für Ángel Nieto Team

Von - 27.12.2017 07:43

Angel Nieto Jr., der besser als «Gelete» bekannt ist, wird im Aspar-Team, das zu Ehren von Angel Nieto umbenannt wird, die Rolle des Teamprinzipals übernehmen. «Motorräder waren sein Leben», sagt er über seinen Vater.

Im MotoGP-Paddock ist er nicht nur wegen seines erfolgreichen Vaters bekannt. Seit vielen Jahren ist er in unterschiedlichen Bereichen der Weltmeisterschaft auf und neben der Strecke als Fahrer und im Teammanagement involviert: Angel Nieto Jr., der im Paddock besser als «Gelete» bekannt ist.

Der Sohn des 2017 verstorbenen 13-fachen Weltmeisters Angel Nieto trat in die Fußstapfen seines Vaters und bestritt 1995 die 125-ccm-Europameisterschaft. Zwei Jahre später erhielt er einen Platz in der Weltmeisterschaft. 1998 wurde er Teamkollege von Emilio Alzamora im Team Aprilia Via Digital. In der folgenden Saison wechselten sie zu Honda und Alzamora gewann beim letzten Rennen der Saison den Titel, da er einen Punkt mehr holte als Marco Melandri. Es war der eine Punkt, den Gelete beim Grand Prix in Australien seinem Teamkollegen überließ, als er mit ihm die Plätze tauschte.

Gelete fuhr bis Ende 2001 Rennen. Danach arbeitete er mit seinem Bruder Pablo für unterschiedliche Teams und schuf das «GP Rooms», ein Hotel auf Rädern, in dem viele Fahrer während der Europa-Rennwochenenden lebten. Zudem arbeitete er für Avintia Racing als Riding Coach.

Mit dem Aspar-Team, das nun Ehren von Angel Nieto umbenannt wird, trat Gelete von 1993 bis 1997 an. In Barcelona gewann er für sie einen EM-Lauf, einen weiteren Sieg führ er in der Spanischen Meisterschaft in Jerez ein. Hinzukamen 28 Grand Prix-Teilnahmen. Nun wird Gelete neuer Teamprinzipal dieses Rennstalls. «Ich machte meine ersten Schritte im Rennsport mit Jorge «Aspar» Martinez. Er führte mich in der EM und der Spanischen Meisterschaft auf das oberste Treppchen. Für unsere Familie war er immer sehr wichtig. Zusammen mit ihm beginnt nun ein neuer Abschnitt meiner Karriere. Und das in einem Team, das den Namen meines Vaters tragen wird. 2016 war seine 50. Saison im GP-Paddock. Ich bin mir sicher, er wäre gerne noch ein paar Jahre länger dabei gewesen. Motorräder waren sein Leben. Durch dieses Team werden wir nun sicherstellen, dass er immer mit seiner großen Leidenschaft in Verbindung bleibt», sagt Gelete. Ángel Nieto verunglückte im August 2017 mit einem Quad auf Ibiza. Er wurde 70 Jahre alt.

Im Aspar-Team traten nach Gelete auch sein Bruder Pablo und Cousin Fonsi an. Highlights waren Pablos Sieg in Portugal 2003 und der zweite WM-Rang in der 250-ccm-Klasse für Fonsi 2002. Jorge Martinez betonte, dass Ángel «der Grund war, warum so viele Spanier, wie ich selbst, seine Söhne und viele andere, ihr Leben dem Rennsport widmen wollten und aus Leidenschaft Weltmeister wurden.»

«Ángel wird für immer leben und unsere Herzen nie verlassen», betont Martinez. «Durch diese Geste wird noch mehr an ihn erinnert, wenn das überhaupt möglich ist. Wir werden weiter Champions hervorbringen und die Flamme der Leidenschaft für diesen Sport erhalten.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
«12+1 Weltmeister»: So umging Ángel Nieto die Unglückszahl 13 © Aspar «12+1 Weltmeister»: So umging Ángel Nieto die Unglückszahl 13 Gelete, Fonsi und Pablo Nieto © Gold & Goose Gelete, Fonsi und Pablo Nieto
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Moto3

5. Yamaha VR46 Master Camp - Highlights Tag 5

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed
 

tv programm

Mobil 1 The Grid

Mi. 15.08., 18:00, Motors TV


Silk Way Rally

Mi. 15.08., 18:30, Motors TV


Hart aber herzlich

Mi. 15.08., 18:35, Kabel 1 Classics


SPORT1 News

Mi. 15.08., 18:55, SPORT1+


Dutch Supercar Challenge

Mi. 15.08., 19:00, Motors TV


PS - Klassik

Mi. 15.08., 19:10, N-TV


Servus Sport aktuell

Mi. 15.08., 19:15, ServusTV Österreich


Bishop Garage

Mi. 15.08., 20:00, Motors TV


British F3 Championship

Mi. 15.08., 20:30, Motors TV


UIM F1 H2O World Powerboat Championship

Mi. 15.08., 20:55, Motorvision TV


Zum TV Programm
32