Moto3

Schock: Juanfran Guevara verkündet Karriereende

Von - 28.12.2017 07:50

Nach fünf Jahren in der Motorradweltmeisterschaft will Juanfran Guevara seinen Helm an den Nagel hängen, obwohl er für 2018 einen Platz als Moto3-Stammfahrer hat. Hier erfahren Sie die Gründe dafür.

Juanfran Guevara beendet im Alter von 22 Jahren überraschend seine Karriere als Rennfahrer. Der Spanier verlässt den GP-Paddock nach fünf Jahren als Stammfahrer. 2013 begann Guevaras GP-Karriere als Fixstarter, zuvor hatte er drei Wildcard-Einsätze absolviert. Nach einem Jahr im CIP-Team von Alain Bronec wechselte er in das Aspar-Team, für das er zwei Jahre antrat - auf Kalex-KTM und dann Mahindra. 2016 folgte dann der Wechsel in das RBA-Team mit dem Guevara sein bisher bestes GP-Ergebnis sichern konnte: Platz 3 in Mugello 2017. Er schloss die Saison 2017 auf dem elften Moto3-Gesamtrang ab. 

Wie erklärt Guevara seinen überraschenden Rückzug? Er betont, dass sich die Prioritäten in seinem Leben verschoben hätten. Guevara will sich in Zukunft mehr auf sein Studium und eigene Business-Projekte konzentrieren. «Das war eine schwierige, aber gut durchdachte Entscheidung, die ich mit der Hilfe meiner Familie, den Verantwortlichen meines Fanclubs und meinen treuen Sponsoren getroffen habe. Meine Leidenschaft für den Motorradsport ist ungebrochen, aber unterschiedliche wirtschaftliche Gründe, vor allem persönliche, haben zu dieser endgültigen Entscheidung geführt», teilt Guevara mit.

«Ich habe entschieden, meinen Fokus auf meine Karriere in der Geschäftswelt und mein Studium zu legen, was ich all die Jahre mit der Teilnahme an der Weltmeisterschaft vereint habe. Doch nun ist ein Punkt erreicht, an dem ich glaube, dass ich auf diese Weise als Person besser wachsen kann und mehr Zeit in unterschiedliche Projekte investieren sollte, die ich in den letzten Jahren ins Leben gerufen habe. Bisher konnte ich mich diesen Projekten nicht so widmen, wie sie es verdient haben», fuhr Guevara fort.

«Jeder, der in dieser Welt war oder ist, kennt die Entbehrungen, die es mit sich bringt, um hundert Prozent auf der Rennstrecke geben zu können. Ich möchte der Familie, meiner Erholung und meinen Freunden mehr Zeit widmen.»

Guevara räumt seinen Platz auf der KTM des Teams RBA BOE Racing, das nun einen neuen Fahrer verpflichten wird. «Ich möchte mich bei RBA BOE Racing für ihr Verständnis bedanken und wünsche ihnen viel Glück in den nächsten Jahren in der Motorradweltmeisterschaft. Danke für die Unterstützung und das Vertrauen. Mein Dank geht auch an das TeaMMurcia, dass sie mich vom ersten Moment an begleitet haben und sich bis hierher um mein Management gekümmert haben. Danke an alle Sponsoren, die für mich eingestanden sind, und das von Beginn meiner Karriere in der regionalen Meisterschaft von Murcia. Sie begleiteten mich bei mehr als 40 Podiumsplätzen in nationalen Meisterschaften, dem zweiten Platz in der Europäischen Meisterschaft bis hin zur Erfüllung meines Traums mit einem Podestplatz im Rahmen der Moto3-Weltmeisterschaft. Zuletzt geht mein Dank, und das ist für mich das Wichtigste, an alle Fans, welche die 58 auf allen Strecken als Zeichen der Unterstützung getragen haben. Mein Fanclub wird mein gesamtes Leben lang ein Teil von mir bleiben. Ihr seid der Grund, warum ich mich all dem so intensiv gewidmet habe. Ich kann euch nicht genug danken.»

«Ich schließe ein Kapitel meines Lebens ab, das mir wunderbare Momente schenkte und mich die Bekanntschaft von großartigen Menschen machen ließ, die ich nie vergessen werde. Ich danke Euch allen, meinen Eltern und Miguel. Vielen Dank.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Mugello 2017: Juanfran Guevara erstmals auf dem Moto3-Podest © Gold & Goose Mugello 2017: Juanfran Guevara erstmals auf dem Moto3-Podest Guevara: «Ich habe entschieden, meinen Fokus auf meine Karriere in der Geschäftswelt und mein Studium zu legen» © Gold & Goose Guevara: «Ich habe entschieden, meinen Fokus auf meine Karriere in der Geschäftswelt und mein Studium zu legen» Guevara räumt seinen Platz im RBA-Team © Gold & Goose Guevara räumt seinen Platz im RBA-Team
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Moto3

6. Yamaha VR46 Master Camp - Highlights Tag 5

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Robert Kubica: Nicht alle schaffen das Comeback

​In Abu Dhabi hat Williams bestätigt: Robert Kubica wird 2019 wieder Grand-Prix-Fahrer. Die Geschichte zeigt – nicht alle Fahrer haben nach einer Verletzungspause an frühere Leistungen anknüpfen können.

» weiterlesen

 

tv programm

SPORT1 News

Mi. 12.12., 07:55, SPORT1+


Freestyle Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 12.12., 08:30, Eurosport 2


High Octane

Mi. 12.12., 08:35, Motorvision TV


Formel E

Mi. 12.12., 10:00, Eurosport


car port

Mi. 12.12., 10:45, Hamburg 1


SPORT1 News

Mi. 12.12., 11:30, SPORT1+


High Octane

Mi. 12.12., 11:50, Motorvision TV


Deutschland, deine Geschichte - Das Beste aus der Deutschen Wochenschau

Mi. 12.12., 12:20, Spiegel Geschichte


Carinis Classic Cars

Mi. 12.12., 12:45, Sky Discovery Channel


Freestyle Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 12.12., 13:00, Eurosport 2


Zum TV Programm
17