Alle News Alle Speednews Aktuelle Ergebnisse Gesamt-Kalender Videos
Der beste Motorsport im Netz.
Speedweek
Letztes Update 25.02.18 14:43:26
SPEEDWEEK Deutschland

Moto3

Ayumu Sasaki: Japans große Moto3-Hoffnung

Von - 10.01.2018 09:24

Japan sucht händeringend nach schnellem Nachwuchs für die Weltmeisterschaft. Große Hoffnungen ruhen derzeit auf Ayumu Sasaki, der 2017 sein GP-Debüt gab.

Japanische Hersteller dominierten Jahrzehnte lang das Geschehen in der Motorrad-Weltmeisterschaft, doch es fehlt an schnellem Nachwuchs. Japan sucht nach Fahrern mit Weltmeisterformat. Ein großer Hoffnungsträger für die Zukunft ist Ayumu Sasaki.

2014 startete Sasaki erstmals im Asia Talent Cup, der vom ehemaligen Pedrosa-Mentor Alberto Puig betreut wird, und wurde Gesamtvierter mit Siegen in Sepang und Motegi. 2015 gewann Sasaki den Cup mit ganzen 41 Punkten Vorsprung. Im Jahr darauf sicherte sich Sasaki dann den Gesamtsieg im Red Bull MotoGP Rookies Cup. 2017 folgte der Aufstieg in die Moto3-WM mit dem SIC Racing Team.

Sasaki sammelte 2017 als Rookie 32 Punkte und belegte den 20. WM-Rang. Sein bestes Ergebnis war Platz 7 auf Phillip Island. 2018 wird der 17-Jährige im Team Petronas Sprinta Racing erneut auf einer Honda antreten.

«Als Sasaki im ersten Jahr des Asia Talent Cup zu uns kam, war er noch sehr klein, doch er wuchs schnell», erinnert sich Puig. «Im ersten Jahr konnte er den Kampf um den Titel nicht gewinnen, aber im zweiten Jahr gelang ihm der Gesamtsieg. Dann brach er nach Europa auf, um im Red Bull Rookies Cup anzutreten. 2016 setzte er alles auf eine Karte und gewann den Cup.»

«Dass einer unserer Jungs aus dem Asia Talent Cup sein Potenzial in Europa zeigen konnte, ist sehr gut. Der Red Bull Rookies Cup war eine große Chance für ihn, denn er ist eine sehr gute Plattform. Sasaki hat diese Chance genutzt», lobt Puig gegenüber «motogp.com».

Auch Asia Talent Cup-Coach Hiroshi Aoyama stimmt zu: «Er befindet sich in sehr guter körperlicher Verfassung. Er ist sehr stark, was während der Rennen oft hilfreich sein kann. Seit einem sehr jungen Alter trainiert er bereits Dirt Track und zeigt ein sehr gutes Gefühl für Motorräder und Reifen. In der Moto3-Klasse kann er die Übung der Slides nicht so sehr brauchen, aber wenn er dann in die Moto2- oder MotoGP-Klasse aufsteigt, wird das sehr hilfreich sein.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Moto3

Moto3 2017 Red Bull KTM Ajo - Miguel Oliveira

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed
 

tv programm

MRF Indian National Supercross Championship

So. 25.02., 13:30, Motors TV


Monster Jam Championship Series

So. 25.02., 13:40, Motorvision TV


Flat Out

So. 25.02., 14:00, Motors TV


Auto Mundial

So. 25.02., 14:00, Motors TV


Formula Drift Championship

So. 25.02., 14:25, Motorvision TV


FIA WRC Best Of

So. 25.02., 14:30, Motors TV


2017 Global Rallycross Championship

So. 25.02., 15:30, Motors TV


FIM Motocross of Nations, Matterley Basin

So. 25.02., 16:30, Motors TV


Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights

So. 25.02., 17:00, ORF Sport+


Supersport

So. 25.02., 17:45, Eurosport 2


Zum TV Programm
13