Moto3

Valencia-Test, Tag 2: Philipp Öttl mit KTM auf Rang 6

Von - 07.02.2018 16:16

Die Moto3-Piloten durften sich erst in ihrer letzten Session am zweiten Testtag in Valencia über Sonnenschein freuen. Unter den jungen Wilden hatte KTM-Pilot Gabriel Rodrigo die Nase vorne.

Am Mittwochmorgen war Moto3-Pilot Niccolò Antonelli aus dem Team SIC 58 von Paolo Simoncelli der erste Mann auf der noch feuchten Strecke. Nach Antonelli gingen auch Marco Bezzecchi aus dem deutschen Team Redox Prüstel GP, Gabriel Rodrigo und sein RBA Boé Skull Rider-Teamkollege Kazuki Masaki auf die Strecke. Rodrigo übernahm mit 1:53,656 min Platz 1 vor Antonelli, Masaki und Bezzecchi.

In der zweiten Moto3-Session setzte sich dann Marco Bezzecchi auf der KTM des Redox-Prüstel-Teams mit 1:41,828 min an der Spitze durch. Noch immer zierten feuchte Flecken die Strecke. Rookie Kazuki Masaki musste bereits seinen ersten Sturz hinnehmen.

Bei strahlendem Sonnenschein rückten die Moto3-Piloten um 14:50 Uhr zu ihrer letzten Session am Mittwoch aus. Die Tagesbestzeit von 1:40,324 min legte KTM-Pilot Gabriel Rodrigo vor. Der Argentinier war jedoch nur 0,009 sec schneller als Jorge Martin auf der Honda des Gresini-Teams. Zum Vergleich: Die Pole-Zeit der Moto3-Klasse beim Valencia-GP 2017 lag bei 1:38,428 min.

Mit Platz 3 überraschte Rossi-Schützling Marco Bezzecchi aus dem deutschen Team Redox Prüstel GP, der 0,108 sec hinter der Bestzeit lag. «Ich musste ihn am Dienstag noch zurückhalten, er war schon ganz heiß aufs Fahren», lachte Teamchef Florian Prüstel.

Der einzige deutsche Moto3-Pilot Philipp Öttl sicherte sich mit der KTM des Teams Südmetall Schedl GP Racing den sechsten Platz mit 0,392 sec Rückstand. Das Kräfteverhältnis zwischen KTM und Honda scheint bisher ausgeglichen. Unter den Top-10 fanden sich vier KTM-Fahrer und sechs Honda-Piloten.

Die Moto3-Zeiten, Mittwoch 7.2.:

1. Gabriel Rodrigo (KTM) 1:40,324 min
2. Jorge Martin (Honda) 0,009 sec
3. Marco Bezzecchi (KTM) 0,108
4. Niccolò Antonelli (Honda) +0,168
5. Enea Bastianini (Honda) +0,233
6. Philipp Öttl (KTM) +0,392
7. Albert Arenas (KTM) +0,612
8. Tony Arbolino (Honda) +0,677
9. Tatsuki Suzuki (Honda) +0,942
10. Fabio Di Giannantonio (Honda) +1,012
11. Ayumu Sasaki (Honda) +1,026
12. Lorenzo Dalla Porta (Honda) +1,265
13. Aron Canet (Honda) +1,269
14. Livio Loi (KTM) +1,273
15. Jakub Kornfeil (KTM) +1,348
16. Kazuki Masaki (KTM) +1,461
17. John McPhee (KTM) +1,555
18. Darryn Binder (KTM) +1,673
19. Andrea Migno (KTM) +1,770
20. Alonso Lopez (Honda) +1,939
21. Kaito Toba (Honda) +2,353
22. Nakarin Atiratphuvapat (Honda) +2,549
23. Makar Yurchenko (KTM) +4,112
24. Adam Norrodin (Honda) +4,745

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Marco Bezzecchi glänzte mit der KTM des deutschen Prüstel-Teams © Fitti Weisse Marco Bezzecchi glänzte mit der KTM des deutschen Prüstel-Teams Philipp Öttl aus dem Team Südmetall Schedl GP © Fitti Weisse Philipp Öttl aus dem Team Südmetall Schedl GP Die KTM in der Box des Öttl-Teams © Fitti Weisse Die KTM in der Box des Öttl-Teams
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Moto3

6. Yamaha VR46 Master Camp - Highlights Tag 5

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Mercedes: Wann werden Dauer-Sieger unsympathisch?

​​Die Fans mögen keine Dauer-Sieger. Das beste Beispiel: Als Michael Schumacher (Ferrari) und Sebastian Vettel (Red Bull Racing) alles in Grund und Boden fuhren. Mercedes-Teamchef Toto Wolff bleibt gelassen.

» weiterlesen

 

tv programm

Bundesliga Aktuell

Di. 19.02., 15:50, SPORT1+


High Octane

Di. 19.02., 15:55, Motorvision TV


Tuning - Tiefer geht's nicht!

Di. 19.02., 17:45, Motorvision TV


Servus Sport aktuell

Di. 19.02., 19:15, ServusTV Österreich


Formula Drift Championship

Di. 19.02., 19:35, Motorvision TV


Bundesliga Aktuell

Di. 19.02., 19:55, SPORT1+


Bundesliga Aktuell

Di. 19.02., 20:55, SPORT1+


Monster Jam Championship Series

Di. 19.02., 20:55, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 19.02., 21:40, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 19.02., 21:40, Motorvision TV


Zum TV Programm
34