Moto3

Moto3 in Austin: KTM macht Jagd auf Honda

Von - 19.04.2018 18:20

2017 lagen beim Austin-GP vier Honda-Piloten an der Spitze. Das zweite Moto3-Rennen 2018 in Argentinien entschied jedoch ein KTM-Pilot für sich. Hier finden Sie alle wichtigen Fakten vor dem Austin-GP.

Zehn Punkte trennen Katar-Sieger Jorge Martin vor dem dritten Saisonrennen in Austin von WM-Leader Aron Canet, der bei den ersten beiden Rennen jeweils Platz 2 belegte. Der Sieg in Argentinien ging an Marco Bezzecchi aus dem deutschen Pürstel-Team. Er sorgte so für den ersten KTM-Sieg seit Mugello 2017.

Die wichtigsten Zahlen und Fakten zum Moto3-Rennwochenende in Austin:

• Marco Bezzecchi gewann in Argentinien sein erstes GP-Rennen und wurde so der 49. Italiener, der in der Leichtgewichtsklasse siegreich war, und der sechste in der Moto3-Klasse. Im letzten Jahr wurde Bezzecchi auf dem Circuit of the Americas 17. Sein bis dahin bestes Resultat.

• Bezzecchis Sieg in Termas de Rio Hondo war der erste für KTM-Fahrer seit Andrea Mignos Triumph in Mugello 2017.

• KTM feierte den 65. Sieg in der Leichtgewichtsklasse und schnappte sich somit den dritten Platz als erfolgreichster Hersteller dieser Klasse nach Honda (207) und Aprilia (151).

• Als Zweiter in Argentinien stand Aron Canet zum neunten Mal in seiner GP-Karriere auf dem Podest. Er schnappte sich im letzten Jahr in Austin die Pole-Position und legte einen neuen Rekord vor. Im Rennen kämpfte er bis zum seinem Sturz um die Führung.

• Fabio Di Giannantonio überquerte die Ziellinie in Argentinien als Dritter. Es war sein neunter Podestplatz in der Moto3-Klasse. Damit zog er mit Jorge Navarro gleich. In Austin stand Di Giannantonio im letzten Jahr auf dem Podest und lag nur 0,023 sec hinter seinem Teamkollegen Jorge Martin.

• Jorge Martin und Fabio Di Giannantonio sind die einzigen aktuellen Moto3-Piloten, die in Austin bereits auf dem Podest standen.

• Jorge Martin wurde nach seinem Reifenpoker in Argentinien nur Elfter. Zum ersten Mal seit dem Japan-GP 2017 verpasste er das Moto3-Podest. Bei seinen ersten beiden Rennen in Austin stürzte Martin.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
2017 lagen beim Austin-GP vier Honda-Piloten an der Spitze © Gold & Goose 2017 lagen beim Austin-GP vier Honda-Piloten an der Spitze
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Moto3

Moto3 2019 Barcelona - Eine Runde mit John McPhee

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vettel, Ferrari, FIA: Formel 1 in der Zwangsjacke

​Die Formel 1 erstickt am eigenen Reglement: Es war klar, dass der Autoverband FIA die Fünfsekundenstrafe für Sebastian Vettel in Kanada nicht kippen würde. Die Regelhüter wären unglaubwürdig geworden.

» weiterlesen

 

tv programm

Superbike

Mi. 26.06., 22:30, Eurosport


Superbike

Mi. 26.06., 23:00, Eurosport


Superbike: Weltmeisterschaft

Mi. 26.06., 23:30, Eurosport 2


Motorsport

Do. 27.06., 00:00, Eurosport


Rallye Weltmeisterschaft

Do. 27.06., 00:15, ORF Sport+


Superbike: Weltmeisterschaft

Do. 27.06., 00:30, Eurosport 2


Motorsport - Porsche GT Magazin

Do. 27.06., 01:00, SPORT1+


Superbike: Weltmeisterschaft

Do. 27.06., 01:00, Eurosport 2


Motorsport - Porsche GT Magazin

Do. 27.06., 01:25, SPORT1+


Tourenwagen: Weltcup

Do. 27.06., 01:30, Eurosport 2


Zum TV Programm
50