Moto3

Prüstel-KTM: Bezzecchi verspielte Sieg und WM-Führung

Von - 20.05.2018 17:49

Zu Beginn des Le-Mans-GP lagen beiden Prüstel-Piloten in den Top-3. Aber Bezzecchi flog im Finish durch einen Highsider ab, Kornfeil rutschte nach einem zirkusreifen Manöver auf Platz 6 zurück.

Mit den Startpositionen 2 für Jakub Kornfeil und 6 für Marco Bezzecchi startete das Prüstel-KTM-Team zuversichtlich in den Grand Prix de France.

Beide Redox PrüstelGP-Piloten konnten von Beginn an vorn mitfahren. Erst hielt der Tscheche Jakub Kornfeil für mehrere Runden die Führung, dann übernahm der Italiener Marco Bezzecchi die Spitze. Es sollte ein grandioses Rennen für den sächsischen Rennstall werden.

Zur Mitte des Rennens kam es zu einem kleinen Fahrfehler von Jakub Kornfeil, durch den er einen Umweg fahren musste und die Streckenbegrenzung überfuhr. Aus Sicht der Rennleitung war das kein korrektes Fahrmanöver, welches mit 1,3 Sekunden Zeitstrafe gerügt wurde.

Als wäre diese Rückversetzung nicht schmerzhaft genug gewesen, musste sich Jakub Kornfeil kurz vor Schluss auf Platz 5 liegend mit einem meisterhaften Sprung vor einem schweren Sturz retten. Kornfeil konnte das Rennen mit Platz 6 beenden.

Das eigentliche Drama ereignete sich bei seinem Teamkollegen Marco Bezzecchi, der seine Führung in der letzten Kurve des Rennens gegen seine Rivalen Jorge Martín und Fabio Di Giannantonio verteidigen wollte. Doch Bezzecchi stürzte nach einem Highsider in der Zielkurve und riss Jorge Martín mit zu Boden. Fabio Di Giannantonio überquerte als Erster die Ziellinie, erhielt aber wegen Abkürzens der Schikane ebenfalls drei Strafsekunden und wurde somit auf Platz 4 versetzt. Glücklicher Gewinner des Chaos-Finales beim Le Mans GP wurde der Spanier Albert Arenas.

Für das Redox PrüstelGP-Team und seine Piloten heißt es jetzt Kopf hoch und an die starken Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen. Als WM-Leader reisen Marco Bezzecchi und der WM-Neunte Jakub Kornfeil nun weiter nach Mugello, Italien.

#84 Jakub Kornfeil (Platz 6):
«Ich hatte einen guten Start in das Rennen und wollte direkt zu Beginn an die Spitze pushen, da ich mich sehr wohl auf meinem KTM-Bike fühlte. Das habe ich dann auch gemacht und konnte eine Weile lang das Feld anführen. Es war allerdings nicht möglich, sich von der Gruppe abzusetzen. Also versuchte ich keine Panik zu schieben und meinen Rhythmus zu fahren. Wir fuhren in einer Fünfergruppe und Marco Bezzecchi führte das Rennen lange an. Um die letzte Runde vorzubereiten und mich in eine gute Position zu bringen, fuhr ich nah an meinen Vordermann Enea Bastianini heran. Das wurde mir dann fast zum Verhängnis, denn Bastianini stürzte und ich hatte keine andere Chance, als über sein Bike zu springen. In der Luft explodierte mein Airbag und bei der Landung habe ich mich etwas verletzt. Ich wollte auf keinen Fall aufgeben und gab mein Bestes bis zum Schluss. Über den sechsten Platz bin ich sehr glücklich, auch wenn heute ein besseres Resultat möglich gewesen wäre. Es war ingesamt mein bestes Wochenende!»

#12 Marco Bezzecchi (gestürzt):
«Das war ein richtig gutes Rennen, ich konnte in der Spitzengruppe gut mitfahren und habe diese sogar große Teile des Rennens über angeführt. In der letzten Runde ging es dann natürlich um den Rennsieg und es wurde etwas hektisch. In der letzten Kurve überholte mich Fabio Di Giannantionio und ich wollte sofort wieder kontern, um als erster auf die Zielgerade einzubiegen. Doch leider hatte ich einen Highsider und kam zu Sturz. Das ärgert mich schon sehr. Glücklicherweise konnte ich die WM-Führung halten und versuche zu meinem Heim-Grand-Prix in Mugello wieder voll anzugreifen.»

Florian Prüstel (Managing Director):

«Es ist einfach nur schade. Das ganze Team hat über das Wochenende hinweg eine tolle Arbeit geleistet und auch die Fahrer haben beide gezeigt, dass es heute ganz nach oben hätte gehen können. Erst sahen wir die Führungskilometer von Jakub Kornfeil und dann kam der Führungswechsel zu Marco Bezzecchi, der diese Position bis zur letzten Kurve erfolgreich verteidigen konnte. Dann kamen der unglückliche Highsider von Marco und der Rettungssprung von Kornfeil. Am Ende konnte sich Jakub Kornfeil auf den sechsten Platz retten, das ist gut, entspricht aber bei weitem nicht dem Ergebnis, welches das Team heute verdient hätte. Das ist halt Racing. Wir sind erstmal froh, dass den Fahrern nichts weiter passiert ist und wir in zwei Wochen zum Heim-Grand-Prix von Marco Bezzecchi in Mugello wieder voll angreifen können.»

Ergebnisse Rennen Moto3TM Le Mans GP:
1. Albert ARENAS, KTM
2. Andrea MIGNO, KTM
3. Marcos RAMIREZ, KTM
Ferner:
6. Jakub KORNFEIL, KTM

Moto3 WM-Stand Fahrer:
1. Marco BEZZECCHI, 63 Punkte
2. Fabio DI GIANNANTONIO, 59 Punkte
3. Aron CANET, 56 Punkte
Ferner:
9. Jakub KORNFEIL, 36 Punkte

Moto3 WM-Stand Team:
1. DEL CONCA GRESINi, 114 Punkte
2. REDOX PRÜSTEL GP, 99 Punkte
3. ESTRELLA GALICIA, 79 Punkte

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Jakub Kornfeil springt über die Honda von Bastianini © Prüstel/Weisse Jakub Kornfeil springt über die Honda von Bastianini
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Sa. 19.10., 13:20, ServusTV
MotoGP - Motul Grand Prix von Japan
Sa. 19.10., 13:20, ServusTV Österreich
MotoGP - Motul Grand Prix von Japan
Sa. 19.10., 13:55, SPORT1+
SPORT1 News
Sa. 19.10., 14:05, ServusTV
MotoGP - Motul Grand Prix von Japan
Sa. 19.10., 14:05, ServusTV Österreich
MotoGP - Motul Grand Prix von Japan
Sa. 19.10., 14:30, Sport1
Motorsport - Porsche GT Magazin
Sa. 19.10., 14:50, ServusTV
MotoGP - Motul Grand Prix von Japan
Sa. 19.10., 14:50, ServusTV Österreich
MotoGP - Motul Grand Prix von Japan
Sa. 19.10., 15:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Sa. 19.10., 16:25, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
zum TV-Programm