Moto3

Marco Bezzecchi (2./KTM): Die WM-Führung verteidigt

Von - 04.06.2018 08:48

Vor heimischer Kulisse landete Marco Bezzecchi (Redox PrüstelGP-Team) beim Großen Preis von Italien in Mugello auf dem zweiten Platz und verteidigte damit seine Gesamtführung in der Moto3-WM.

Der Rennsonntag sollte für Marco Bezzecchi aus dem Redox PrüstelGP-Team mit sehr schnellen Rundenzeiten und leider aber auch mit einem weiteren Sturz im Warm-Up beginnen. Doch Marco Bezzecchi behielt seinen Fokus und legte bei bestem Wetter einen richtig guten Start aus der zweiten Reihe in das Rennen des Gran Premio d’Italia Oakley hin.

Die Strategie, sich gleich zu Beginn mit einer kleineren Gruppe abzusetzen, um der Folgegruppe keinen Windschatten zu bieten, ging voll auf. Zusammen mit seinen direkten Kontrahenten Jorge Martin und Fabio Di Giannantonio konnte das Dreiergespann schnell einen Vorsprung herausfahren. Alle drei Fahrer hatten die Chance zum Sieg, am Ende gewann der Spanier Jorge Martin den Großen Preis von Italien im Fotofinish vor den beiden Italienern Marco Bezzecchi und Fabio Di Giannantonio.

Der Tscheche Jakub Kornfeil, der von Startplatz 21 aus in das Rennen ging, konnte zu Beginn gleich einige Plätze nach vorn fahren. Doch wie bereits in der Qualifying-Session hatte Kornfeil im Rennen schnell Probleme mit seinen Reifen und konnte seinen Rhythmus einfach nicht finden. Ein enttäuschender 23. Platz ist das Resultat des Mugello GP. Da hatte sich das Redox PrüstelGP-Team nach den guten Training-Sessions am Freitag und Samstag doch mindestens einen Platz in Punkträngen als Ziel gesetzt.

Mit erfolgreich verteidigter Führung der Moto3TM-Weltmeisterschaft geht es für das Redox PrüstelGP-Team jetzt weiter nach Barcelona, Spanien. Vom 15. - 17. Juni wird hier der «Gran Premi Monster Energy de Catalunya» ausgetragen.

Marco Bezzecchi (2.):
«Ich bin natürlich richtig glücklich vor heimischen Publikum den zweiten Platz belegt zu haben. Es war ein sehr schwieriges Rennen heute. Ich konnte einen guten Start hinlegen und mich direkt zu Beginn mit Jorge Martin und Fabio Di Giannantonio von der Hauptgruppe absetzen. Bis zum Finish sind wir dann im Dreierpulk vorweg gefahren. In Sektor 1 hatte ich Nachteile gegenüber der beiden Honda´s, doch auf der langen Start-Ziel-Geraden konnte ich dies Runde zu Runde wieder kompensieren. Auch in der letzten Runde habe ich alles gegeben und versucht, mich in eine gute Position zu bringen. Am Ende ein Fotofinish mit Platz 2 für mich. Damit ich sehr glücklich.»

Jakub Kornfeil (23.):
«Ich bin wirklich sehr unglücklich über den Verlauf des Mugello Grand Prix. Dabei hatte das Wochenende richtig gut begonnen und ich mag die Strecke selber auch sehr. Wir konnten uns stetig verbessern und waren vorn mit dabei. Doch nach dem Qualifying gestern ging alles in die falsche Richtung und endete im Rennen heute mit einer schlechten Performance. Ich habe in den frühen Phasen einige Positionen gewonnen und kam dann in einen Kampf mit einem anderen Fahrer. Durch das hin und her haben wir den Kontakt zu der Gruppe vor uns verloren und jede Chance auf Punktevergabe war vorbei. Das ist eine bittere Enttäuschung. Das Team hat wieder eine tolle Arbeit geleistet und mir ein perfektes Bike hingestellt, doch leider konnte ich das richtige Gefühl zum Bike nicht aufbauen. Ich muss das Wochenende jetzt abhaken und daran arbeiten, schnell wieder fit zu werden. Der Fokus liegt nun auf Barcelona, dort greifen wir wieder voll an.»

Florian Prüstel (Managing-Director):
«Es war ein richtig starkes Rennen heute von Marco Bezzecchi. Es war nicht leicht, denn wir haben schon das ganze Wochenende über gemerkt, dass die Honda´s hier auf der Strecke in Mugello sehr stark sind und leichte Vorteile haben in der Performance. Bezzecchi hatte gestern und heute jeweils einen Sturz. Das lag zum Teil auch daran, dass wir Probleme mit der Front des Bikes hatten und er austesten wollte, wie weit er im Rennen ans Limit gehen kann. Im Rennen war Marco Bezzecchi fast permanent auf Anschlag, deswegen sind wir mit dem zweiten Platz sehr zufrieden. Wir haben Punkte mitgenommen und die WM-Führung verteidigt. Für Jakub Kornfeil ist es sehr schade. Er konnte zwar zu Beginn des Rennens einige Positionen gut machen und nach vorn fahren, doch hatte ab Runde 5 dann starke Probleme mit den Reifen und verlor mehr und mehr das Gefühl zum Bike. Das Motorrad lief gut, deswegen müssen wir jetzt analysieren und uns bestmöglich auf Barcelona vorbereiten. Auch Jakub Kornfeil hat das Potential permanent in den Top-10 zu fahren.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Das Redox PrüstelGP-Team feiert den zweiten Platz von Marco Bezzecchi © Gold & Goose Das Redox PrüstelGP-Team feiert den zweiten Platz von Marco Bezzecchi
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Moto3

Moto3 2019 Barcelona - Eine Runde mit John McPhee

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Was die Formel 1 von der MotoGP lernen kann

​In der Formel 1 besteht Handlungsbedarf. Das Interesse geht zurück, Mercedes-Benz siegt sich zu Tode, es wurden Fehler gemacht. Was kann die Formel 1 von der MotoGP lernen?

» weiterlesen

 

tv programm

Motorsport

Mo. 17.06., 09:30, Eurosport


Formel 1: Großer Preis von Kanada

Mo. 17.06., 09:30, Sky Sport 2


Macao Gladiators

Mo. 17.06., 10:00, Spiegel TV Wissen


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mo. 17.06., 10:45, Eurosport 2


Motorsport - FIA World Rallycross Championship

Mo. 17.06., 11:00, SPORT1+


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mo. 17.06., 11:15, Eurosport 2


Formel 1: Großer Preis von Kanada

Mo. 17.06., 11:15, Sky Sport 2


High Octane

Mo. 17.06., 11:50, Motorvision TV


Anixe Motor-Magazin

Mo. 17.06., 12:10, Anixe HD


Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans

Mo. 17.06., 12:15, Eurosport 2


Zum TV Programm
31