Moto3

Philipp Öttl (KTM): «Große Probleme in Rechtskurven»

Von - 16.06.2018 13:51

Jerez-Sieger Philipp Öttl erlebte auch beim Barcelona-GP ein enttäuschendes Qualifying. Der KTM-Pilot aus dem Team Südmetall Schedl GP Racing erreichte nur Platz 18.

KTM-Pilot Philipp Öttl wird am Sonntag nur vom 18. Rang starten. Der Jerez-Sieger büßte 0,885 sec auf die Bestzeit von Honda-Fahrer Enea Bastianini ein. Öttls größte Probleme zeigen sich meist im Moto3-Qualifying wenn es darum geht, mit gutem Timing genug Windschatten zu erhalten ohne in den Kurven eingebremst zu werden. Doch diesmal machten ihm starke Rutscher zu schaffen.

«Der erste Exit war mit den schlechteren Reifen überraschend gut, denn ich war nur 0,2 sec langsamer als am Ende der Qualifying-Session», berichtete der sichtbar enttäuschte Bayer. «Als ich am Ende auf den Medium-Reifen unterwegs war, erlebte ich ein Problem in den Rechtskurven. Dort rutschte die Maschine ständig weg, ich konnte kaum pushen. Den Grund kennen wir selber noch nicht. Wir müssen erst noch prüfen, ob es am Reifen lag oder nicht. Das gesamte Wochenende war es nicht so schlimm wie jetzt.»

Der 22-jährige Öttl belegt vor dem Moto3-Rennen in Barcelona den zehnten Platz der Gesamtwertung. 47 Punkte trennen ihn von der WM-Spitze, nur acht von Platz 6. «Wir müssen nun erst analysieren, woher die Probleme im Qualifying kamen. Ich habe es versucht, aber diesmal ging es vom Motorrad her nicht.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Philipp Öttl auf der KTM des Teams Südmetall Schedl GP Racing © Fitti Weisse Philipp Öttl auf der KTM des Teams Südmetall Schedl GP Racing
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Moto3

Moto3 2019 Barcelona - Eine Runde mit John McPhee

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Was die Formel 1 von der MotoGP lernen kann

​In der Formel 1 besteht Handlungsbedarf. Das Interesse geht zurück, Mercedes-Benz siegt sich zu Tode, es wurden Fehler gemacht. Was kann die Formel 1 von der MotoGP lernen?

» weiterlesen

 

tv programm

Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

So. 16.06., 20:30, Eurosport 2


car port

So. 16.06., 21:30, Hamburg 1


Motorsport

So. 16.06., 22:05, Eurosport


Monster Jam Championship Series

So. 16.06., 22:55, Motorvision TV


Motocross

So. 16.06., 23:05, Eurosport


Motocross

So. 16.06., 23:30, Eurosport


Formula Drift Championship

So. 16.06., 23:45, Motorvision TV


Motorsport - FIA World Rallycross Championship

So. 16.06., 23:50, SPORT1+


Motorsport

Mo. 17.06., 00:30, Eurosport


KAR - Kult auf Rädern

Mo. 17.06., 00:55, Schweiz 2


Zum TV Programm
22