Moto3

Can Öncü: Sofuoglu plant seinen Wechsel in die SSP-WM

Von - 18.09.2019 07:17

2018 gewann Can Öncü den Red Bull Rookies Cup und sensationell mit Wildcard den Moto3-GP in Valencia. In seinem ersten WM-Jahr für Red Bull KTM Ajo ist er dem Druck nicht gewachsen.

Nach seinem unerwarteten Sieg im Saisonfinale 2018 in Valencia erwarteten alle, dass Can Öncü bereits in seiner ersten WM-Saison zum neuen Stern aufsteigt. Doch der Ende Juli 16 Jahre jung gewordene Türke aus dem Touristenort Alanya eroberte in zwölf Rennen nur vier Punkte, vergangenen Freitag brach er sich im Misano-GP auch noch das linke Schlüsselbein.

Am 17. September verkündete der finnische Teamchef Aki Ajo den Japaner Kaito Toba als Piloten für nächstes Jahr. Der Name des zweiten Fahrers ist noch offen. Can Öncü hat laut seinem Manager Kenan Sofuoglu ebenfalls einen Vertrag für 2020, kommt mit dem Druck in der Moto3-Weltmeisterschaft aber nicht klar.

«Ich spreche deshalb mit Aki», verriet Sofuoglu, selbst fünffacher Supersport-Weltmeister, SPEEDWEEK.com. «Meine erste Wahl ist, Can in die Supersport-WM zu bringen und ihn dort zum Champion zu machen. Das traue ich ihm bereits in seiner zweiten Saison zu. Dann könnte er in die Moto2-WM oder mit einem sehr guten Team Superbike-WM fahren, wie es Toprak Razgatlioglu macht. Von dort könnte er dann in die MotoGP-Klasse aufsteigen, das ist mein Plan für Can. Er möchte aber in der Moto3-WM bleiben. Trotzdem sehe ich eine starke Möglichkeit, dass ich ihn zu Kawasaki Puccetti in die Supersport-WM transferiere, ich rede bereits mit Kawasaki und Manuel Puccetti. Beide Seiten haben großes Interesse an Can. Wenn ich ihn davon überzeugen kann, dann werde ich ihn zu Puccetti bringen.»

Das italienische Team ist eine der Top-Adressen in der seriennahen 600er-WM. Sollte Can Öncü dorthin wechseln, hätte das weitreichende Folgen. Teamchef Manuel Puccetti möchte 2020 mit Lucas Mahias weitermachen, dem Weltmeister von 2017. Um den zweiten Platz des Japaners Hikari Okubo haben sich eine Reihe Piloten beworben, unter ihnen die Deutschen Philipp Öttl und Lukas Tulovic, die keinen Platz in der Moto2-WM finden.

Puccetti ruft für den Platz einen Betrag in der Größenordnung von 200.000 Euro auf, Sofuoglu könnte diesen mit seinen türkischen Sponsoren mit Leichtigkeit stemmen.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Kenan Sofuoglu (li.) mit Toprak Razgatlioglu © Gold & Goose Kenan Sofuoglu (li.) mit Toprak Razgatlioglu Can Öncü gilt als Riesentalent © Gold & Goose Can Öncü gilt als Riesentalent
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Mo. 21.10., 23:10, ServusTV
Sport und Talk aus dem Hangar-7
Di. 22.10., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Di. 22.10., 00:00, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Di. 22.10., 00:10, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 22.10., 00:30, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Di. 22.10., 02:20, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 22.10., 03:45, Hamburg 1
car port
Di. 22.10., 04:20, Motorvision TV
Motorcycles
Di. 22.10., 04:25, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 22.10., 04:30, DMAX
Car Crash TV - Chaoten am Steuer
zum TV-Programm