Motocross

Dennis Ullrich: «Wenn ich fahre, dann mit 2-Takter»

Von - 15.01.2018 15:44

Der vierfache Masters-Champion Dennis Ullrich (KTM) sucht eine neue Herausforderung und verlässt das Team Sarholz. Alles deutet auf ein Ein-Mann-Motocross-Team hin.

In Dortmund war es noch das bestgehütete Geheimnis, nun ließ Dennis Ullrich auf seiner Facebook-Seite die Katze aus dem Sack. Das Statement des 24-jährigen Multichampions: «Nachdem das Wochenende in Dortmund Geschichte ist, möchte ich euch mitteilen, dass dies mein letzter Renneinsatz für das KTM Sarholz Racing Team war. Ich habe mich dazu entschieden das Team zu verlassen, da ich 2018 neue Wege gehen möchte. Nach vier erfolgreichen Jahren bedanke ich mich beim gesamten KTM Sarholz Team und speziell bei Edith, André und Burkhard Sarholz für ihre Unterstützung.»

«Ich habe mir in den letzten Monaten intensiv Gedanken gemacht und Ideen gesammelt, um ein passendes Zukunftskonzept für mich auf die Beine zu stellen. Leider konnte ich viele meiner Ideen nicht umsetzen, da das Team-Konzept in Deutschland dies nicht zulässt. Ein Querdenker wie ich benötigt Entscheidungs- und Handlungsfreiheit. Ich bin jetzt gerade mal 24 Jahre alt, sitze seit fast 20 Jahren auf dem Bike und konnte den ADAC Masters Titel bereits vier Mal gewinnen.»

«Es ist jetzt an der Zeit etwas zu verändern, veraltete Strukturen zu verlassen und neue Wege zu gehen. Wie genau diese Veränderungen aussehen, werde ich euch heute noch nicht sagen. Eines kann ich auf jeden Fall schon verraten: Wenn ich dieses Jahr an den Start gehen werde, dann nur mit einem 2-Takter!»

Eine interessante Entwicklung, die etwas an den australischen MX- und SX-Star Chad Reed erinnert, der bereits seit mehreren Jahren sein eigenes Team mit eigener Struktur und eigenen Sponsoren erfolgreich betreibt.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Supercross

Red Bull Straight Rhythm 2018 - Auf der Strecke mit Ryan Dungey

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Yamaha und MotoGP: Jetzt müssen endlich Köpfe rollen

Valentino Rossi spricht es nur verklausuliert aus. Aber eines ist klar: Yamaha kann in der MotoGP-WM nicht so weiterwursteln. Es sind radikale Änderungen nötig – wie 2003.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

Sa. 20.10., 07:45, Hamburg 1


Motorrad

Sa. 20.10., 08:00, Eurosport


SPORT1 News

Sa. 20.10., 08:45, SPORT1+


Motorrad

Sa. 20.10., 09:00, Eurosport


Rallye

Sa. 20.10., 09:30, Eurosport


PS - Reportage: BMW M8 - Born to race

Sa. 20.10., 09:30, N-TV


Inspector Gadget

Sa. 20.10., 10:05, Super RTL


SPORT1 News

Sa. 20.10., 10:35, SPORT1+


Top Speed Classic

Sa. 20.10., 12:55, Motorvision TV


ERC All Access

Sa. 20.10., 13:00, Eurosport 2


Zum TV Programm
28