Motocross

Schnee in Hawkstone: Dreifachsieg von Herlings (KTM)

Von - 12.02.2018 09:41

Jeffrey Herlings (Red Bull KTM) machte beim britischen Motocross-Klassiker in Hawkstone trotz Schnee kurzen Prozess mit der hochkarätigen Konkurrenz. Ein Fingerzeig des Niederländers in Richtung MXGP-WM-Titel!

Mit viel Spannung wurde das traditionelle Vorbereitungsrennen im Vereinigten Königreich erwartet. Am Ende setzten sich in den beiden Klassen MX1 mit Jeffrey Herlings und MX2 mit Pauls Jonass die Topfavoriten durch.

Der lettische MX2-Champion Jonass (KTM) ließ sich in beiden Wertungsläufen der kleinen Klasse nicht überraschen und war jeweils klar der schnellste Pilot auf der lehmigen Strecke. Thomas Kjer-Olsen (Husqvarna) und Conrad Mewse (KTM) belegten die weiteren Plätze in der Tageswertung.

In der MX1-Klasse kam es im ersten Lauf zu einem niederländischen Duell. Nach dem Holeshot von Jeffrey Herlings machte dessen Red Bull KTM-Teamkollege Glenn Coldenhoff Druck auf seinen Landsmann. Doch der blieb cool, legte locker einen Zahn zu und holte sich den Laufsieg. Dahinter lieferten sich Max Anstie (Husqvarna) und Coldenhoff einen harten Zweikampf, den der Niederländer für sich entschied. Auf Rang 4 folgte der Franzose Gautier Paulin.

Im zweiten Wertungslauf ergab sich ein umgekehrtes Bild, diesmal war Coldenhoff Erster an der Holeshot-Linie, dahinter folgten Herlings, Paulin und der Engländer Tommy Searle. Max Anstie schied zur Rennmitte mit technischem Defekt aus, während Herlings sich die Führung zurückholte und seinen zweiten Laufsieg sicherte.

Auch in Hawkstone kam das Beste zum Schluss in Gestalt des Superfinals MX1/MX2. Bei mittlerweile heftigem Schneefall war es erneut Coldenhoff, der die schnellste Reaktion am Start zeigte. Der Sandspezialist aus Holland schnupperte bis kurz vor Laufende am Sieg, doch sein noch schnellerer Teamkollege Herlings kannte kein Erbarmen und zog in der Schlussphase am Landsmannn vorbei. Damit gewann Herlings alle drei Rennen bei starker Konkurrenz und gab ein deutliches Statement ab, dass in dieser Saison der WM-Titel nur über ihn geht.

Ergebnisse Hawkstone International

MX1 – Lauf 1

1. Jeffrey Herlings, 12 Runden
2. Glenn Coldenhoff, +1.666
3. Max Anstie, +2.836
4. Gautier Paulin, +6.554
5. Graeme Irwin, +1:03.201
6. Evgeny Bobryshev, +1:05.218
7. Tommy Searle, +1:19.083
8. Micky Eccles, +1:34.878
9. Nathan Watson, +1:35.987
10. Yentel Martens, +1:45.586

MX1 – Lauf 2

1. Jeffrey Herlings, 12 Runden
2. Glenn Coldenhoff, +1.432
3. Gautier Paulin, +3.730
4. Tommy Searle, +53.011
5. Evgeny Bobryshev, +1:12.337
6. Nathan Watson, +1:13.039
7. Yentel Martens, +1:44.752
8. Graeme Irwin, +2:09.819
9. Liam Knight, +2:11.549
10. Sven Van-Der- Mierden, +2:17.458

Superfinal MX1/MX2

1. Jeffrey Herlings, 10 Runden
2. Glenn Coldenhoff, +3.734
3. Gautier Paulin, +16.605
4. Pauls Jonass, +27.433
5. Tommy Searle, +29.352
6. Thomas Kjer Olsen, +53.435
7. Max Anstie, +55.304
8. Conrad Mewse, +1:03.266
9. Ben Watson, +1:09.241
10. Nathan Watson, +1:10.758

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

ADAC MX Masters

ADAC MX Junior Cup 125 Fürstlich Drehna 2019 - Highlights

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Valentino Rossi: Die Motorsport-Welt verneigt sich

Valentino Rossi (40) hat zwar den Sieg beim Argentinien-GP um 9,8 Sekunden verspielt. Aber sein GP-Debüt liegt 23 Jahre zurück. Der Motorrad-Gott hat seither 233 GP-Podestplätze und die Herzen unzähliger Fans erobert.

» weiterlesen

 

tv programm

Deutsche Kart Meisterschaft - Ampfing

So. 21.04., 10:25, Motorvision TV


ADAC MX Masters - Bielstein, Deutschland

So. 21.04., 10:25, Motorvision TV


car port

So. 21.04., 12:15, Hamburg 1


ADAC MX Masters - Fürstlich Drehna, Deutschland

So. 21.04., 13:20, Motorvision TV


Monster Jam Championship Series

So. 21.04., 13:45, Motorvision TV


Formula Drift Championship

So. 21.04., 14:35, Motorvision TV


UIM F1 H2O World Powerboat Championship

So. 21.04., 15:30, Motorvision TV


Formel 1

So. 21.04., 16:15, ORF Sport+


FIA Formel E

So. 21.04., 18:00, ORF Sport+


Sportschau

So. 21.04., 18:05, Das Erste


Zum TV Programm
30