Motocross

Stefan Everts: «Mein schönstes Geschenk»

Von - 26.12.2018 13:28

Der erfolgreichste Motocrossfahrer aller Zeiten, Stefan Everts, hat den wohl schwersten Kampf seines Lebens gewonnen und die Malaria besiegt.

Seine Ärzte sind sich einig: Stefan Everts hat am Abgrund des Todes gestanden. Was wie eine wundersame Weihnachtsgeschichte klingt, war für den erfolgreichsten Motocrosser des Planeten der wohl härteste Kampf seines Lebens.

Everts infizierte sich vor einigen Wochen bei einer Charity-Veranstaltung im Kongo mit Malaria.

Weihnachten 2018 kann der 46-Jährige künftig als seinen zweiten Geburtstag feiern. Bis vor wenigen Tagen war unklar, ob der Belgier die Krankheit überlebt und wieder vollständig wiederhergestellt werden kann.

Am 7. Dezember wurde Everts in lebensbedrohlichem Zustand ins Krankenhaus eingeliefert und in er Intensivstation sofort in ein künstliches Koma versetzt.

Ende der letzten Woche wurde Everts aus dem Koma geholt und untersucht. Die ersten Befunde waren mehr als positiv: Weder sein Gehirn noch seine Organe werden durch die Malaria dauerhaft geschädigt bleiben.

Bereits wieder auf eigenen Füßen
Obwohl Everts weiterhin in der Intensivstation überwacht wird, kann er schon auf eigenen Füßen stehen und es wurde mit ersten Rehabilitationsmaßnahmen begonnen.

Wie lange die Rehabilitationsphase dauern wird, ist im Moment noch unklar. «Dass ich überhaupt noch am Leben bin, ist mein schönstes Weihnachtsgeschenk», erklärte der weiterhin geschwächte Everts.


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Stefan Everts (vorn) mit seinem Vater Harry © Thoralf Abgarjan Stefan Everts (vorn) mit seinem Vater Harry
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

ADAC MX Masters

ADAC MX Masters 2019 Mölln - Highlights

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vettel, Ferrari, FIA: Formel 1 in der Zwangsjacke

​Die Formel 1 erstickt am eigenen Reglement: Es war klar, dass der Autoverband FIA die Fünfsekundenstrafe für Sebastian Vettel in Kanada nicht kippen würde. Die Regelhüter wären unglaubwürdig geworden.

» weiterlesen

 

tv programm

Superbike: Weltmeisterschaft

Di. 16.07., 21:45, Eurosport 2


Top Speed Classic

Di. 16.07., 21:45, Motorvision TV


Motorsport

Di. 16.07., 22:00, Eurosport


Racing Files

Di. 16.07., 22:10, Motorvision TV


Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup

Di. 16.07., 22:30, SPORT1+


Top Speed Classic

Di. 16.07., 22:40, Motorvision TV


Motorsport

Di. 16.07., 23:00, Eurosport


Classic

Di. 16.07., 23:05, Motorvision TV


Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin

Di. 16.07., 23:15, SPORT1+


Formel E: FIA-Meisterschaft

Di. 16.07., 23:30, Eurosport 2


Zum TV Programm
46