MotoGP

Sepang: Andrea Dovizioso siegt vor Valentino Rossi

Von - 30.10.2016 08:55

Ducati-Pilot Andrea Dovizioso feierte in Sepang seinen ersten MotoGP-Sieg seit dem Großbritannien-GP 2009. Es ist erst der zweite MotoGP-Sieg für den Italiener. Valentino Rossi sicherte Platz 2 und somit den Vizetitel..

Vor dem Start des MotoGP-Rennes auf dem Sepang International Circuit ging erneut ein Regenschauer nieder. Am Samstag hatte sich Ducati-Pilot Andrea Dovizioso die Pole-Position vor den Yamaha-Werkspiloten Valentino Rossi und Jorge Lorenzo gesichert. Im Kampf um den Vizetitel trennten sie vor dem Malaysia-GP 24 Punkte. Weltmeister Marc Márquez litt unter einer Magenverstimmung, erzielte aber trotzdem Startplatz 4 vor Cal Crutchlow und Andrea Iannone, der sein Comeback nach seiner Brustwirbelverletzung feierte.

Da der Regen immer stärker wurde, musste der Start des MotoGP-Rennens verschoben werden, bis sich die Situation besserte. Um 8:20 Uhr mitteleuropäischer Zeit wurde das Rennen gestartet. Die Distanz wurde um eine Runde auf 19 verringert.

Start: Marc Márquez startet stark, doch es ist Jorge Lorenzo, der sich in Führung setzt.

Runde 1: Lorenzo führt vor Márquez, Dovizioso, Rossi und Iannone. Márquez geht außen an Lorenzo vorbei, auch Dovizioso drückt sich am Mallorquiner vorbei. Dovizioso schnappt sich auch Márquez und führt. Rossi schiebt sich auf Platz 2. Als Dovizioso patzt und weit geht, übernimmt Rossi die Führung.

Runde 2: Rossi führt vor Iannone, Dovizioso, Márquez, Aleix Espargaró, Lorenzo und Australien-Sieger Crutchlow. Iannone schiebt sich an Rossi vorbei auf Platz 1.

Runde 3: Suzuki-Pilot Aleix Espargaró verbremst sich in Kurve 1 und fällt auf Platz 13 zurück. Iannone führt weiter vor Rossi, Dovizioso, Márquez, Lorenzo und Crutchlow. Rossi und Iannone haben 0,6 sec Vorsprung auf die Verfolger.

Runde 5: Iannone prescht vor Rossi, Dovizioso, Márquez, Crutchlow und Lorenzo um die Strecke. Stefan Bradl liegt mit der Werks-Aprilia auf Platz 16. Rossi holt sich die Führung zurück, doch Iannone kontert. Crutchlow schnappt sich Márquez.

Runde 6: Rossi führt vor Iannone, Dovizioso und Australien-Sieger Crutchlow, der in großen Schritten aufholt. Loris Baz aus dem Avintia-Team hatte am Samstag bereits seinen Speed im Nassen gezeigt, der Ducati-Pilot ist nun Achter hinter Maverick Viñales.

Runde 7: Iannone hat die Führung mit der kraftvollen Ducati zurückerobert. Bradl liegt nun auf dem 15. Platz. Baz klebt am Hinterrad von Viñales.

Runde 8: Baz überholt Viñales und ist nun Siebter hinter Iannone, Rossi, Dovizioso, Crutchlow, Márquez und Lorenzo. Auch Barberá geht an Viñales vorbei.

Runde 10: Stefan Bradl kommt mit der Aprilia in Kurve 1 zu Sturz, kann das Rennen aber fortsetzen. Dovizioso ist der schnellste Mann auf der Strecke und zieht Márquez sowie Crutchlow mit sich. «Dovi» klebt wieder am Hinterrad von Rossi. Iannone führt.

Runde 11: Iannone liegt vor Rossi, Dovizioso, Márquez, Crutchlow, Lorenzo und Baz. Rossi drängt sich in Kurve 9 wieder an Iannone vorbei.

Runde 12: Iannone kontert, doch Rossi geht wieder an seinem italienischen Landsmann vorbei. Cal Crutchlow stürzt in Kurve 2, ist jedoch schnell wieder auf den Beinen. Dovizioso schnappt sich Iannone und Platz 2. Auch Marc Márquez schmeißt seine Honda in Kurve 11 in den Kies. Er nimmt das Rennen wieder auf.

Runde 13: Rossi liegt 0,3 sec vor den Ducati-Piloten Dovizioso und Iannone. Als Vierter fährt Lorenzo 7,5 sec dahinter vor Baz, Barberá, Viñales, Bautista und Miller. Andrea Iannone ist in Kurve 9 das nächste Sturzopfer. Nun kämpfen Rossi und Dovizioso alleine um den Sieg, Lorenzo rutscht auf Platz 3.

Runde 14: Dovizioso klebt am Hinterrad des neunfachen Weltmeisters auf der Yamaha. Márquez liegt bereits wieder auf Platz 14 vor Redding und Pedrosa-Ersatz Aoyama. Rossi kann sich wieder etwas von Dovizioso absetzen.

Runde 15: Rossi geht in Kurve 1 weit, Dovizioso führt mit 1,8 sec Vorsprung. Der letzte Sieg des Ducati-Fahrers ereignete sich im Regen von Donington Park 2009 auf der Repsol-Honda.

Runde 16: Barberá schnappt sich Baz im Kampf um Platz 4 hinter Dovizioso, Rossi und Lorenzo. Dovizioso hat bereits vier Sekunden Vorsprung auf Rossi, der große Probleme hat.

Runde 17: Márquez ist nun 13., während Dovizioso dem zweiten MotoGP-Sieg seiner Karriere entgegenfährt. Rossi hat neun Sekunden Vorsprung auf Lorenzo.

Letzte Runde: Mit zwei Sekunden Vorsprung auf Rossi fährt Dovizioso dem Sieg entgegen.

Ziel: Jubel bei Ducati über den zweiten Saisonsieg nach dem Österreich-Triumph von Andrea Iannone. Andrea Dovizioso siegt beim Malaysia-Gp 2016 mit 3,1 sec Vorsprung auf Valentino Rossi, der somit auch den Kampf um den Vizeweltmeistertitel gegen Jorge Lorenzo gewonnen hat, der auf Platz 3 folgt. Hinter den Top-3 prescht Héctor Barberá vor seinem Avintia-Teamkollegen Loris Baz, Maverick Viñales, Alvaró Bautista, Jack Miller, Pol Espargaró, Danilo Petrucci und Marc Márquez über die Ziellinie. Stefan Bradl, der das Rennen nach seinem Sturz wieder aufgenommen hatte, erreichte als 17. vor Tito Rabat das Ziel.

Für Andrea Dovizioso ist es sein zweiter MotoGP-Sieg. Den ersten hatte er 2009 in Donington Park auf der Repsol-Honda ebenfalls im Nassen erobert. Es ist sein erster Sieg für Ducati. Dovizioso ist der neunte unterschiedliche MotoGP-Sieger der Saison 2016. «Wow, der letzte Sieg war 2009. Das ist wirklich lange her. Ein Sieg ist immer etwas Besondere. Es ist sehr schön, dass er mir in diesem Moment unter diesen Bedingungen gelang. Ich hatte im Rennen große Probleme, doch ich wollte den Sieg wirklich. Ich bin nun sehr froh für das Team und Ducati, mit denen ich in den letzten vier Jahren intensiv gearbeitet habe. Ich danke allen Unterstützern, meinen Fans, meiner Familie und auch den Menschen zuhause», drückte Dovizioso nach dem Sieg seine Freude aus.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Andrea Dovizioso auf der Ducati Desmosedici vor Valentino Rossi © Weisse Andrea Dovizioso auf der Ducati Desmosedici vor Valentino Rossi
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 Barcelona - Blick zurück mit Márquez, Rossi und Lorenzo

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Was die Formel 1 von der MotoGP lernen kann

​In der Formel 1 besteht Handlungsbedarf. Das Interesse geht zurück, Mercedes-Benz siegt sich zu Tode, es wurden Fehler gemacht. Was kann die Formel 1 von der MotoGP lernen?

» weiterlesen

 

tv programm

Motorsport

So. 16.06., 10:00, Eurosport


Motorsport

So. 16.06., 10:10, Eurosport


MotoGP - Monster Energy Grand Prix von Katalonien

So. 16.06., 10:20, ServusTV Österreich


MotoGP - Monster Energy Grand Prix von Katalonien

So. 16.06., 10:20, ServusTV


MotoGP - Monster Energy Grand Prix von Katalonien

So. 16.06., 11:00, ServusTV Österreich


MotoGP - Monster Energy Grand Prix von Katalonien

So. 16.06., 11:00, ServusTV


Top Gear: The Races

So. 16.06., 11:10, N-TV


Formel 1

So. 16.06., 11:15, ORF Sport+


EWC All Access

So. 16.06., 11:30, Eurosport 2


Motorsport - FIA World Rallycross Championship

So. 16.06., 11:55, SPORT1+


Zum TV Programm
115