MotoGP

Brünn: Neuer Landeshauptmann will GP weiter fördern

Von - 10.12.2016 07:42

Mit Bohumil Simek hat Südmähren nun einen neuen Landeshauptmann. Die Befürchtungen, er würde die finanzielle Unterstützung für den Brünn-GP möglicherweise streichen, entkräftete er nun.

Vor dem Amtsantritt des neuen Landeshauptmanns von Südmähren – Bohumil Simek (ANO) – herrschten gewisse Zweifel, ob er den Motorrad-GP auf dem Masaryk Ring weiter mit staatlichen Geldern fördern würde. Während des Grand Prix-Wochenendes pilgern über 200.000 Zuschauer an die Rennstrecke von Brünn. Auf die Sorge der Fans antwortete Simek, der in den letzten vier Jahren Chef der Brünner Polizei war, trocken und mit kalter Ironie: «Das ist die Meinung der Prager über unsere Probleme...»

Also ist nun auch nach dem Personalwechsel auf dem Posten des Hauptmanns von Südmähren klar, dass einige Dinge bleiben wie bisher. Dies gilt auch für den Grand Prix in Brünn.

2016 wurde der Grand Prix von Brünn erstmals zusammen von der Region Südmähren und der Stadt Brünn veranstaltet, um die Gebühr für Promoter Dorna von etwa 75 Millionen Tschechischen Kronen (etwa 2,8 Millionen Euro) zu entrichten.

«Fast überall auf der Welt, außer vielleicht auf Ferraris Teststrecke in Monza, werden diese Gebühren von der Region oder dem Land gezahlt», erklärte Bohumil Simek. «Wenn 50.000 Zuschauer kommen, dann hat der Staat die Kosten durch die Ausgaben der Fans vor Ort wieder eingenommen. Ich kann aus meiner Erfahrung sagen, wenn man überall nur über Brno (Brünn) spricht, weiß kein Mensch, was gemeint ist. Doch wenn ich in Westeuropa MotoGP sage, dann kapieren es alle sofort: ‹Ja, Brno, MotoGP.›»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Über 200.000 Zuschauer kommen jährlich zum Brünn-GP © Josef Fait Über 200.000 Zuschauer kommen jährlich zum Brünn-GP
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Mi. 16.10., 11:25, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 16.10., 11:30, SPORT1+
Motorsport - DTM
Mi. 16.10., 12:10, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Mi. 16.10., 13:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Japan
Mi. 16.10., 14:35, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 16.10., 15:55, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 16.10., 16:15, Hamburg 1
car port
Mi. 16.10., 16:50, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 16.10., 17:45, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Mi. 16.10., 17:50, SPORT1+
SPORT1 News
zum TV-Programm