Alle News Alle Speednews Aktuelle Ergebnisse Gesamt-Kalender Videos
Der beste Motorsport im Netz.
Speedweek
Letztes Update 21.02.17 20:23:41
SPEEDWEEK Deutschland

MotoGP

Andrea Dovizoso (Ducati/7.): «Das ist beunruhigend»

Von - 17.02.2017 19:01

Ducati-Werkspilot Andrea Dovizioso sagte, das Einlenkverhalten sei die grösste Schwachstelle der 2017-Desmosedici. «So ein Problem können wir uns wegen der starken Gegner nicht leisten.»

Platz 7 und somit bester Ducati-Pilot – das war das Fazit von Andrea «Dovi» Dovizioso beim dreitägigen Phillip Island-MotoGP-Test in Australien.

0,699 Sekunden fehlten dem Italiener auf die Bestzeit.

«Wie ich vorher schon gesagt habe, man muss sich überlegen, aus welcher Sichtweise man diesen Test betrachtet. Wenn man unser Abschneiden hier vor einem Jahr betrachtet, dann befinden wir uns in einer viel besseren Situation», stellte Dovi fest. «Ich war jetzt als Vierter in Malaysia konkurrenzfähig, ich war auch hier konkurrenzfähig. Dabei gehört Phillip Island zu meinen übelsten Pisten. Ich bin also zufrieden mit meiner Situation und der Arbeit mit meinem Team. Wir haben uns gegenüber 2016 ein bisschen verbessert. Anderseits haben wir unsere Schwachstellen noch nicht ausreichend ausgemerzt. Das ist beunruhigend in Hinblick auf die Weltmeisterschaft, denn wir wollen auf jeder Piste konkurrenzfähig sein. Wir leisten gute Arbeit – aber es reicht nicht aus.»

«In Katar werden wir nicht viel neues Material haben. Wir können nicht in zwei Wochen irgendetwas aus dem Hut zaubern. Wir müssen nachdenken, was wir tun können, um das Turning zu verbessern. Ich hatte zwei unterschiedliche Bikes hier, aber die Unterschiede waren gering. Das neue Modell ist eine Spur besser... Aber leider ist das Einlenkverhalten nicht wirklich besser geworden.»

Wie nahe kann Dovi der Spitze kommen? «Es geht darum, schneller in die Kurven einbiegen zu können. Wenn wir wenig Grip haben, sind wir am Kurveneingang zu langsam. Wir sind in einigen Bereichen recht stark. Aber beim Turning verlieren wir auf die Gegner, und bei dem Level, den wir jetzt bei den Fahrern und Bikes haben, können wir uns so eine Schwachstelle nicht erlauben. Sobald wir das Turning-Problem gelöst haben, kann sich alles ändern.»

Hat Dovi auch einen Long-run gemacht? «Ja, und das Turning wird noch schlimmer, wenn die Reifen nachlassen. In den letzten Runden war ich hinter Viñales und Rins. Da habe ich gesehen, welchen Unterschied ein flottes Turning ausmacht.»

Gesamtwertung MotoGP-Test Phillip Island nach 3 Tagen

1. Maverick Viñales, Yamaha, 1:28,549 min
2. Marc Márquez, Honda, 1:28,843
3. Dani Pedrosa, Honda, 1:29,033

4. Jonas Folger, Yamaha, 1:29,042
5. Cal Crutchlow, Honda, 1:29,101
6. Alex Rins, Suzuki, 1:29,103
7. Andrea Dovizioso, Ducati, 1:29,248
8. Jorge Lorenzo, Ducati, 1:29,342
9. Jack Miller, Honda, 1:29,358
10. Aleix Espargaró, Aprilia, 1:29,361
11. Álvaro Bautista, Ducati, 1:29,411
12. Valentino Rossi, Yamaha, 1:29,470
13. Andrea Iannone, Suzuki, 1:29,547
14. Danilo Petrucci, Ducati, 1:29,615
15. Johann Zarco, Yamaha, 1:29,670
16. Héctor Barberá, Ducati, 1:29,791
17. Pol Espargaró, KTM, 1:29,857
18. Loris Baz, Ducati, 1:29,977

19. Bradley Smith, KTM, 1:29,978
20. Scott Redding, Ducati, 1:30,005

21. Karel Abraham, Ducati, 1:30,142
22. Sam Lowes, Aprilia, 1:30,200

Zeiten MotoGP-Test Phillip Island, Freitag, 17.2.

1. Maverick Viñales, Yamaha, 1:28,549 min
2. Marc Márquez, Honda, 1:28,843
3. Dani Pedrosa, Honda, 1:29,033

4. Jonas Folger, Yamaha, 1:29,042
5. Cal Crutchlow, Honda, 1:29,101
6. Alex Rins, Suzuki, 1:29,103
7. Andrea Dovizioso, Ducati, 1:29,248
8. Jorge Lorenzo, Ducati, 1:29,342
9. Jack Miller, Honda, 1:29,358
10. Aleix Espargaró, Aprilia, 1:29,361
11. Valentino Rossi, Yamaha, 1:29,470
12. Andrea Iannone, Suzuki, 1:29,547
13. Danilo Petrucci, Ducati, 1:29,615
14. Johann Zarco, Yamaha, 1:29,670
15. Héctor Barberá, Ducati, 1:29,791
16. Pol Espargaró, KTM, 1:29,857
17. Loris Baz, Ducati, 1:29,977

18. Bradley Smith, KTM, 1:29,978
19. Álvaro Bautista, Ducati, 1:29,984
20. Scott Redding, Ducati, 1:30,005

21. Sam Lowes, Aprilia, 1:30,200
22. Karel Abraham, Ducati, 1:30,452

Zeiten MotoGP-Test Phillip Island, Donnerstag, 16.2.

1. Maverick Viñales, Yamaha, 1:28,847 min
2. Marc Márquez, Honda, 1:29,309
3. Cal Crutchlow, Honda, 1:29,325
4. Álvaro Bautista, Ducati, 1:29,411
5. Andrea Dovizioso, Ducati, 1:29,483
6. Aleix Espargaró, Aprilia, 1:29,501
7. Jonas Folger, Yamaha, 1:29,664
8. Valentino Rossi, Yamaha, 1:29,674
9. Alex Rins, Suzuki, 1:29,802
10. Jack Miller, Honda, 1:29,838
11. Johann Zarco, Yamaha, 1:29,880
12. Andrea Iannone, Suzuki, 1:29,947
13. Karel Abraham, Ducati, 1:30,142
14. Danilo Petrucci, Ducati, 1:30,150
15. Jorge Lorenzo, Ducati, 1:30,197
16. Dani Pedrosa, Honda, 1:30,245
17. Héctor Barberá, Ducati, 1:30,352
18. Scott Redding, Ducati, 1:30,435
19. Pol Espargaró, KTM, 1:30,645
20. Loris Baz, Ducati, 1:30,852
21. Sam Lowes, Aprilia, 1:30,895
22. Bradley Smith, KTM, 1:31,704

Zeiten MotoGP-Test Phillip Island, Mittwoch, 15.2.

1. Marc Márquez, Honda, 1:29,497 min
2. Valentino Rossi, Yamaha, 1:29,683
3. Andrea Iannone, Suzuki, 1:29,926
4. Maverick Viñales, Yamaha, 1:29,989
5. Cal Crutchlow, Honda, 1:30,065
6. Danilo Petrucci, Ducati, 1:30,262
7. Dani Pedrosa, Honda, 1:30,280
8. Andrea Dovizioso, Ducati, 1:30,410
9. Jack Miller, Honda, 1:30,426
10. Jonas Folger, Yamaha, 1:30,578
11. Jorge Lorenzo, Ducati, 1:30,631
12. Álvaro Bautista, Ducati, 1:30,770
13. Héctor Barberá, Ducati, 1:30,771
14. Aleix Espargaró, Aprilia, 1:30,803
15. Johann Zarco, Yamaha, 1:30,868
16. Karel Abraham, Ducati, 1:31,179
17. Pol Espargaró, KTM, 1:31,200
18. Loris Baz, Ducati, 1:31,249
19. Alex Rins, Suzuki, 1:31,432
20. Scott Redding, Ducati, 1:31,756
21. Sam Lowes, Aprilia, 1:32,308
22. Bradley Smith, KTM, 1:32,690

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Andrea Dovizioso, nur ein Zehntel vor Lorenzo © Gold & Goose Andrea Dovizioso, nur ein Zehntel vor Lorenzo Andrea Dovizioso © Gold & Goose Andrea Dovizioso

video

MotoGP

MotoGP 2017 KTM - Offizielle Teampräsentation im Hangar-7

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed
 

tv programm

Lucas Oil Off Road Racing Series

Di. 21.02., 20:20, Motors TV


Lucas Oil Off Road Racing Series

Di. 21.02., 20:20, Motors TV


Lucas Oil Off Road Racing Series

Di. 21.02., 21:05, Motors TV


Lucas Oil Off Road Racing Series

Di. 21.02., 21:15, Motors TV


Best of Crash

Di. 21.02., 21:50, Motors TV


World Superbike 2016 Best Of

Di. 21.02., 22:05, Motors TV


Formel E

Di. 21.02., 22:05, Eurosport


FIA WRC Best Of

Di. 21.02., 23:00, Motors TV


Superbike

Di. 21.02., 23:00, Eurosport


Monte-Carlo Classic Rally

Di. 21.02., 23:50, Motors TV


Zum TV Programm
8