Alle News Alle Speednews Aktuelle Ergebnisse Gesamt-Kalender Videos
Der beste Motorsport im Netz.
Speedweek
Letztes Update 24.09.17 08:35:22
SPEEDWEEK Deutschland

MotoGP

Le Mans: Wieso es keine Suzuki in die Top-10 schaffte

Von - 19.05.2017 20:02

Um am Freitag in der MotoGP-Zeitenliste vorne zu landen, musste man zum richtigen Zeitpunkt mit Slick-Reifen ausrücken. Suzuki-Werksfahrer Andrea Iannone konzentrierte sich lieber auf die Regenabstimmung.

Keine Suzuki in den Top-10, Andrea Iannone als Elfter 4,095 sec hinter Spitzenreiter Jack Miller (Marc VDS Honda) – das ist den Bedingungen in Le Mans am Freitag geschuldet. Wer im ersten freien Training bei abtrocknender Strecke gegen Schluss nicht auf Slicks setzte und etwas riskierte, landete weit hinten. Das zweite Training am Nachmittag fand komplett im Nassen statt.

«Als es überall nass war, fuhr Andrea die fünftbeste Zeit», hielt Teammanager Davide Brivio fest. «Leider verpasste er die Top-10 des Tages um 0,255 sec. Er arbeitete die ganze erste Session mit Regenreifen und versuchte keine Zeitenjagd mit Slicks.»

Iannone ergänzte: «Ich habe seit dem ersten Training ein gutes Gefühl. Das letzte Mal als es regnete, in Austin, strauchelte ich bedeutend mehr. Seit Jerez haben wir stete Fortschritte erzielt, diesen Weg verfolgen wir weiter.»

Sylvain Guintoli, auf dem Circuit Bugatti als Ersatz für den verletzten Alex Rins am Start, fuhr nur 1,3 sec langsamer als Iannone, obwohl er auf der Suzuki kaum getestet hat. Entsprechend sagte der Superbike-Weltmeister von 2014: «Ich muss noch viel lernen, das war erst mein zweites Mal auf der GSX-RR. Für mich ging es darum, ein Gefühl für die Reifen und das Motorrad im Nassen zu entwickeln. Ich fühle mich gut und konnte mich Schritt für Schritt verbessern. Am Ende des zweiten Trainings spürte ich so langsam das Limit. Ich fahre schon jetzt schneller als ein paar der anderen Jungs, deshalb bin ich erst mal zufrieden.»

Nach dem FP2 am Freitag haben WM-Vermarkter Dorna und Reifen-Alleinausrüster Michelin gemeinsam mit dem Motorrad-Weltverband FIM entschieden: Ab Mugello in zwei Wochen werden die MotoGP-Teams wieder die Vorderreifen mit der steiferen Karkasse aus dem Vorjahr bekommen, den sich Rossi, Márquez und etliche andere Fahrer dringend wünschen.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2017 Motorland Aragón - Preview mit Jonas Folger 2/2

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed
 

tv programm

Supercar Challenge

So. 24.09., 08:15, Motors TV


Motorradsport

So. 24.09., 08:30, Eurosport


Motorsport - ADAC Formel 4

So. 24.09., 08:35, SPORT1+


Mobil 1 the Grid

So. 24.09., 09:05, Motors TV


Motorsport - Audi Sport TT Cup

So. 24.09., 09:15, SPORT1+


French Tractor Pulling

So. 24.09., 09:30, Motors TV


Trial De Cahors

So. 24.09., 09:55, Motors TV


Motorradsport

So. 24.09., 10:00, Eurosport


Top Gear

So. 24.09., 10:10, N-TV


FIM MX Behind the Gate

So. 24.09., 10:20, Motors TV


Zum TV Programm
15