MotoGP

Phillip Island: Márquez dominiert, Ducati-Desaster

Von - 22.10.2017 07:34

Der Australien-GP endete in einer herben Enttäuschung für Ducati. Andrea Dovizioso kam nur auf Platz 13 ins Ziel, während WM-Leader Marc Márquez vor Valentino Rossi triumphierte.

Marc Márquez startete von der Pole-Position in den Australien-GP. Der Spanier hatte vor dem Rennen der MotoGP-Klasse in Down Under elf Punkte Vorsprung auf Ducati-Ass Andrea Dovizioso. Während Márquez in Reihe 1 stand, musste Dovizioso von Platz 11 starten. Ebenfalls in Reihe 1: Maverick Viñales und Johann Zarco. Beste Voraussetzungen für Red Bull-KTM: Pol Espargaró hatte Startplatz 6 vor Valentino Rossi inne, Bradley Smith fuhr von der neunten Position los.

Marc Márquez entschied sich in der Startaufstellung für den weichen Michelin-Hinterreifen, Dovizioso für die Medium-Variante. Johann Zarco war vorne und hinten auf der weichen Mischung unterwegs.

Start: Marc Márquez startet perfekt und führt. Auch Jack Miller legt einen starken Start hin.

Runde 1: Lokalmatador Jack Miller greift Márquez an und führt seinen Heim-GP vor einer jubelnden Menge an. Miller setzt sich vom MotoGP-Feld ab.

Runde 2: Miller hat 0,6 sec Vorsprung auf Márquez. Dahinter: Viñales (Yamaha), Rossi (Yamaha), Iannone (Suzuki), Zarco (Yamaha) und Pol Espargaró auf der KTM. Desaster für Ducati: Dovizioso fällt nach einem Fehler in Kurve 1 auf Platz 20 zurück.

Runde 3: Zarco und Márquez berühren sich in Kurve 4. Márquez verliert zwei Plätze durch den Kontakt von Zarcos Vorderrad mit seinem Hinterrad. Zarco ist nun Fünfter hinter Márquez.

Runde 4: Miller führt 0,7 sec vor Viñales, Rossi, Márquez, Zarco, Aleix Espargaró, Iannone und Vorjahressieger Cal Crutchlow. Dovizioso 17.

Runde 5: Rossi ist nun Zweiter und jagt Miller, der nur noch 0,2 sec Vorsprung hat.

Runde 6: Rossi setzt sich in Führung, auch Viñales geht an Miller vorbei. Viñales schnappt sich Rossi, der jedoch kontert. Auch Márquez schnappt sich Miller. Dovizioso 16.

Runde 7: Márquez geht an Viñales vorbei und heftet sich an Rossis Fersen. Dovizioso ist als 15. in den Punkterängen angekommen. Zarco verdrängt Viñales auf Platz 4.

Runde 8: Aleix Espargaró stürzt mit der Aprilia in Kurve 1. Zarco schnappt sich Márquez und ist Zweiter. Rossi führt.

Runde 9: Rossi patzt in Kurve 4, Zarco führt nun den Australien-GP an. Dovizioso ist nun Elfter hinter KTM-Pilot Pol Espargaró. Rossi ist Vierter hinter Zarco, Márquez und Miller.

Runde 13: Die Führungsgruppe um Johann Zarco reicht bis Platz 8, den Alex Rins inne hat. Zarco liegt vor Márquez, Miller, Rossi, Viñales und Iannone. Dovizioso steckt als Zwölfter hinter Pedrosa fest.

Runde 14: Rossi schnappt sich die Führung vor Zarco, Márquez und Viñales.

Runde 17: Zarco setzt sich mit einem blitzsauberen Manöver wieder an die Spitze vor Rossi, Viñales und Márquez. Suzuki-Pilot Iannone geht an Márquez vorbei.

Runde 19: Viñales und Rossi gehen auf der Start-Ziel-Gerade an Zarco vorbei. In Kurve 4 fällt Zarco auf Platz 5 hinter Márquez und Iannone zurück. Dovizioso ist Elfter, Márquez’ Teamkollege Pedrosa setzt den WM-Zweiten unter Druck.

Runde 20: In Kurve 2 berührt Márquez Rossi, der auf Platz 4 zurückfällt. Márquez jagt nun Viñales.

Runde 22: Márquez führt vor Rossi. Wie entfesselt: Johann Zarco schnappt sich Viñales außen.

Runde 25: Márquez hat 0,8 sec Vorsprung auf Rossi. Zarco ist Dritter vor Iannone und Viñales. Iannone geht aggressiv ans Werk gegen Zarco und Rossi, Márquez' Vorsprung wächst auf 1,7 sec. Dovizioso ist Zwölfter.

Letzte Runde: Marc Márquez fährt einem entscheidenden Sieg für den WM-Kampf gegen Andrea Dovizioso entgegen. Er hat 2,1 sec Vorsprung auf Rossi, Zarco, Viñales und Iannone. Dovizioso kämpft um Platz 11 gegen Redding.

Ziel: Marc Márquez siegt mit 1,7 sec Vorsprung zum sechsten Mal in dieser Saison und baut seinen Vorsprung in der WM-Tabelle auf 33 Punkte aus. Valentino Rossi verteidigt Platz 2, Maverick Viñales schnappt sich beim Sprint zur Ziellinie noch Johann Zarco. Dahinter: 5. Cal Crutchlow, 6. Andrea Iannone (Suzuki), 7. Jack Miller (Honda), 8. Alex Rins (Suzuki), 9. Pol Espargaró (KTM) und Bradley Smith (KTM) auf Platz 10.

Deaster für Ducati und Dovizioso: In der letzten Runde verlor Dovizioso noch zwei Plätze an Scott Redding, der Ducati Ende 2017 verlässt, und Dani Pedrosa.

Neuer WM-Stand: Márquez 269, Dovizioso 236, Viñales 219, Rossi 188, Pedrosa 174.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2018 Buriram - Preview mit Márquez und Pedrosa

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Yamaha und MotoGP: Jetzt müssen endlich Köpfe rollen

Valentino Rossi spricht es nur verklausuliert aus. Aber eines ist klar: Yamaha kann in der MotoGP-WM nicht so weiterwursteln. Es sind radikale Änderungen nötig – wie 2003.

» weiterlesen

 

tv programm

SPORT1 News

Mo. 15.10., 19:25, SPORT1+


Die Gebrauchtwagen-Profis - Neuer Glanz für alte Kisten

Mo. 15.10., 20:15, DMAX


Monster Jam FS1 Championship Series 2016

Mo. 15.10., 20:55, Motorvision TV


Sport und Talk aus dem Hangar-7

Mo. 15.10., 21:15, ServusTV Österreich


Super Cars

Mo. 15.10., 22:35, Motorvision TV


Sport und Talk aus dem Hangar-7

Mo. 15.10., 23:10, ServusTV


NASCAR Truck Series UNOH 200, Bristol Motor Speedway

Mo. 15.10., 23:30, Motorvision TV


Rallye: Italian Rally Championship

Di. 16.10., 00:15, Eurosport 2


Rallye

Di. 16.10., 00:30, Eurosport


Rallye

Di. 16.10., 01:00, Eurosport


Zum TV Programm
14