MotoGP

WM 2017: In diesen Kurven gab es die meisten Crashs

Von - 16.12.2017 11:11

Auch in diesem Jahr bekamen die MotoGP-Fans viele Crashs zu sehen, die meisten davon auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli. Dieser umfasst auch jene Kurve, in der sich 2017 die meisten Stürze ereignet haben.

Auch in diesem Jahr bekamen die MotoGP-Fans viele Crashs zu sehen, die meisten davon auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli. Dieser umfasst auch jene Kurve, in der sich 2017 die meisten Stürze ereignet haben.

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und der WM-Zirkus gönnt sich und seinen Protagonisten eine wohlverdiente Pause. Doch während die GP-Stars ihre Batterien aufladen und neue Kräfte für neue Glanztaten sammeln, wollen die Fans unterhalten werden. Deshalb haben wir uns die diesjährige Sturz-Statistik vorgenommen und geschaut, in welchen Kurven sich die meisten Crashs ereignet haben.

Während des 13. WM-Wochenendes, das auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli stattgefunden hat, zählten die Statistiker die meisten Stürze. Stolze 140 der insgesamt 1126 Crashs bekamen die Fans am 4,2 km langen Rundkurs zu sehen – 31 davon in der sechsten Kurve, welche die Spitzenposition in der 2017er-Liste einnimmt.

Dahinter folgt mit beachtlichem Abstand die vierte Kurve des Philipp Island-Rundkurses in Australien. Dort stiegen übers Wochenende und alle drei Klassen gezählt insgesamt 22 Piloten ab. Den dritten Platz teilen sich die erste Kurve auf dem Red Bull Ring und die dritte Kurve in Motegi mit je 20 Crashs.

Die wenigsten Stürze ereigneten sich auf dem Autodromo del Mugello. Dort stiegen übers Wochenende gerade einmal 28 Fahrer ab – vier davon in der zwölften Kurve, in der damit noch am meisten los war. Auch auf dem altehrwürdigen Silverstone-Rundkurs war mit insgesamt 32 Crashs am Rennwochenende vergleichsweise wenig los. Am meisten Sturzopfer forderte dort die 16. Kurve (Brooklands).

Crash-Statistik 2017 nach Strecken

Loswill International Circuit, Katar: 42 Stürze, 10 in T2
Termas de Río Hondo, Argentinien: 30 Stürze, 8 in T2
Circuit of the Americas, USA: 62 Stürze, 8 in T1
Circuito do Jerez, Spanien: 62 Stürze, 15 in T6
Circuit Bugatti, Frankreich: 94 Stürze, 21 in T3
Mugello Circuit, Italien: 28 Stürze, 4 in T12
Circuit de Barcelona-Catalunya, Spanien: 42 Stürze, 13 in T10
TT Circuit Assen, Niederlande: 91 Stürze, 17 in T5
Sachsenring, Deutschland: 44 Stürze, 10 in T12
Autodromo Brno, Tschechien: 64 Stürze, je 12 in T3 und T10
Red Bull Ring, Österreich: 50 Stürze, 20 in T1
Silverstone Circuit, Grossbritannien: 32 Stürze, 6 in T16
Misano World Circuit Marco Simoncelli: 140 Stürze, 31 in T 6
Motorland Aragón, Spanien: 37 Stürze, je 5 in T14 und T15
Twin Ring Motegi, Japan: 87 Stürze, 20 in T3
Phillip Island Grand Prix Circuit, Australien: 86 Stürze, 22 in T4
Sepang International Circuit, Malaysia: 64 Stürze, 12 in T15
Circuit Ricardo Tormo, Valencia: 71 Stürze, 11 in T8

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Auch Weltmeister Marc Márquez musste 2017 einige Crashs einstecken © Gold & Goose Auch Weltmeister Marc Márquez musste 2017 einige Crashs einstecken Johann Zarco war nur eines von vielen Sturzopfern in Misano © Gold & Goose Johann Zarco war nur eines von vielen Sturzopfern in Misano
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2018 Sachsenring - Highlights

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed
 

tv programm

High Octane

Do. 19.07., 15:55, Motorvision TV


Formel E in New York (USA)

Do. 19.07., 16:00, Eurosport 2


Motorsport Show

Do. 19.07., 16:30, Motors TV


Flat Out

Do. 19.07., 17:00, Motors TV


World Superbike Championship

Do. 19.07., 17:30, Motors TV


Formel E in New York (USA)

Do. 19.07., 18:15, Eurosport


X-Bow Battle

Do. 19.07., 18:15, ORF Sport+


TCR Magazine

Do. 19.07., 18:30, Motors TV


Le Mans Classic

Do. 19.07., 19:00, Motors TV


Formel E in New York (USA)

Do. 19.07., 19:30, Eurosport 2


Zum TV Programm
14