MotoGP

Tom Lüthi: Mit Julián Simón zurück auf dem MX-Bike

Von - 11.01.2018 08:21

Tom Lüthi schwang sich Anfang Januar in Spanien nach seiner Verletzungspause wieder auf ein Motorrad. Am 28. Januar wird er sein Testdebüt auf der MotoGP-Honda des Marc VDS-Teams geben.

Die Saison 2017 endete für Tom Lüthi mit einem herben Rückschlag. Der Schweizer zog sich in Sepang einen Bruch im Sprungbein zu und verpasste nach dem Saisonfinale auch die ersten Tests mit der MotoGP-Honda im Marc VDS-Team. Doch Lüthi kämpfte sich mit großem Fleiß zurück.

Bis zum MotoGP-Test in Sepang ab 28. Januar will der 31-Jährige wieder völlig fit sein. «Bei mir läuft derzeit alles sehr gut. Im Moment bin ich beim Ski fahren», erzählte der 16-fache GP-Sieger, der in Verbier in der Schweiz über die Pisten fegt.

Mit Julián Simón, der Tito Rabat als Riding Coach unterstützt, trainierte Lüthi kürzlich auf dem Motocross Recas Circuit in Spanien.

Dort schwang sich der Schweizer wieder auf ein Bike. «Das Training mit Julián war wirklich cool. Wir sind mit dem Rennkart gefahren. Und es war auch noch Zeit für Motocross. Auch hier hatte ich fast keine Schmerzen mehr in meinem Knöchel», berichtete der Schweizer gegenüber SPEEDWEEK.com. Mit Alonso Lopez kam beim Motocross-Training noch ein dritter Pilot hinzu. Der Spanier gibt 2018 sein Moto3-WM-Debüt im Team Estrella Galicia 0,0 von Emilio Alzamora.

Lüthi freut sich auf sein neues Abenteuer mit Marc VDS in der MotoGP-Klasse, das am 28. Januar beginnt. «Das ist eine Challenge für mich. Ich will natürlich nicht nur mitfahren. Ich nehme die Herausforderung an, um möglichst schnell zu lernen und starke Zeiten fahren zu können.»


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Trainierten gemeinsam in Spanien: Alonso Lopez, Tom Lüthi und Julián Simón © Instagram/Julito60 Trainierten gemeinsam in Spanien: Alonso Lopez, Tom Lüthi und Julián Simón
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2018 Aragon - Preview mit Alex Rins

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Márquez-Attacke: Muss man Mitleid mit Lorenzo haben?

Ganz harmlos war die Attacke von Marc Márquez in der Startkurve beim Aragón-GP gegen Jorge Lorenzo nicht. Eine Strafe wäre nicht unangebracht gewesen.

» weiterlesen

 

tv programm

Nordschleife

Mi. 26.09., 07:40, Motorvision TV


Best of Havoc!

Mi. 26.09., 07:45, Motors TV


Motocross

Mi. 26.09., 07:45, Eurosport 2


Italian Motorcycle Road Racing Championship

Mi. 26.09., 08:00, Motors TV


Motocross

Mi. 26.09., 08:15, Eurosport 2


Die Abenteuer von Chuck & seinen Freunden

Mi. 26.09., 08:50, Sky Junior


High Octane

Mi. 26.09., 08:55, Motorvision TV


The Great History of the 24 Hours of Le Mans

Mi. 26.09., 09:00, Motors TV


Rallye

Mi. 26.09., 09:15, Eurosport 2


car port

Mi. 26.09., 10:15, Hamburg 1


Zum TV Programm
16