MotoGP

Maverick Viñales (4.): Ist der Durchbruch gelungen?

Von - 17.02.2018 16:48

Maverick Viñales erreichte erst am Ende des zweiten MotoGP-Testtages in Buriram die erhoffte Steigerung und schnappte sich Platz 4. «Das hat zu viel Zeit in Anspruch genommen», ist dem Yamaha-Star bewusst.

Bester Yamaha-Pilot am zweiten MotoGP-Testtag in Buriram war Maverick Viñales auf Platz 4. Er büßte 0,305 sec auf die Bestzeit von Weltmeister Marc Márquez aus dem Repsol-Honda-Team ein. Viñales hielt sich den Großteil des Tages im Mittelfeld auf, bevor er sich mit 1:30,274 min nach vorne schob. Sein Movistar-Yamaha-Teamkollege Valentino Rossi hatte erneut mit großen Problemen zu kämpfen und kam nicht über den 14. Rang hinaus. Nur 0,086 sec hinter Viñales reihte sich Tech3-Yamaha-Pilot Johann Zarco ein.

Rossi klagte am Samstag vor allem über die Elektronik. Sein Teamkollege berichtete nach Tag 2: «Um ehrlich zu sein, hat es sehr lange gedauert, bis wir herausgefunden haben, in welche Richtung wir bei der Abstimmung unserer Maschine gehen müssen. Wahrscheinlich hat es zu viel Zeit in Anspruch genommen. Bis zum Nachmittag fühlte ich mich nicht gut auf der Yamaha und konnte keine gute Pace fahren. Erst in den letzten Stunden brachten ein paar weitere Änderungen an der Maschine eine Verbesserung.»

«Noch sind wir uns nicht sicher, ob wir nun den richtigen Weg eingeschlagen haben. Das müssen wir am Sonntag erst noch bestätigen», warnte Viñales vor zu viel Euphorie. «Erst als ich meinem Gefühl folgte, konnten wir das Bike besser abstimmen. Nur wenn ich meinen Fahrstil anwenden kann und so fahre, wie ich es will, fühle ich mich wohl. Am Sonntag müssen wir das bestätigen und meinen Rhythmus noch verbessern. Meiner Meinung nach haben wir am Nachmittag einen großen Schritt nach vorne gemacht. Wir sind schon bei 1:30er-Zeiten, was die Pace betrifft. Das ist das Wichtigste.»

MotoGP-Einheitsreifenlieferant Michelin sammelt beim Thailand-Test fleißig Daten für de Grand Prix dort im Oktober. «Wir haben eine neue harte Reifenmischung probiert. Für mich war diese Mischung noch nicht perfekt, ich bevorzuge die ältere Reifenversion, die nicht so viel Temperatur aufbaut. Doch uns stehen noch zwei weitere Hinterreifen zur Verfügung, die wir am Sonntag testen werden», berichtete Viñales.

MotoGP-Test Buriram, Samstag 17.2.:

1. Marc Márquez, Honda, 1:29,969 min
2. Dani Pedrosa, Honda, 0,158 sec
3. Jack Miller, Ducati, +0,216
4. Maverick Viñales, Yamaha, +0,305
5. Johann Zarco, Yamaha, +0,391
6. Danilo Petrucci, Ducati, +0,398
7. Alex Rins, Suzuki, +0,477
8. Cal Crutchlow, Honda, +0,521
9. Andrea Dovizioso, Ducati, +0,525
10. Jorge Lorenzo, Ducati, +0,760
11. Andrea Iannone, Suzuki, +0,806
12. Tito Rabat, Ducati, +0,886
13. Álvaro Bautista, Ducati, +0,914
14. Valentino Rossi, Yamaha, +0,919
15. Takaaki Nakagami, Honda, +0,932
16. Bradley Smith, KTM, +1,144
17. Aleix Espargaró, Aprilia, +1,161
18. Franco Morbidelli, Honda, +1,216
19. Mika Kallio, KTM, +1,629
20. Scott Redding, Aprilia, +1,668
21. Karel Abraham, Ducati, +1,692
22. Tom Lüthi, Honda, +2,025
23. Hafizh Syahrin, Yamaha, +2,029
24. Xavier Siméon, Ducati, +2,298

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2018 Barcelona - Der Start Onboard mit Andrea Iannone

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed
 

tv programm

Isle of Man TT

Fr. 22.06., 21:30, Motors TV


Rallye Europameisterschaft

Fr. 22.06., 23:00, ORF Sport+


Mobil 1 The Grid

Fr. 22.06., 23:00, Motors TV


Motorsport - FIA WEC

Fr. 22.06., 23:10, SPORT1+


The Great History of the 24 Hours of Le Mans

Fr. 22.06., 23:30, Motors TV


PS - Formel 1: Frankreich - F1 Kompakt

Sa. 23.06., 00:05, N-TV


Schneebergland Rallye - Der große P.S. Vergleich, Highlights aus Rohr/Gebirge

Sa. 23.06., 00:15, ORF Sport+


Superbike

Sa. 23.06., 01:15, Eurosport 2


FIA World Endurance Championship

Sa. 23.06., 01:30, Motors TV


Superbike

Sa. 23.06., 01:45, Eurosport 2


Zum TV Programm
13