MotoGP

Albesiano über Beggio: «Viel Liebe für diese Welt»

Von - 14.03.2018 16:06

Der Tod von Ivano Beggio stürzt Aprilia in Trauer. Sein früherer Schützling Max Biaggi, Renndirektor Romano Albesiano und Roberto Colaninno, Präsident der Piaggio Group, erinnern sich an den Firmengründer.

Intelligenz und Mut – diese beiden Eigenschaften stehen im Vordergrund, wenn Max Biaggi an den Aprilia-Firmengründer Ivano Beggio denkt. Der vierfache 250-ccm-Weltmeister erzählt: «Ivano war Teil meines Sportler-Lebens – er war eine Art Racing-Vater für mich. Er hat mir sein Vertrauen geschenkt, als ich gerade erst aus den Kinderschuhen kam. Es war eine mutige Entscheidung, aber auch eine intelligente. Und genau diese beiden Eigenschaften kommen mir zuerst in den Sinn, wenn ich an Ivano Beggio denke.»

«Er wusste immer, wie er seine Leidenschaft mit seinem Können verbinden muss, um die nötige Stärke und Energie für einen Extra-Schritt nach vorne zu haben. Und dieses Wissen war auch entscheidend bei meinen vielen Siegen, die ich mit Aprilia eingefahren habe», schwärmt der 46-jährige Römer, der in seiner WM-Karriere 42 GP-Siege eingefahren hat.

Ähnlich klingt es von Roberto Colaninno. Der CEO der Piaggio Group erinnert sich: «Ivano Beggio schaffte es erfolgreich, seine unternehmerischen Fähigkeiten und seinen Mut mit Kreativität und einer echten Leidenschaft für Motorräder zu verbinden. Er war ein Visionär und damit immer seiner Zeit voraus. Er schaffte es, aus dem Nichts eine der besten Geschichten des italienischen Motorradsports zu kreieren, indem er sich seinen ehrgeizigen Traum erfüllte. Die beste Art und Weise, sein Vermächtnis zu ehren, ist die Fortführung der Rennaktivitäten und des Auf- und Ausbaus der Marke Aprilia auf der ganzen Welt.»

Und Aprilia-Renndirektor Romano Albesiano pflichtet ihm bei: «Um die Rolle von Ivano zu verstehen, muss man über die vielen Champions und Siege nachdenken, die Aprilia möglich gemacht hat. Man muss über die schwierige Aufgabe sinnieren, die Japaner auf der Strecke zu schlagen und einige der grössten Hersteller der Welt herauszufordern – und das mit einem Projekt, das bei Null begonnen wurde. Er war ein grossartiger Unternehmer und er hatte sehr viel Liebe für diese Welt.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Ivano Beggio © Claudio Pavanello/CC Ivano Beggio Romano Albesiano © Gold & Goose Romano Albesiano
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2018 Repsol Honda - "Gracias" Dani Pedrosa

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Robert Kubica: Nicht alle schaffen das Comeback

​In Abu Dhabi hat Williams bestätigt: Robert Kubica wird 2019 wieder Grand-Prix-Fahrer. Die Geschichte zeigt – nicht alle Fahrer haben nach einer Verletzungspause an frühere Leistungen anknüpfen können.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

Di. 11.12., 23:45, Hamburg 1


SPORT1 News

Di. 11.12., 23:45, SPORT1+


SPORT1 News

Mi. 12.12., 00:35, SPORT1+


car port

Mi. 12.12., 02:45, Hamburg 1


SPORT1 News

Mi. 12.12., 03:25, SPORT1+


High Octane

Mi. 12.12., 05:10, Motorvision TV


Truck World

Mi. 12.12., 05:40, Motorvision TV


Nordschleife

Mi. 12.12., 07:10, Motorvision TV


SPORT1 News

Mi. 12.12., 07:55, SPORT1+


Freestyle Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 12.12., 08:30, Eurosport 2


Zum TV Programm
12