MotoGP

Red Bull KTM: Punktelos zum MotoGP-Saisonstart

Von - 19.03.2018 09:18

Nur Platz 18 für Bradley Smith, Ausfall für Pol Espargaro: Der MotoGP-Saisonauftakt in Doha verlief für das Red Bull KTM Factory Racing Team noch schwieriger, als es Teammanager Mike Leitner bereits erwartete.

Der Losail Circuit in der Wüste von Katar war auch in diesem Jahr kein gutes Pflaster für das Red Bull KTM Factory Racing Team mit seinen beiden Piloten Bradley Smith und Pol Espargaro. 2017 blieben die beiden KTM-Piloten beim Saisonauftakt punktelos und auch in der neuen Saison reiste die Crew aus Mattighofen mit leeren Händen ab.

Bereits am Samstag wurden Smith und Espargaro aufgrund technischer Probleme eingebremst, mehr als die Startplätze 20 (Smith) und 22 (Espargaro) sprangen für die KTM-Asse nicht heraus. Das Rennen musste Espargaro nach 15 Runden mit einem technischen Defekt vorzeitig beenden, Smith fiel mit abbauendem Vorderreifen bis auf den 18. Platz zurück.

«Mit meinem Start in das Rennen war ich wirklich sehr zufrieden», meinte Smith. «Ich fuhr aggressiv, ich konnte sofort einige Positionen gut machen und befand mich auf den Punkterängen. In den ersten zehn Runden funktionierte alles recht gut, dann begann das starke Untersteuern, das wir zuvor in keinen der Tests hatten. Meine Rundenzeiten wurden immer schlechter. Es war wirklich frustrierend, denn ich hatte mich in eine gute Position gebracht, um zu den Jungs vor mir aufzuschließen.»

«Zunächst fühlte ich mich während des Rennens gut», berichtete Espargaro. «Ich kämpfte mit Alvaro Bautista um den 14. Rang und lag nicht weit hinter den Führenden, doch das gleiche technische Problem, das wir bereits am Samstag hatten, warf mich aus dem Rennen. Ich denke, das war einfach nur Pech, wir werden das hinbekommen und in Argentinien wieder angreifen.»

«Es ist positiv, dass Pol bis zu seinem Ausfall nur 13 Sekunden hinter den Führenden lag, negativ ist, dass wir das technische Problem aus dem Qualifying nicht beheben konnten, es war mit Sicherheit etwas an der Elektrik defekt», kommentierte KTM-Teammanager Mike Leitner den Rennverlauf.

«Bradley war am Anfang noch recht gut dabei, doch als der Vorderreifen nachließ, verlor er den Rhythmus. Wir haben bis zum nächsten Grand Prix in Argentinien eine Menge Arbeit vor uns. Wir wussten, dass dieses Wochenende in Doha für uns sehr schwierig wird.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bradley Smith fiel bis auf den 18. Platz zurück © Red Bull KTM Bradley Smith fiel bis auf den 18. Platz zurück Für Pol Espargaro war nach 15 Runden Feierabend © Red Bull KTM Für Pol Espargaro war nach 15 Runden Feierabend
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Mo. 21.10., 23:10, ServusTV
Sport und Talk aus dem Hangar-7
Di. 22.10., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Di. 22.10., 00:00, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Di. 22.10., 00:10, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 22.10., 00:30, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Di. 22.10., 02:20, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 22.10., 03:45, Hamburg 1
car port
Di. 22.10., 04:20, Motorvision TV
Motorcycles
Di. 22.10., 04:25, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 22.10., 04:30, DMAX
Car Crash TV - Chaoten am Steuer
zum TV-Programm