MotoGP

Andrea Dovizioso (Ducati/8.): «Podest ist möglich»

Von - 22.04.2018 02:24

Ducati-Werkspilot Andrea Dovizioso blieb zwar wie am Freitag nur der achte Platz beim Texas-GP, aber der Italiener sah positive Tendenzen im Vergleich zum Vortag.

Der achte Startplatz ist für Titelanwärter Andrea Dovizioso sicher nicht das, was man sich als Vizeweltmeister und sechsfacher Saisonsieger 2017 erwartet.

«Dovi» verlor mit der Ducati Desmosedici auf dem 5,5 km langen Circuit of the Americas beträchtliche 1,207 Sekunden auf die Bestzeit von Marc Márquez, der vom ersten auf den vierten Startplatz strafversetzt wurde.

«Heute ist uns eine große Verbesserung gelungen. Denn gestern waren wir auf Platz 8, aber uns fehlte jeglicher Speed. Heute in der Früh war ich im FP3 an fünfter Stelle. Da waren wir happy. Denn es ist nichteinfach, sich von einem Tag zum, andern deutlich zu steigern. Aber wir haben die richtige Entscheidung getroffen. Bei der Verkleidung, beim Set-up. Die Maschine ließ sich heute besser kontrollieren, die Front war besser. Aber das Layout, die Temperaturen, die Bodenwellen – die Verhältnisse hier sind mühsam. Wir haben uns als Podestanwärter in Stellung gebracht; es wird zwar kein Kinderspiel sein, aber es ist nicht unmöglich.»

«Im Qualifying sind wir an unsere Grenzen gestoßen. Wir wollten hinten den harten reifen probieren, weil andere Fahrer damit gut zurechtkamen. Aber im Q2 haben wir gesehen, der harte Reifen löst unser Problem nicht, er verschlimmert es sogar. Denn es ist klar, wo wir verlieren und wo wir uns steigern müssen. Das war bereits im FP4 zu erkennen.»

«Die dritte Reihe ist nicht ideal, aber das Rennen ist lang, 20 Runden, das wird sehr anspruchsvoll. Wir sehen hier besser aus als in Argentinien. Dort war ich weit hinten, mir ist keine schnelle Zeit gelungen. Ich hatte kein Feeling. Samstagfrüh ist mir mit gebrauchten Reifen eine Zeit von 2:05,4 min gelungen. Das war nicht übel.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 - Die Repsol Honda Team Präsentation Re-Live

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Mercedes: Wann werden Dauer-Sieger unsympathisch?

​​Die Fans mögen keine Dauer-Sieger. Das beste Beispiel: Als Michael Schumacher (Ferrari) und Sebastian Vettel (Red Bull Racing) alles in Grund und Boden fuhren. Mercedes-Teamchef Toto Wolff bleibt gelassen.

» weiterlesen

 

tv programm

Formel E: FIA-Meisterschaft

Mi. 23.01., 15:30, Eurosport 2


High Octane

Mi. 23.01., 15:55, Motorvision TV


SPORT1 News

Mi. 23.01., 18:15, SPORT1+


Servus Sport aktuell

Mi. 23.01., 19:15, ServusTV Österreich


Formula E Street Racers

Mi. 23.01., 19:30, ORF Sport+


Formula Drift Championship

Mi. 23.01., 19:35, Motorvision TV


SPORT1 News

Mi. 23.01., 20:50, SPORT1+


Monster Jam Championship Series

Mi. 23.01., 21:50, Motorvision TV


Autofocus

Mi. 23.01., 21:50, ORF 2


NASCAR Cup Series Pocono 400, Pocono Raceway

Mi. 23.01., 22:40, Motorvision TV


Zum TV Programm
18