MotoGP

Dani Pedrosa (Honda/9.): «Kann es kaum glauben»

Von - 22.04.2018 09:34

Trotz großer Schmerzen gelang Dani Pedrosa am Samstag in Austin der direkte Einzug in das Qualifying 2. Dort eroberte der Honda-Pilot dann den neunten Startplatz für das MotoGP-Rennen am Sonntag.

Dani Pedrosa erlitt bei seinem Sturz in Las Termas einen Bruch des Radiusknochens im rechten Unterarm. Auch eine Operation wurde notwendig, doch Pedrosa ließ es sich nicht nehmen, zum Austin-GP anzutreten. Der tapfere Repsol-Honda-Pilot wurde am Samstag mit dem neunten Startplatz belohnt.

Pedrosa büßte jedoch 1,3 sec auf die Bestzeit seines Teamkollegen Marc Márquez ein. «Ich hatte größere Schmerzen als am Freitag. Ich konnte das Handgelenk besser bewegen, aber die Schmerzen wurden stärker», klagte Pedrosa. «Vor allem am Nachmittag hatte ich Probleme. Ich erwartete, dass es regnet und ich mich so schonen kann. Aber es blieb bei unseren Sessions trocken. Trotzdem war ich sehr happy, dass ich es direkt in das Q2 schaffte. Ich konnte es kaum glauben, das war eine Überraschung. Im FP4 und im Quali hatte ich zu kämpfen, aber ich bin trotzdem glücklich.»

Das Rennen mit 20 Runden auf der anspruchsvollen 5,5 Kilometer langen Strecke mit harten Bremsphasen wird eine Herausforderung für Pedrosa. «Ich weiß nicht, ob ich es im Rennen aushalte und ins Ziel komme. Wir planen noch ein bisschen mehr Unterstützung durch Schmerzmittel für das Rennen. Ich hoffe, dass das den Unterschied macht.»

«Das Bremsen fällt mir schwer, aber auch die Kontrolle über das Bike zu halten. Die Richtungswechsel sind auch eine Herausforderung. Ich kann meinen Körper nicht immer in die perfekte Position bringen. Ich bin etwas steif. Aber ich kann es noch immer nicht glauben, dass ich hier bin und fahren kann. Ich bin nicht sehr schnell und weiß nicht, wie lange ich durchhalte. Aber ich erlebte auch schon Verletzungen, mit denen ich gar nicht fahren konnte. Das Problem ist diesmal, dass es die rechte Hand erwischt hat, mit ihr kontrollierst du alles. Das Gehirn will Sachen machen, die der Körper nicht leisten kann», erklärte der Spanier.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2018 Buriram - Preview mit Márquez und Pedrosa

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Yamaha und MotoGP: Jetzt müssen endlich Köpfe rollen

Valentino Rossi spricht es nur verklausuliert aus. Aber eines ist klar: Yamaha kann in der MotoGP-WM nicht so weiterwursteln. Es sind radikale Änderungen nötig – wie 2003.

» weiterlesen

 

tv programm

SPORT1 News

Do. 18.10., 13:35, SPORT1+


Classic Ride

Do. 18.10., 13:35, Motorvision TV


GP Confidential - Das Formel 1 Magazin

Do. 18.10., 14:00, ORF Sport+


High Octane

Do. 18.10., 15:55, Motorvision TV


SPORT1 News

Do. 18.10., 17:10, SPORT1+


Superbike

Do. 18.10., 18:05, Eurosport


Rallye

Do. 18.10., 18:30, Eurosport


Superbike

Do. 18.10., 18:30, Eurosport


SPORT1 News

Do. 18.10., 19:00, SPORT1+


Servus Sport aktuell

Do. 18.10., 19:15, ServusTV Österreich


Zum TV Programm
17