MotoGP

Hafizh Syahrin: «Würde gerne bei Tech3 bleiben»

Von - 12.05.2018 13:12

Rookie Hafizh Syahrin will sich durch ein starkes Ergebnis in Le Mans für den Verbleib in der MotoGP-Klasse empfehlen. Derzeit liegt der Malaysier vier Punkte hinter dem besten Rookie Franco Morbidelli.

Beim Jerez-GP litt Hafizh Syahrin unter Schmerzen, denn der Tech3-Yamaha-Pilot hatte sich bei einem Rennradunfall in Spanien vor dem Rennwochenende einige Abschürfungen und Prellungen zugezogen. Am Jerez-Test am Montag nahm Syahrin deshalb nicht teil. «Ich fuhr den Test nicht, um ich zu erholen. Ich wollte ein paar Sachen an der Maschine ausprobieren, aber mein Team sagte mir, dass ich mich für Le Mans schonen muss. Im Rennen habe ich nach drei Tagen unter Schmerzen die Kraft verloren.»

Nach starken Rennen in Katar und Argentinien mit den Plätzen 14 und 9 ging Syahrin in Austin und Jerez zweimal leer aus und verlor den Platz als bester Rookie. Nun liegt er vier Punkte hinter Franco Morbidelli aus dem Marc VDS-Team. «In Le Mans werde ich versuchen, es in die Punkteränge zu schaffen und die anderen Rookies zu schlagen. Ich will beim Heimrennen meines Teams einen guten Job machen. Sie sind vor diesem Rennwochenende sehr motiviert, wie ich vor dem Sepang-GP.»

2019 wechselt das Tech3-Team zu KTM. Miguel Oliveira steht bereits als Fahrer für Tech3-KTM 2019 fest. «Ich will hier bleiben», stellt Syahrin klar. «Im Moment haben wir noch nicht darüber gesprochen. Ich konzentriere mich auf die Rennen mit dem Team, denn ich will das Beste herausholen und zeigen, zu was ich in der Lage bin. Nach ein paar Rennen mehr, werden wir weitersehen. Ich werde mein Bestes tun. Dieses Team ist wie eine Familie. Ich wäre überglücklich, wenn ich bei Tech3 bleiben könnte», betonte er gegenüber «motogp.com».

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 - Die Repsol Honda Team Präsentation Re-Live

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Mercedes: Wann werden Dauer-Sieger unsympathisch?

​​Die Fans mögen keine Dauer-Sieger. Das beste Beispiel: Als Michael Schumacher (Ferrari) und Sebastian Vettel (Red Bull Racing) alles in Grund und Boden fuhren. Mercedes-Teamchef Toto Wolff bleibt gelassen.

» weiterlesen

 

tv programm

Bundesliga Aktuell

Mi. 23.01., 23:55, SPORT1+


SPORT1 News

Mi. 23.01., 23:55, SPORT1+


car port

Do. 24.01., 01:45, Hamburg 1


Super Cars

Do. 24.01., 01:55, Motorvision TV


SPORT1 News

Do. 24.01., 02:00, SPORT1+


car port

Do. 24.01., 03:45, Hamburg 1


High Octane

Do. 24.01., 05:05, Motorvision TV


car port

Do. 24.01., 05:15, Hamburg 1


Café Puls mit PULS 4 News

Do. 24.01., 05:30, Puls 4


Magazin

Do. 24.01., 06:00, Motorvision TV


Zum TV Programm
13