MotoGP

Marc Márquez: «Yamaha verliert starken Fahrer»

Von - 12.05.2018 14:02

Johann Zarco wird für 2019 von Tech3-Yamaha in das Red Bull KTM-Werksteam wechseln. Ein großer Verlust für Yamaha, meint auch MotoGP-Weltmeister Marc Márquez.

Nach seiner hervorragenden MotoGP-Rookie-Saison war das Interesse an Tech3-Yamaha-Pilot Johann Zarco für die Saison 2019 riesig. Der Franzose entschied sich für Red Bull KTM. Aktuell belegt Zarco den zweiten WM-Rang mit zwölf Punkten Rückstand auf Marc Márquez. Die Yamaha-Werkspiloten besiegt der 27-Jährige regelmäßig. «Wir werden sehen, was während der Europarennen passiert, aber Zarco wird in diesem Jahr sehr stark sein und Dovizioso auch. In Jerez war Dovizioso schnell und das wird er auch die gesamte Saison sein», weiß Márquez.

«Dann müssen wir noch abwarten, was mit den Yamaha-Werkspiloten und meinem Teamkollegen [Dani Pedrosa] passiert. Natürlich liegt mein Teamkollege aktuell weit hinter mir, aber es liegen noch viele Rennen vor uns. Was bei den Yamaha-Fahrern vor sich geht, ist seltsam, denn Zarco ist der schnellste Yamaha-Fahrer», grübelt Márquez. «Natürlich haben sie unterschiedliche Fahrstile. Am ähnlichsten ist Johanns Stil wohl zu Valentinos. Maverick hat einen anderen Fahrstil. Doch keiner ist besser oder schlechter. Sie sind unterschiedlich. Doch es ist seltsam. Ich kann nicht sagen, warum das so ist. Und sie wohl auch nicht, obwohl sie alle Daten haben.»

Zarcos Wechsel zu KTM 2019 ist ein Verlust für Yamaha. «Als objektiver Beobachter gesprochen, verliert Yamaha einen wirklich starken Fahrer. Im Moment ist er der Schnellste [unter den Yamaha-Piloten]. Natürlich ist Valentinos Erfahrung wertvoll und Viñales hat den Speed. Aber im Moment macht Zarco einen großartigen Job.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2018 Buriram - Preview mit Márquez und Pedrosa

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Yamaha und MotoGP: Jetzt müssen endlich Köpfe rollen

Valentino Rossi spricht es nur verklausuliert aus. Aber eines ist klar: Yamaha kann in der MotoGP-WM nicht so weiterwursteln. Es sind radikale Änderungen nötig – wie 2003.

» weiterlesen

 

tv programm

SPORT1 News

Do. 18.10., 13:35, SPORT1+


Classic Ride

Do. 18.10., 13:35, Motorvision TV


GP Confidential - Das Formel 1 Magazin

Do. 18.10., 14:00, ORF Sport+


High Octane

Do. 18.10., 15:55, Motorvision TV


SPORT1 News

Do. 18.10., 17:10, SPORT1+


Superbike

Do. 18.10., 18:05, Eurosport


Rallye

Do. 18.10., 18:30, Eurosport


Superbike

Do. 18.10., 18:30, Eurosport


SPORT1 News

Do. 18.10., 19:00, SPORT1+


Servus Sport aktuell

Do. 18.10., 19:15, ServusTV Österreich


Zum TV Programm
13