MotoGP

Assen: Marc Márquez gewinnt MotoGP-Krimi

Von - 01.07.2018 14:33

Spannung pur: Repsol-Honda-Pilot Marc Márquez triumphierte im MotoGP-Rennen auf dem TT Circuit Assen nach harten Fights. Den zweiten Platz schnappte sich überraschend Suzuki-Ass Alex Rins vor Maverick Viñales.

Marc Márquez startete von der Pole-Position in das achte Rennen der MotoGP-Saison 2018 in Assen. Mit dem WM-Leader standen Cal Crutchlow und Valentino Rossi in Reihe 1. Márquez ging mit 27 Punkten Vorsprung auf Rossi in das Rennen. Ducati-Pilot Jorge Lorenzo, der die letzten beiden Rennen in Mugello und Barcelona gewann, musste von der zehnten Position losfahren.

Start: Pole-Setter Márquez verteidigt Platz 1 vor Crutchlow. Unglaublicher Start von Lorenzo, der von Platz 10 auf 3 nach vorne schießt.

Runde 1: Márquez führt vor Crutchlow, den sich Lorenzo aber umgehend schnappt. Rossi fällt auf Platz 5 zurück. Lorenzo drängt sich entschlossen an Márquez vorbei.

Runde 2: Lorenzo führt beim Assen-GP vor Márquez, Rossi, Dovizioso, Crutchlow und Rins. Márquez geht wieder an Lorenzo vorbei. Lüthi liegt auf dem 23. und letzten Platz, er hat bereits 7,3 sec auf Lorenzo eingebüßt.

Runde 4: Márquez führt das MotoGP-Feld vor Lorenzo und Rossi an. Die Top-20 trennen nur fünf Sekunden. Lorenzo schnappt sich Márquez, der zu kontern versucht. Rossi geht an Márquez vorbei.

Runde 5: Lorenzo führt vor Rossi. Márquez ist 0,4 sec zurück. Sein Repsol-Honda-Teamkollege Dani Pedrosa liegt nur auf dem 19. Rang. Rossi kollidiert in Kurve 13 mit Lorenzos Heck.

Runde 6: Dovizioso und Márquez bekriegen sich. Rins lauert dahinter. Lorenzo zieht mit Rossi 0,4 sec davon.

Runde 7: Márquez drängt sich wieder an Rossi vorbei. Auch Dovizioso schnappt sich den Altmeister. Lorenzo führt. Dovizioso schießt auch an Márquez vorbei.

Runde 8: Acht Fahrer bilden die Spitzengruppe. Sie trennen nur 1,4 sec. Iannone fährt 1,2 sec dahinter. Lorenzo führt vor seinem Ducati-Teamkollegen Dovizioso, der von Márquez angegriffen wird. Rins geht an Rossi vorbei.

Runde 9: Rins ist nun Dritter hinter Lorenzo und Márquez. Rossi und Márquez sind auf dem weichen Hinterreifen unterwegs, Lorenzo wählte die harte Mischung.

Runde 11: Nakagami erhält am Ende des Rennens eine Zeitstrafe von 1,5 sec. Lorenzo führt weiter vor Márquez, Dovizioso, Rins und Rossi. Simeon steuert die Box an. Lüthi liegt auf Platz 22.

Runde 12: Rins berührt Márquez, der einen Sturz knapp verhindern kann. Márquez ist Vierter. Der Vorfall wird von der Race Direction untersucht. Lorenzo führt vor Rins und Dovizioso.

Runde 14: Die Berührung zwischen Rins und Márquez wird als normales Rennmanöver bewertet. Keine Strafe für Rins, der auf Platz 5 zurückgefallen ist. Lorenzo liegt 0,2 sec vor Dovizioso.

Runde 15: Dovizioso entreißt seinem Teamkollegen die Führung. Dahinter folgen Márquez, Rins, Viñales, Rossi, Crutchlow und Zarco.

Runde 16: Dovizioso führt vor Márquez, Lorenzo und Viñales. Lorenzo und Dovizioso kämpfen mit harten Bandagen.

Runde 17: Petrucci stürzt. Márquez mischt sich in den Kampf der Ducati-Teamkollegen ein und schnappt sich Lorenzo. Auch Viñales geht am Mallorquiner vorbei.

Runde 19: Viñales schnappt sich die Führung vor Márquez, Dovizioso und Rossi. Lorenzo ist nur noch Sechster hinter Rins. Die Top-4 haben 1,3 sec Vorsprung.

Runde 20: Nun heißt der Führende Marc Márquez. Er liegt 0,1 sec vor Viñales, Dovi, Rossi, Rins, Lorenzo Crutchlow und Zarco. Tom Lüthi 20. 

Runde 21: Márquez und Viñales neben der Piste. Iannone erhält eine Zeitstrafe von zwei Sekunden. Rossi führt.

Runde 23: Márquez liegt vor Dovizioso, Rossi, Viñales und Rins. Lorenzo liegt als Siebter 1,9 sec zurück.

Runde 24: Márquez sucht sein Heil in der Flucht und liegt 0,4 sec vor Dovizioso. Dahinter folgen Rossi, Viñales, Rins, Crutchlow und Lorenzo.

Runde 25: Márquez baut seinen Vorsprung aus, Rossi muss nach einer Berührung neben die Strecke. Rossi reiht sich als Sechster wieder ein. Márquez' Vorsprung wächst von einer Sekunde auf 1,8 sec.

Letzte Runde: Márquez fährt mit 1,4 sec Vorsprung auf Viñales dem Sieg entgegen. Rins hält sich auf Platz 3 vor Dovizioso und Rossi. Die Brüder Pol und Aleix Espargaró kämpfen hart um Platz 12. Rossi attackiert Dovi, der jedoch erfolgreich kontert.

Ziel: Marc Márquez fährt seinen vierten Saisonsieg für Repsol-Honda mit 2,2 sec Vorsprung auf Suzuki-Ass Alex Rins ein. Auf Platz 3 folgt Maverick Viñales vor Andrea Dovizioso, Valentino Rossi, Cal Crutchlow, Jorge Lorenzo und Johann Zarco. Red Bull-KTM-Pilot Pol Espargaró gewinnt den Kampf gegen Bruder Aleix und sichert Platz 12. Honda-Werkspilot Dani Pedrosa erreicht nur als 15. das Ziel. Die Top-15 liegen innerhalb von 16,043 sec. Bradley Smith überquert mit der KTM als 17. die Ziellinie. Der Schweizer Tom Lüthi erlebte auf der Marc VDS-Honda ein desaströses Rennen als 20. und Letzter mit 47,8 sec Rückstand.

«Das sah wie in einem Moto3-Rennen aus. Jeder berührte jeden. Am Ende gab ich aber alles und konnte mich absetzen», freute sich Sieger Marc Márquez.

Neuer WM-Stand: 1. Márquez 140, 2. Rossi 99, 3. Viñales 93, 4. Zarco 81, 5. Dovizioso 79.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Der vierte Saisonsieg für WM-Leader Marc Márquez © Gold & Goose Der vierte Saisonsieg für WM-Leader Marc Márquez Sieger Marc Márquez kommt zurück in die Boxengasse © Fitti Weisse Sieger Marc Márquez kommt zurück in die Boxengasse Letzte Runde, letzte Schikane: Márquez (93) vor Rins, Viñales, Rossi und Dovi, der noch Vierter wird © Fitti Weisse Letzte Runde, letzte Schikane: Márquez (93) vor Rins, Viñales, Rossi und Dovi, der noch Vierter wird
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2018/19 - Der Valencia Test mit Rins und Mir

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Robert Kubica: Nicht alle schaffen das Comeback

​In Abu Dhabi hat Williams bestätigt: Robert Kubica wird 2019 wieder Grand-Prix-Fahrer. Die Geschichte zeigt – nicht alle Fahrer haben nach einer Verletzungspause an frühere Leistungen anknüpfen können.

» weiterlesen

 

tv programm

Motorsport

Mo. 17.12., 17:00, Eurosport


Truck World

Mo. 17.12., 17:25, Motorvision TV


SPORT1 News

Mo. 17.12., 18:20, SPORT1+


Servus Sport aktuell

Mo. 17.12., 19:15, ServusTV Österreich


Formula Drift Championship

Mo. 17.12., 19:35, Motorvision TV


NASCAR Cup Series Gander Outdoors 400, Pocono Raceway Highlight

Mo. 17.12., 20:00, Motorvision TV


SPORT1 News

Mo. 17.12., 20:10, SPORT1+


Monster Jam FS1 Championship Series 2016

Mo. 17.12., 20:55, Motorvision TV


Sport und Talk aus dem Hangar-7

Mo. 17.12., 21:15, ServusTV Österreich


Dream Cars

Mo. 17.12., 22:10, Motorvision TV


Zum TV Programm
14