MotoGP

Wayne Gardner: «MotoGP wird immer besser»

Von - 07.07.2018 18:00

Ex-500-ccm-Weltmeister Wayne Gardner sprach mit SPEEDWEEK.com über die Entwicklung der MotoGP-Klasse und die Frage, warum so lange Karrieren wie die von Valentino Rossi möglich sind.

Das spektakuläre MotoGP-Rennen in Assen begeisterte nicht nur Fans und Journalisten, sondern auch Rennfahrer früherer Generationen. Ex-Weltmeister Wayne Gardner war erfreut, als die Top-5 von nur 2,963 sec getrennt über die Ziellinie preschten. In der Spitzengruppe lieferten sich acht Fahrer fast über die gesamte Renndistanz hinweg erbitterte Kämpfe.

«Das ist großartig, wie eng alle in der MotoGP-Klasse zusammenliegen. Es wird immer besser», freut sich Gardner. «Jeder sieht gerne enge Rennen. Rossi ist WM-Zweiter, seine Probleme können nicht so groß sein. Die Bikes sind unterschiedlich, manche Strecken passen besser zu einer Honda, andere zu einer Ducati. Andere zur Yamaha. Es ist wie bei uns in der 500-ccm-Klasse, aber damals machten die Reifen den Unterschied. Ein Bike zu entwickeln, kostet Zeit, doch sie liegen alle nah zusammen, Yamaha ist vorne dabei. Die Suzuki ist ebenfalls ein gutes Bike mittlerweile. Das macht es sehr interessant.»

Hättest du dir vorstellen können, eine so lange Karriere wie Rossi zu durchleben? «Es wäre möglich gewesen, so lange zu fahren. Der Unterschied war nur, dass unsere Bikes sehr aggressiv waren. Wir stürzten oft und verletzten uns dadurch häufiger. Eine Viertakter-Maschine ist um 70 Prozent einfacher zu fahren als eine Zweitakter. Nun gibt es weniger Stürze. Die Traktionskontrolle beugt Highsidern vor. Du konntest schon viele Jahre fahren, aber du hast dich oft verletzt. Irgendwann hattest du keine Lust mehr, ständig verletzt zu sein und im Krankenhaus zu liegen. Das passiert mittlerweile nicht mehr, denn die Bikes sind einfacher zu fahren. Darum können die Karrieren nun insgesamt länger fortgesetzt werden, wenn die Motivation noch da ist», weiß Gardner.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Das MotoGP-Rennen in Assen war an Spannung kaum zu übertreffen © Gold & Goose Das MotoGP-Rennen in Assen war an Spannung kaum zu übertreffen Remy und Wayne Gardner © Gold & Goose Remy und Wayne Gardner
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 - "Silent Samurai" Dani Pedrosa blickt zurück (1/2)

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Das Erfolgsgeheimnis der populären MotoGP-WM

Die meisten Experten sind sich einig: Die MotoGP-Weltmeisterschaft präsentiert seit Jahren den besten Motorsport der Welt. Wie ist es so weit gekommen?

» weiterlesen

 

tv programm

Car Legends

Sa. 19.01., 08:35, Spiegel Geschichte


Sportschau

Sa. 19.01., 09:00, Das Erste


SPORT1 News

Sa. 19.01., 11:00, SPORT1+


SPORT1 News

Sa. 19.01., 12:10, SPORT1+


Car Legends

Sa. 19.01., 13:15, Spiegel Geschichte


Monster Jam Championship Series

Sa. 19.01., 16:05, Motorvision TV


car port

Sa. 19.01., 16:15, Hamburg 1


SPORT1 News

Sa. 19.01., 18:15, SPORT1+


Sportschau

Sa. 19.01., 18:30, Das Erste


Servus Sport aktuell

Sa. 19.01., 19:15, ServusTV Österreich


Zum TV Programm
15