MotoGP

Alex Barros: «Marc Márquez überragt alle Gegner»

Von - 11.07.2018 18:12

Der frühere MotoGP-Pilot Alex Barros ist voll des Lobes für den aktuellen WM-Leader Marc Márquez. Der Brasilianer sagt über den Spanier: «Er ist im vergangenen Jahr ein noch besserer Fahrer geworden.»

Die GP-Karriere von Alex Barros liegt nun schon eine ganze Weile zurück. Der Brasilianer bestritt zwischen 1986 und 2007 insgesamt 276 Grands Prix und wurde in den Jahren 1996, 2000, 2001, 2002 und 2004 jeweils WM-Vierter. In der Königsklasse konnte er sieben GP-Siege erzielen, insgesamt 32 Mal stand er auf dem Treppchen.

Der frühere GP-Star ist noch heute auf der Rennstrecke unterwegs – vor einem Jahr gab er in der brasilianischen Superbike-Meisterschaft sein Comeback, das er als Gesamtzweiter beendete. «Der Plan lautet, dass ich noch dieses Jahr mitfahre und dann aufhöre. Das Team macht jedoch weiter, dann aber mit anderen Fahrern», erzählt der Routinier.

Barros, der das Geschehen im WM-Zirkus immer noch aufmerksam mitverfolgt, hatte seine helle Freude am jüngsten WM-Lauf in Assen. «Das war ein fantastisches Rennen, eines der Besten in der Geschichte der MotoGP», schwärmte er. «Es hat an frühere Klassiker wie Phillip Island 2001 erinnert, in dem sich die Spitzengruppe über weite Teile des Rennens einen harten Fight geliefert hatte. Ich wünschte, es gäbe mehr Rennen von dieser Sorte – wobei man auch festhalten muss, dass die MotoGP-Läufe eigentlich immer spannend ausfallen.»

Das liege vor allem am ausgeglichenen Feld, in dem die meisten Hersteller auf Augenhöhe kämpfen, ist sich der Profi sicher. «Es ist super, alle Werke mitkämpfen zu sehen, und ich hoffe, dass auch KTM und Aprilia bald leistungsmässig an die anderen Hersteller anschliessen können.»

Viel Lob hat Barros auch für Weltmeister und WM-Leader Marc Márquez. Über den Honda-Star sagt er: «Marc hat eine fantastische erste Saisonhälfte gezeigt und ohne jemanden runtermachen zu wollen, kann man guten Gewissens behaupten, dass er in diesem Jahr alle anderen Piloten überragt. Er ist talentiert und unglaublich schnell.»

«Im vergangenen Jahr hatte er Schwierigkeiten mit seinem Bike, an denen er gewachsen und ein noch besserer Rennfahrer geworden ist. Nun, da sein Bike konkurrenzfähig ist, treibt ihn das noch weiter an. Natürlich macht er wie jeder andere Fahrer auch manchmal Fehler, aber was Marc in seinem jungen Alter macht, ist historisch», schwärmt Barros weiter.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 - Die Red Bull KTM Factory Racing Team Präsentation Re-Live

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vier Tage Wintertest in Barcelona: Vorteil Ferrari

​2018 übte sich die Formel 1 beim Barcelona-Test in der Entdeckung der Langsamkeit – Kälte, Schnee, nasse Bahn, griesgrämige Gesichter. 2019 kann frei gefahren werden, und wir sind ein wenig schlauer.

» weiterlesen

 

tv programm

Café Puls mit PULS 4 News

Fr. 22.02., 06:00, Pro Sieben


Café Puls mit PULS 4 News

Fr. 22.02., 06:00, Sat.1


Bundesliga Aktuell

Fr. 22.02., 06:05, SPORT1+


Deutschland, deine Geschichte - Das Beste aus der Deutschen Wochenschau

Fr. 22.02., 06:10, Spiegel Geschichte


Nordschleife

Fr. 22.02., 07:25, Motorvision TV


Car Legends

Fr. 22.02., 07:25, Spiegel Geschichte


Macao Gladiators

Fr. 22.02., 07:35, Spiegel TV Wissen


Bundesliga Aktuell

Fr. 22.02., 08:00, SPORT1+


High Octane

Fr. 22.02., 08:45, Motorvision TV


Tuning - Tiefer geht's nicht!

Fr. 22.02., 09:15, Motorvision TV


Zum TV Programm
15