MotoGP

Andrea Iannone (Suzuki): Sturz beendet Testarbeit

Von - 06.08.2018 14:48

Mit Platz 10 im MotoGP-Rennen von Brünn blieb Suzuki-Werkspilot Andrea Iannone weit hinter seinen Erwartungen zurück. Beim Test am Montag musste der Italiener einen weiteren Rückschlag verkraften.

Suzuki-Pilot Andrea Iannone galt durch seine starke Leistung im FP4 als heimlicher Favorit für einen Podestplatz im MotoGP-Rennen von Brünn. Doch Iannone belegte nur Platz 10. Der Italiener erklärte, dass sich Suzuki in der zweiten Rennhälfte steigern muss. Das Problem: starkes Durchdrehen des Hinterrads beim Beschleunigen.

Beim Test am Montag in Brünn lag Iannone um 14:30 Uhr auf dem achten Rang vor Marc Márquez. Er büßte 0,594 sec auf die Bestzeit von Andrea Dovizioso ein. Sein Test wurde jedoch durch einen Sturz vorzeitig beendet. «Es lief nicht schlecht. Nach meinem Sturz habe ich zwar Schmerzen, aber glücklicherweise habe ich mich nicht ernsthaft verletzt. Nichts ist gebrochen», gab der Italiener Entwarnung. «Ich bin aber enttäuscht, denn es war ein wichtiger Tag für uns. Bis Freitag muss ich meine Schulter nun schonen. Wir haben uns entschieden, dass ich die Testarbeit nicht fortsetze, um meine Schulter nicht noch mehr zu belasten und nichts zu riskieren. Darum bleibe ich am Nachmittag in der Box.»

Hast du das neue Chassis getestet, das Guintoli während des Rennens eingesetzt hat? «Nein, denn ich wusste gar nicht, dass wir hier ein neues Chassis haben. Ich habe es nicht ausprobiert.»

In Österreich hat Iannone mit der Ducati bereits gewonnen. Was ist mit der Suzuki möglich? «Mit der Ducati ist der Sieg möglich, mit der Suzuki weiß ich es nicht. Wir werden sehen», zuckte Iannone mit den Schultern.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Andrea Iannone auf der Suzuki GSX-RR © Gold & Goose Andrea Iannone auf der Suzuki GSX-RR
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2018 Motegi - Sieg und Weltmeistertitel für Marc Márquez

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Yamaha und MotoGP: Jetzt müssen endlich Köpfe rollen

Valentino Rossi spricht es nur verklausuliert aus. Aber eines ist klar: Yamaha kann in der MotoGP-WM nicht so weiterwursteln. Es sind radikale Änderungen nötig – wie 2003.

» weiterlesen

 

tv programm

SPORT1 News

Mo. 22.10., 23:55, SPORT1+


SPORT1 News

Di. 23.10., 00:20, SPORT1+


FIA Formula 3 European Championship

Di. 23.10., 02:00, ORF Sport+


Tuning - Tiefer geht's nicht!

Di. 23.10., 02:30, Motorvision TV


SPORT1 News

Di. 23.10., 02:35, SPORT1+


SPORT1 News

Di. 23.10., 04:40, SPORT1+


Rallye Weltmeisterschaft

Di. 23.10., 05:00, ORF Sport+


Rallye Weltmeisterschaft

Di. 23.10., 05:00, ORF Sport+


High Octane

Di. 23.10., 05:10, Motorvision TV


Formel 1 Großer Preis von USA 2018

Di. 23.10., 05:15, ORF 1


Zum TV Programm
35