MotoGP

Leitner (KTM): «Bei Pol Espargaró keine OP nötig»

Von - 06.08.2018 17:44

Da Pol Espargaró und Mika Kallio verletzungsbedingt nicht am MotoGP-Test in Brünn teilnehmen konnten, hielt Bradley Smith die Flagge für KTM hoch. Teammanager Mike Leitner hatte gute Nachrichten zu verkünden.

KTM-Pilot Pol Espargaró zog sich im Warm-up am Sonntag einen Haarriss im linken Schlüsselbein zu und konnte daher nicht am MotoGP-Test in Brünn teilnehmen. Da auch KTM-Testfahrer Mika Kallio verletzt ist, fuhr nur Bradley Smith die RC16. Der Brite lag um 17 Uhr mit 1,167 sec Rückstand auf dem zwölften Rang. Am Sonntag erklärte Smith, dass es sein Ziel ist, den Rückstand konstant unter eine Sekunde zu drücken.

Red Bull-KTM-Teammanager Mike Leitner berichtete beim Brünn-Test: «Pol flog am Sonntagabend noch nach Barcelona und wurde dort am Montag noch einmal komplett untersucht. Im Schlüsselbein wurde ein Haarriss festgestellt, der Knochen ist nicht durchgebrochen. Also ist keine Operation nötig, was sehr positiv ist. Er hat natürlich Schmerzen. Auch im Nackenbereich. Es ist wie ein Schleudertrauma bei einem Auffahrunfall. So kann man sich das vorstellen. Es ist aber alles in Ordnung. Nun wird zwei oder drei Tage lang abgewartet, bis die Schwellungen zurückgehen. Danach wird er nochmal untersucht. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass er am Österreich-GP teilnehmen kann. Man muss realistisch sein.»

Warum wurde beim Brünn-Test kein anderer Fahrer eingesetzt? «Möglich ist immer viel, aber es muss auch Sinn machen», betonte Leitner. «Es ist auch nicht die feine Art, sofort einen anderen Fahrer auf die Maschine zu setzen, wenn der andere im Krankenhaus liegt. Das ist nicht das Ziel von KTM. Die letzten beiden Wochenenden sind wirklich nicht gut für uns gelaufen. Wir hätten eigentlich einen guten Ersatzfahrer mit Mika. Aber ausgerechnet jetzt ist er verletzt. Das ist schade, aber man kann sich nicht sechsfach absichern. Wir müssen es hinnehmen, wie es ist. Da Pol nicht lange ausfallen wird, drehen wir jetzt nicht durch und laufen irgendwelchen Fahrern hinterher.»

MotoGP-Test in Brünn, 17 Uhr:

1. Dani Pedrosa (Honda) 1:55,399 min
2. Marc Márquez (Honda) +0,016
3. Andrea Dovizioso (Ducati) +0,118
4. Johann Zarco (Yamaha) +0,174
5. Jorge Lorenzo (Ducati) +0,210
6. Cal Crutchlow (Honda) +0,372
7. Valentino Rossi (Yamaha) +0,519
8. Danilo Petrucci (Ducati) +0,540
9. Alex Rins (Suzuki) +0,587
10. Andrea Iannone (Suzuki) +0,712
11. Aleix Espargaró (Aprilia) +0,967
12. Bradley Smith (KTM) +1,167
13. Hafizh Syahrin (Yamaha) +1,207
14. Takaaki Nakagami (Honda) +1,223
15. Franco Morbidelli (Honda) +1,298
16. Scott Redding (Aprilia) +1,456
17. Jack Miller (Ducati) +1,486
18. Tom Lüthi (Honda) +1,635
19. Sylvain Guintoli (Suzuki) +2,444
20. Hiroshi Aoyama (Honda) +3,935

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 - "Silent Samurai" Dani Pedrosa blickt zurück (1/2)

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Das Erfolgsgeheimnis der populären MotoGP-WM

Die meisten Experten sind sich einig: Die MotoGP-Weltmeisterschaft präsentiert seit Jahren den besten Motorsport der Welt. Wie ist es so weit gekommen?

» weiterlesen

 

tv programm

Car Legends

Sa. 19.01., 08:35, Spiegel Geschichte


Sportschau

Sa. 19.01., 09:00, Das Erste


SPORT1 News

Sa. 19.01., 11:00, SPORT1+


SPORT1 News

Sa. 19.01., 12:10, SPORT1+


Car Legends

Sa. 19.01., 13:15, Spiegel Geschichte


Monster Jam Championship Series

Sa. 19.01., 16:05, Motorvision TV


car port

Sa. 19.01., 16:15, Hamburg 1


SPORT1 News

Sa. 19.01., 18:15, SPORT1+


Sportschau

Sa. 19.01., 18:30, Das Erste


Servus Sport aktuell

Sa. 19.01., 19:15, ServusTV Österreich


Zum TV Programm
15