MotoGP

Marc Márquez: «Dovizioso und Lorenzo wieder stark»

Von - 07.08.2018 16:35

Für WM-Leader Marc Márquez ging es nach dem Brünn-GP gleich weiter mit dem Testmontag auf dem Automotodrom. Der Spanier konnte dort gute Fortschritte erzielen, dennoch warnt er vor der Ducati-Konkurrenz in Spielberg.

Während sich Marc Márquez beim GP auf dem Automotodrom von Brünn noch mit dem dritten Platz hinter dem Ducati-Duo Andrea Dovizioso und Jorge Lorenzo begnügen musste, brannte der Repsol-Honda-Star Tags darauf im Rahmen der Testfahrten die Tagesbestzeit in den Asphalt. Der Schnelle Spanier freute sich über die Bestzeit und erklärte zufrieden: «Wir haben einen guten Test in Brünn bestritten und viele positive Dinge gefunden.»

Einige davon wollen er und seine Mannschaft bereits beim anstehenden Rennwochenende auf dem Red Bull Ring ausprobieren. «Mal schauen, wie sie dort funktionieren werden», erklärt der WM-Leader, der aber auch gleich warnt: «Der Red Bull Ring ist eine weitere Strecke, auf der die Ducati-Piloten Andrea Dovizioso und Jorge Lorenzo stark sein werden.»

«Aber wir waren im vergangenen Jahr auch nicht schlecht unterwegs. Mal schauen, ob das Rennen auch diesmal bis zur letzten Kurve spannend bleibt», freut sich Marc Márquez, der sich folgenden Plan fürs Wochenende zurechtgelegt hat: «Wir werden versuchen, von Anfang an schnell zu sein und an der Spitze mitzukämpfen.»

Auf dem Weg zum Red Bull Ring machte der sechsfache Champion noch inWien halt, um sich ganz dem Thema Sicherheit für Motorradfahrer im Strassenverkehr zu widmen. Márquez betont: «Ich denke, dass es sehr wichtig ist, darüber zu sprechen, denn die Leute vergessen manchmal, wie entscheidend es ist, die richtige Schutzkleidung zu tragen und körperlich fit zu sein, wenn man aufs Motorrad steigt.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2018 Buriram - Preview mit Márquez und Pedrosa

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Yamaha und MotoGP: Jetzt müssen endlich Köpfe rollen

Valentino Rossi spricht es nur verklausuliert aus. Aber eines ist klar: Yamaha kann in der MotoGP-WM nicht so weiterwursteln. Es sind radikale Änderungen nötig – wie 2003.

» weiterlesen

 

tv programm

NASCAR Truck Series UNOH 200, Bristol Motor Speedway

Mo. 15.10., 23:30, Motorvision TV


Rallye: Italian Rally Championship

Di. 16.10., 00:15, Eurosport 2


Rallye

Di. 16.10., 00:30, Eurosport


Rallye

Di. 16.10., 01:00, Eurosport


Superbike

Di. 16.10., 01:05, Eurosport


Die Crash-Kings

Di. 16.10., 02:00, DMAX


SPORT1 News

Di. 16.10., 02:20, SPORT1+


Die Crash-Kings

Di. 16.10., 02:55, DMAX


High Octane

Di. 16.10., 05:10, Motorvision TV


car port

Di. 16.10., 05:15, Hamburg 1


Zum TV Programm
16