MotoGP

Jorge Lorenzo (3.): «Missverständnis in der Box»

Von - 11.08.2018 18:13

Im MotoGP-Qualifying von Spielberg eroberte Jorge Lorenzo nur knapp hinter Marc Márquez und Andrea Dovizioso Startplatz 3. «Wir können bis zum Ende kämpfen», ist der Ducati-Pilot überzeugt.

Mit nur 0,135 sec Rückstand auf die Pole-Zeit von Marc Márquez sicherte sich Ducati-Pilot Jorge Lorenzo den dritten Startplatz für das MotoGP-Rennen auf dem Red Bull Ring. Lorenzo umrundete die 4,3 Kilometer lange Strecke in 1:23,376 min. Sein Teamkollege Andrea Dovizioso zählt Lorenzo zu den Sieganwärtern.

Im Qualifying machte Lorenzo vor allem der dritte Sektor zu schaffen. «Wir alle wussten, dass der Kampf um die Pole-Position eng wird. Und so war es auch. Wir hatten nicht genug Zeit, um am Ende nochmal einen neuen weichen Hinterreifen aufzuziehen, mit dem ich schneller sein kann. Es gab ein kleines Missverständnis in der Box. Das Wichtigste ist aber, in der ersten Reihe zu stehen. Ein guter Start und eine gute Pace sind im Rennen entscheidend. Wir hatten vielleicht nicht so viel Zeit wie ich wollte, um die Reifen und das Setting zu verstehen, aber ich denke, dass wir wie in Brünn bis zum Ende kämpfen können.»

Wird Lorenzo am Start an die Spitze schießen oder wie in Brünn abwarten und seine Reifen schonen? «Unsere Strategie in Brünn war nicht so schlecht. Es hängt davon ab. Ich werde jetzt und nach dem Warm-up nochmal alles analysieren. Danach entscheidet sich, was die beste Strategie für mich ist.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Jorge Lorenzo auf der Ducati Desmosedici © Fitti Weisse Jorge Lorenzo auf der Ducati Desmosedici
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2018 Buriram - Preview mit Márquez und Pedrosa

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Yamaha und MotoGP: Jetzt müssen endlich Köpfe rollen

Valentino Rossi spricht es nur verklausuliert aus. Aber eines ist klar: Yamaha kann in der MotoGP-WM nicht so weiterwursteln. Es sind radikale Änderungen nötig – wie 2003.

» weiterlesen

 

tv programm

NASCAR Truck Series UNOH 200, Bristol Motor Speedway

Mo. 15.10., 23:30, Motorvision TV


Rallye: Italian Rally Championship

Di. 16.10., 00:15, Eurosport 2


Rallye

Di. 16.10., 00:30, Eurosport


Rallye

Di. 16.10., 01:00, Eurosport


Superbike

Di. 16.10., 01:05, Eurosport


Die Crash-Kings

Di. 16.10., 02:00, DMAX


SPORT1 News

Di. 16.10., 02:20, SPORT1+


Die Crash-Kings

Di. 16.10., 02:55, DMAX


High Octane

Di. 16.10., 05:10, Motorvision TV


car port

Di. 16.10., 05:15, Hamburg 1


Zum TV Programm
26