MotoGP

Danilo Petrucci (5.): «Habe meine Mission erfüllt»

Von - 12.08.2018 17:48

Während die Ducati-Werksfahrer auf dem Podest standen, erreichte Danilo Petrucci mit der 2018-Ducati des Pramac-Teams Platz 5. Er glaubt den Grund zu kennen: «Ich wiege zwölf Kilo mehr als sie.»

Danio Petrucci zeigte auf dem Red Bull Ring ein solides Rennen und sicherte Platz 5. Doch im Kampf um den Platz als bester Pilot eines Satelliten-Teams musste sich der Ducati-Pilot Cal Crutchlow aus dem LCR-Honda-Team geschlagen geben. Petrucci überquerte 13,1 sec hinter Sieger Jorge Lorenzo aus dem Ducati-Werksteam die Ziellinie.

«Die Top-5 waren mein Ziel, das ich auch erreicht habe. Wir sind happy damit. Aber mein Rückstand war groß. In Brünn lag ich als Sechster nur 3,7 sec hinter dem Sieger. Diesmal waren es 13,1 sec. Das ist zu viel. Die Top-3 waren schneller als ich, das wusste ich. Das Maximum, das wir hätten erreichen können, war Platz 4. Ich habe mein Bestes getan. Am Ende war Cal aber etwas schneller als ich. Das ist aber eine der schlechtesten Strecken wegen meines Gewichts. Das bereitete uns Probleme, denn ich wiege zwölf Kilo mehr als die Ducati-Werkspiloten», gab Petrucci zu bedenken.

In der Gesamtwertung liegt Petrucci nun auf dem sechsten Rang. Nur noch acht Punkte hinter Yamaha-Werkspilot Maverick Viñales. «Wir haben die Top-5 und damit unser Ziel erreicht. In der Gesamtwertung bin ich der beste Fahrer eines Satelliten-Teams. Aber Cal holt auf. Derzeit liegen wir aber vorne, also habe ich meine Mission erfüllt.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Danilo Petrucci im MotoGP-Rennen von Spielberg © Da Rin Danilo Petrucci im MotoGP-Rennen von Spielberg
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2018 Buriram - Preview mit Márquez und Pedrosa

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Yamaha und MotoGP: Jetzt müssen endlich Köpfe rollen

Valentino Rossi spricht es nur verklausuliert aus. Aber eines ist klar: Yamaha kann in der MotoGP-WM nicht so weiterwursteln. Es sind radikale Änderungen nötig – wie 2003.

» weiterlesen

 

tv programm

ERC All Access

Do. 18.10., 09:30, Eurosport 2


SPORT1 News

Do. 18.10., 10:00, SPORT1+


car port

Do. 18.10., 10:15, Hamburg 1


Super Cars

Do. 18.10., 10:25, Motorvision TV


Superbike

Do. 18.10., 10:30, Eurosport 2


Superbike

Do. 18.10., 11:00, Eurosport 2


High Octane

Do. 18.10., 11:45, Motorvision TV


Mission Mobility

Do. 18.10., 12:10, Motorvision TV


SPORT1 News

Do. 18.10., 13:35, SPORT1+


Classic Ride

Do. 18.10., 13:35, Motorvision TV


Zum TV Programm
12