MotoGP

Márquez & Crutchlow: Ist die Ducati überlegen?

Von - 11.09.2018 12:44

In Misano siegte zum dritten Mal in Folge ein Ducati-Pilot. Honda-Ass Marc Márquez führt zwar die MotoGP-Gesamtwertung an, aber die Ducati-Fahrer überstrahlten ihn zuletzt.

Andrea Dovizioso siegte in Brünn und Misano. Ducati ist nun auch auf Strecken siegreich, auf denen die Fahrer 2017 noch zu kämpfen hatten. Zudem beweisen die Siege von Jorge Lorenzo in Mugello, Barcelona und Spielberg und der Katar-Triumph von Dovizioso, dass Ducati auch auf Pisten stark blieb, die der Desmosedici schon in der Vergangenheit entgegenkamen.

Marc Márquez fand in den letzten drei Rennen kein Mittel gegen die Ducati-Stars. Ist die Desmosedici der Honda überlegen? «Das ist schwierig zu verstehen, denn der Garten deines Nachbars sieht immer grüner aus als deiner. Wenn du ein Motorrad noch nicht gefahren hast, dann kannst du es nicht wissen. Ich weiß aber, dass ich in den ersten vier oder fünf Rennen das beste Bike hatte. Nun sieht es so aus, als wäre die Ducati die beste Maschine. Aber es geht immer um die Kombination aus Motorrad, Fahrer und Team.»

Doch Márquez kann aufatmen, denn er hat 67 Punkte Vorsprung auf Dovizioso. «Ich habe meinen Vorsprung in der Weltmeisterschaft ausgebaut. Obwohl ich nicht gewonnen habe. Also läuft es trotzdem bestens für uns», weiß der WM-Leader.

LCR-Honda-Pilot Cal Crutchlow erklärte zur Überlegenheit von Ducati: «Mit der Honda haben wir ein sehr starkes Motorrad. Stärker als im letzten Jahr. Aus meiner Sicht ist das noch positiver, denn wir sind auf jeder Stecke schneller als 2017. Im letzten Jahr war es auf manchen Pisten schwieriger. Nun können wir auf jeder Strecke unter den Top-5 oder Top-6 liegen. Honda machte einen Fortschritt mit dem Motor. Aber wir haben noch immer dasselbe Problem. Wir machen viel auf der Bremse gut. Das ist die Stärke unserer Maschine. Darum belasten wir aber die Front stark und stürzen. Das ist eine Folge davon, dass die Ducati so gut aus den Kurven beschleunigt. Bei der nächsten Kurve müssen wir wieder spät bremsen, um aufzuholen.»

«Dovi wurde gefragt, ob seine Maschine die beste ist. Er denkt sicher, dass sie das in gewissen Bereichen ist. In anderen müssen sie sich verbessern. Unsere Maschine ist in anderen Bereichen besser. Das macht guten Rennsport aus», weiß Crutchlow.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Andrea Dovizioso (4) siegte in Misano vor Márquez (93) © Fitti Weisse Andrea Dovizioso (4) siegte in Misano vor Márquez (93)
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP Valencia 2018 - Michelin Preview mit Alex Rins

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Lewis Hamilton: Der Unersättliche will noch mehr

​​Der Engländer Lewis Hamilton (33) ist nach 2008, 2014, 2015 und 2017 zum fünften Mal Formel-1-Weltmeister. Keiner wird bestreiten: Wie im vergangenen Jahr hat der beste Mann den Titel geholt.

» weiterlesen

 

tv programm

Histo Cup - Mozartpreis Salzburgring, Österreich

So. 18.11., 12:45, Motorvision TV


Porsche Carrera Cup - Red Bull Ring, Spielberg, Österreich

So. 18.11., 13:15, Motorvision TV


Porsche GT3 Cup Middle East

So. 18.11., 13:40, Motorvision TV


Motorrad

So. 18.11., 13:45, Eurosport


World Enduro Super Series

So. 18.11., 14:00, ServusTV


Monster Jam Championship Series

So. 18.11., 14:05, Motorvision TV


Motorrad: GP Valencia, MotoGP

So. 18.11., 14:10, Schweiz 2


Formula Drift Championship

So. 18.11., 14:55, Motorvision TV


SPORT1 News

So. 18.11., 14:55, SPORT1+


World Enduro Super Series

So. 18.11., 15:20, ServusTV Österreich


Zum TV Programm
8