MotoGP

Motegi-GP: Marc Márquez siegt, Dovizioso stürzt

Von - 21.10.2018 07:46

In der vorletzten Rennrunde war Marc Márquez vorzeitig MotoGP-Weltmeister 2018, nachdem Andrea Dovizioso bei einem Überholversuch stürzte und auf Platz 18 zurückfiel.

Andrea Dovizioso (Ducati), Johann Zarco (Yamaha) und Jack Miller (Ducati) gingen beim Grand Prix von Japan in Motegi von der ersten Startreihe ins Rennen über 24 Runden. Die zweite Reihe bildeten Cal Crutchlow (Honda), Andrea Iannone (Suzuki) und WM-Leader Marc Márquez. Der Spanier hatte sich im vierten freien Training bei einem Sturz seine Honda so schwer beschädigt, dass er das Qualifying auf seinem Ersatzbike bestreiten musste, das nicht richtig abgestimmt war.

Start: Am Start kracht es beinahe zwischen Dovizioso und Zarco, während Marc Márquez schon auf Platz 3 nach vorne schießt. Zarco fällt auf Platz 6 zurück.

Runde 1: Márquez überholt Miller und ist Zweiter. Großer Verlierer des Starts ist Maverick Viñales, der als Siebter gestartet ist und als Zehnter aus der ersten Runde zurückkommt. Valentino Rossi macht vier Plätze gut und ist Fünfter.

Runde 2: Dovizioso führt vor Márquez, Miller, Crutchlow und Rossi. Dahinter Rins, Zarco, Pedrosa, Iannaone und Viñales.

Runde 3: Márquez liegt nur 0,111 sec hinter Dovizioso; Crutchlow konnte Miller hinter sich lassen. Der Abstand zwischen den ersten ersten Sechs beträgt gerade mal etwas über eine Sekunde, alle können für den Moment ihre Plätze verteidigen und fahren wie an einer Perlenkette aufgereiht hintereinander her.

Runde 4: Cruthlow schafft es und bremst sich an Márquez vorbei auf Rang 2, und auch Rossi übertölpelt Miller und übernimmt Platz 4.

Runde 5: Iannone kann auf Rins aufschließen und macht aus dem Sechskampf einen Siebenkampf an der Spitze. Marc-VDS-Pilot Tom Lüthi ist auf den 25. und letzten Platz zurückgefallen.

Runde 6: Iannone und Rins geben sich alles und der Italiener geht am Spanier vorbei.

Runde 7: Aleix Espargaró hat seine Aprilia im Stich gelassen. Er muss an der Box aufgeben.

Runde 8: Dovizioso führt mit fast einer halben Sekunde Vorsprung auf Márquez, Crutchlow ist Dritter. Dahinter: Rossi, Iannone, Rins, Miller, Zarco, Pedrosa und Bautista als Zehnter. Der Ducati-Pilot hat Viñales auf Rang 11 verdrängt.

Runde 9: Rossi kommt immer mehr unter Druck von Iannone, der bis auf 0,074 sec an die Yamaha herangekommen ist. Mit einem blitzsauberen Überholmanöver geht der Suzuki-Pilot dann auch an seinem Landsmann vorbei.

Runde 10: Jack Miller stürzt in Kurve 9 und kann sich von einem Spitzenergebnis verabschieden. Rins überholt Rossi und ist Fünfter.

Runde 13: Márquez startet einen Angriff auf Dovizioso und schafft es. Der Spanier übernimmt zum ersten Mal in diesem Rennen die Spitze. Der Ducati-Pilot kontert aber und Márquez ist wieder Zweiter.

Runde 15: Iannone übertreibt es in Kurve 10, rutscht weg, stürzt und muss aufgeben.

Runde 16: Aktueller Stand 8 Runden vor Schluss: Dovizioso, Márquez, Crutchlow, Rins, Rossi, Zarco, Bautista, Pedrosa, Viñales, Petrucci, Smith und Syahrin auf den ersten zwölf Positionen.

Runde 17: Crutchlow bekommt Druck von Rins, der sich peu à peu an den Briten heranarbeitet. Márquez folgt Dovizioso wie ein Anhänger, macht aber erst mal keinen Versuch, die Ducati anzugreifen.

Runde 19: Das Duell an der Spitze nimmt an Tempo zu. Márquez wird schneller, Dovizioso reagiert aber und gibt ebenfalls mehr Gas. Der Abstand: gerade mal 0,153 sec.

Runde 20: Márquez startet einen Angriff und ist wieder Erster – und auf dem Weg zum vorzeitigen fünften Titelgewinn in der Königsklasse.

Runde 21: Dovizioso will es wissen und versucht einen Angriff, aber scheitert. Ein ähnliches Duell findet zwischen Crutchlow und Rins um Platz 3 statt, und auch der Brite verteidigt sich mit Zähnen und Klauen.

Runde 23: Dovizioso hängt Márquez im Heck, startet einen Versuch und ... stürzt! Das war‛s.

Runde 24: Marc Márquez überquert als Erster die Ziellinie vor Crutchlow und Rins und der alte Weltmeister ist auch neuer Weltmeister. Rossi wird Vierter, vor Bautista, Zarco, Viñales, Pedrosa, Petrucci und Syahrin. Beide KTM fahren in die Punkte.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Marc Márquez wird in Japan zum fünften Mal MotoGP-Weltmeister © Gold & Goose Marc Márquez wird in Japan zum fünften Mal MotoGP-Weltmeister Kurz vor der Entscheidung: Marc Márquez hat vor Dovi die Führung in Motegi übernommen © Gold & Goose Kurz vor der Entscheidung: Marc Márquez hat vor Dovi die Führung in Motegi übernommen
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2018/19 - Der Valencia Test mit Rins und Mir

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Robert Kubica: Nicht alle schaffen das Comeback

​In Abu Dhabi hat Williams bestätigt: Robert Kubica wird 2019 wieder Grand-Prix-Fahrer. Die Geschichte zeigt – nicht alle Fahrer haben nach einer Verletzungspause an frühere Leistungen anknüpfen können.

» weiterlesen

 

tv programm

Motorsport

Mo. 17.12., 17:00, Eurosport


Truck World

Mo. 17.12., 17:25, Motorvision TV


SPORT1 News

Mo. 17.12., 18:20, SPORT1+


Servus Sport aktuell

Mo. 17.12., 19:15, ServusTV Österreich


Formula Drift Championship

Mo. 17.12., 19:35, Motorvision TV


NASCAR Cup Series Gander Outdoors 400, Pocono Raceway Highlight

Mo. 17.12., 20:00, Motorvision TV


SPORT1 News

Mo. 17.12., 20:10, SPORT1+


Monster Jam FS1 Championship Series 2016

Mo. 17.12., 20:55, Motorvision TV


Sport und Talk aus dem Hangar-7

Mo. 17.12., 21:15, ServusTV Österreich


Dream Cars

Mo. 17.12., 22:10, Motorvision TV


Zum TV Programm
10