MotoGP

Die Superlative des Marc Márquez

Von - 21.10.2018 19:06

Der Spanier Marc Márquez sicherte sich in Motegi seinen fünften WM-Titel der MotoGP-Klasse und seine insgesamt siebente Weltmeisterschaft. Doch da sind noch viel mehr Rekordzahlen.

Mit seinem achten Saisonsieg sicherte sich Marc Márquez ausgerechnet auf dem Twin Ring von Motegi, der Honda gehört, seinen fünften MotoGP-Weltmeistertitel, den fünften in sechs Jahren. Der 25 Jahre alte Spanier ist somit der jüngste Fahrer der Geschichte des Sports mit sieben Weltmeistertiteln: 2010 in der Klasse 125 ccm, 2012 in der Moto2-WM. Dazu kommen die MotoGP-Titel in den Jahren 2013, 2014, 2016, 2017 und 2018.

Márquez ist einer von nur acht Fahrern in der Geschichte des Motorrad-Strassenrennsports, der sieben oder mehr Weltmeistertitel eingefahren hat. Die weiteren Legenden sind John Surtees (7), Phil Read (7), Carlo Ubbiali (9), Mike Hailwood (9), Valentino Rossi (9), Angel Nieto (13) und Giacomo Agostini (15).

Marc Márquez ist auch der jüngste Fahrer aller Zeiten, der fünf WM-Titel in der Königsklasse geholt hat. Mit 25 Jahren und 246 Tagen übernimmt er hier ausgerechnet den Rekord von Valentino Rossi, der 26 Jahre und 221 Tage alt war, als er 2005 seinen fünften Titel in der Königsklasse einfahren konnte. Mit 25 Jahren und 246 Tagen ist Màrquez auch der jüngste Fahrer aller Zeiten, der den Meilenstein von sieben Weltmeisterschaften erreicht hat. Damit verdrängt er Mike Hailwood, der 26 Jahre und 140 Tage alt war, als er seinen siebten Titel geholt hat (1966, 350 ccm).

Marc Márquez gesellt sich zu Mick Doohan, Valentino Rossi und Giacomo Agostini als einer von nur vier Fahrern, die fünf oder mehr WM-Titel in der Königsklasse gewonnen haben. Marc Márquez hat all seine WM Titel in der MotoGP-Klasse für Honda gewonnen. Damit zieht er mit Mick Doohan gleich, der ebenfalls alle fünf WM-Titel für diesen japanischen Hersteller eingefahren hat. Nur ein Spanier hat mehr WM-Titel gewonnen als Márquez: Angel Nieto war in den Jahren 1969 bis 1984 nicht weniger als 13 mal Weltmeister (siebenmal 125 ccm, sechsmal 50 ccm).

Marc Márquez hat in den letzten neun Jahren in jeder Klasse zumindest fünf Siege pro Saison eingefahren. Er ist der erste Fahrer in der Geschichte des Motorrad-Rennsports, der diese Marke erreicht und hat somit seinen Rekord aus dem vergangenen Jahr verbessert. Davor war Mike Hailwood der einzige Fahrer, der von 1961 bis 1967 zumindest fünf Rennen in sieben aufeinanderfolgenden Jahren in drei WM-Klassen gewinnen konnte.

Die bisher fünf herausgefahrenen Poles im Jahr 2018 schrauben Márquez’ Allzeit-Rekord in der neuen Ära des GP-Sports auf 78 Pole-Positions in allen drei Klassen. Márquez hat in der Saison 2018 mit acht Rennen auch mehr Rennen gewonnen als jeder andere Fahrer und mit 13 auch die meisten Podiumsplätze auf seinem Konto.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Gleichgezogen mit Mick Doohan: Márquez holte seine fünf WM-Titel der Königsklasse alle auf Honda © Gold & Goose Gleichgezogen mit Mick Doohan: Márquez holte seine fünf WM-Titel der Königsklasse alle auf Honda
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2018 Repsol Honda - "Gracias" Dani Pedrosa

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Lewis Hamilton: Der Unersättliche will noch mehr

​​Der Engländer Lewis Hamilton (33) ist nach 2008, 2014, 2015 und 2017 zum fünften Mal Formel-1-Weltmeister. Keiner wird bestreiten: Wie im vergangenen Jahr hat der beste Mann den Titel geholt.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

Mi. 21.11., 10:15, Hamburg 1


High Octane

Mi. 21.11., 11:55, Motorvision TV


SPORT1 News

Mi. 21.11., 12:20, SPORT1+


Car Legends

Mi. 21.11., 12:35, Spiegel Geschichte


High Octane

Mi. 21.11., 15:55, Motorvision TV


SPORT1 News

Mi. 21.11., 16:00, SPORT1+


SPORT1 News

Mi. 21.11., 16:55, SPORT1+


SPORT1 News

Mi. 21.11., 19:00, SPORT1+


GP Confidential - Das Formel 1 Magazin

Mi. 21.11., 19:00, ORF Sport+


Servus Sport aktuell

Mi. 21.11., 19:15, ServusTV Österreich


Zum TV Programm
14