MotoGP

Danilo Petrucci (Ducati/9.): «Ich war langsam»

Von - 04.11.2018 15:10

Danilo Petrucci war mit dem neunten Platz in Malaysia alles andere als glücklich. In der Independent-Wertung verlor der Pramac-Ducati-Pilot vor dem letzten MotoGP-Rennen der Saison an Boden.

Danilo Petrucci landete in Sepang auf dem neunten Rang und machte keinen Hehl aus seiner Enttäuschung: «Ich bin mit dem Rennen überhaupt nicht zufrieden, das war nicht das, was ich mir erwartet habe. Wir waren das ganze Wochenende über konkurrenzfähig, auch wenn wir nicht die Pace für das Podium hatten. Ich habe gehofft, näher an der Spitze zu sein. Ich war aber im Rennen von Anfang an langsam», bedauerte er.

«Im Warm-up habe ich nicht versucht, den Reifen einzufahren. Im Rennen hatte ich dann von Beginn an sehr wenig Grip und konnte an den anderen nicht einmal dran bleiben. Ich habe alles versucht, aber ich war zu langsam», unterstrich der 28-jährige Italiener, der offen zugab, dass das Problem nicht neu war.

«Das wiederholte sich mehrmals in den letzten Rennen. Wir haben Schwierigkeiten, die Temperatur des Hinterreifens zu kontrollieren. Ich kann schnell fahren, aber nicht für viele Runden. Das ist ein Problem. Ich hoffe, dass das Wetter in Valencia etwas kühler ist, damit wir die Meisterschaft bestmöglich beenden können.»

Das letzte Rennen der Saison ist für den Ducat-Pramac-Piloten von großer Bedeutung, weil er sich noch zum besten Independent-Fahrer des Jahres küren kann. Johann Zarco (Tech 3 Yamaha) liegt nach seinem dritten Platz beim Malaysia-GP allerdings fünf Punkte vor «Petrux», der auch noch vier Zähler auf den verletzten Cal Crutchlow (LCR Honda) gutmachen muss.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 Austin - Backstage mit Vanessa Guerra und Marc Marquez

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Valentino Rossi: Die Motorsport-Welt verneigt sich

Valentino Rossi (40) hat zwar den Sieg beim Argentinien-GP um 9,8 Sekunden verspielt. Aber sein GP-Debüt liegt 23 Jahre zurück. Der Motorrad-Gott hat seither 233 GP-Podestplätze und die Herzen unzähliger Fans erobert.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

Mo. 22.04., 10:15, Hamburg 1


High Octane

Mo. 22.04., 11:50, Motorvision TV


Car History

Mo. 22.04., 13:40, Motorvision TV


Perfect Ride

Mo. 22.04., 14:25, Motorvision TV


car port

Mo. 22.04., 16:45, Hamburg 1


Car History

Mo. 22.04., 17:15, Motorvision TV


sportarena

Mo. 22.04., 18:45, SWR Fernsehen


Car History

Mo. 22.04., 19:05, Motorvision TV


X-Bow Battle

Mo. 22.04., 19:15, ORF Sport+


Formel E: FIA-Meisterschaft

Mo. 22.04., 19:30, Eurosport 2


Zum TV Programm
11