MotoGP

MotoGP-WM 2019: Neue Vorschriften, neue Strafen

Von - 08.11.2018 13:07

Sowohl bei technischen Aspekten als auch aus disziplinären Gesichtspunkten werden die «FIM GP Regulations» für 2019 in einigen Punkten angepasst und ergänzt.

Die aus Dorna, FIM, IRTA und MSMA, also aus GP-Promoter, Weltverband, Teamvereinigung und Hersteller-Bündnis zusammengesetzte Grand Prix Commission (CPC) hat am 3. November in Sepang/Malaysia einige neue Beschlüsse gefasst, die in der GP-Saison 2019 wirksam werden.

MotoGP


Der Technical Director hat die Erlaubnis bekommen, Daten künftig direkt von der ECU auf den «Official PC» abzuladen, damit er sicherstellen kann, dass die Datenaufzeichnungen nicht vorher manipuliert worden sind. Sobald sichergestellt wurde, dass die Daten den FIM-Vorschriften entsprechen, werden sie vom «Official PC» gelöscht.

MotoGP ECU und Connections

Zusätzlich zur Einheits-ECU und zur IMU (Inertial Measurement Unit) dürfen die Teams jetzt nur noch den offiziellen und einheitlichen CAN-Decoupler verwenden, der nicht modifiziert werden darf. Der Entkoppler wird als «Free Device» kategorisiert. (Als IMU wird der «6ax»-Schräglagensensor bezeichnet).

Benzin-Temperatur MotoGP

Der Zeitabstand zwischen der Verkündigung der offiziellen Außentemperatur und dem Start des Rennens ist von 60 auf 75 Minuten vergrößert worden. Dadurch bekommen die Teams mehr Zeit, den Nachtank-Vorgang zu vollenden.

Zur Erinnerung: In Japan wurde gemunkelt, dass ein Team unter Verdacht stand, seine Benzintanks auszutauschen, sobald die Sprit-Temperaturkontrolle erledigt war. Denn das Benzin darf höchstens 15 Grad Celsius kühler als die Aussentemperatur sein. Und weil der Sprit sein Volumen verringert, wenn er abgekühlt wird und der Gefrierpunkt bei rund -50 Grad Celsius liegt, steckt in gekühlten 22 Litern Sprit mehr Power als in der gleichen Menge bei wärmeren Temperaturen.

Der Trick ist einfach: Nachdem die Teams bisher um 13 Uhr die offizielle Aussentemperatur erfahren und die Temperatur des Benzins entsprechend angepasst haben, konnte die Kontrolle durch den technischen Prüfer erfolgen. Danach kann der Tank gegen einen anderen Tank ausgetauscht werden, der kühleren Sprit enthält – so konnte die Kontrolle umgangen werden. Der Name des sündigen Teams ist nicht bekannt. Es soll sich um eine Ducati-Mannschaft handeln, war zu hören. Seither werden die Tanks vom Race Director und den IRTA-Funktionären versiegelt.

Helme

Die Grand Prix Commission hat den neuen FIM-Helm-Standard für alle Circuit Racing-Disziplinen übernommen. Es gibt also einen einzigen Standard, der die bisherigen internationalen Standards wie ECE, Snell und JIS ersetzt.

Helm-Homologationstests mit einigen Herstellern sind im Gange, sie warden in den nächsten Wochen fortgesetzt. Beim Valencia-GO soll eine Liste von Helmfirmen erstellt werden, die bereits das FIM Racing Homologations-Programm erfüllen.

Bremskomponenten
 

Detailliertere Spezificationen für die Materialien von Bremsschlauch-Verbindungen und Bremszylindern sind angenommen und beschlossen worden.

Speed-Limit Boxengasse

Momentan existiert eine Standard-Strafe von 200 Euro für eine Übertretung des Speed-Limits in der Boxengasse. In Zukunft werden die FIM MotoGP-Stewards die Möglichkeit haben, höhere Geldstrafen auszusprechen, wenn bei einem Event die Geschwindigkeit von Wiederholungstätern mehrmals überschritten wird.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
In der MotoGP-WM werden einige Vorschriften angepasst © Dorna In der MotoGP-WM werden einige Vorschriften angepasst
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

Andrea Dovizioso präsentiert neue Ducati

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Das Erfolgsgeheimnis der populären MotoGP-WM

Die meisten Experten sind sich einig: Die MotoGP-Weltmeisterschaft präsentiert seit Jahren den besten Motorsport der Welt. Wie ist es so weit gekommen?

» weiterlesen

 

tv programm

Sportschau

So. 20.01., 18:00, Das Erste


car port

So. 20.01., 18:30, Hamburg 1


PS - Motorsport: Rallye Dakar 2019

So. 20.01., 18:30, N-TV


sportarena

So. 20.01., 18:45, SWR Fernsehen


SPORT1 News

So. 20.01., 18:55, SPORT1+


Servus Sport aktuell

So. 20.01., 19:15, ServusTV Österreich


SPORT1 News

So. 20.01., 21:30, SPORT1+


sportarena

So. 20.01., 22:20, SWR Fernsehen


SPORT1 News

So. 20.01., 23:20, SPORT1+


SPORT1 News

Mo. 21.01., 00:15, SPORT1+


Zum TV Programm
13