MotoGP

Suzuki: Rins und Iannone wollen den Moment nutzen

Von - 14.11.2018 16:40

Suzuki holte sich in den letzten drei MotoGP-Rennen drei Podestplätze. Álex Rins und Andrea Iannone kommen mit einer großen Portion Selbstvertrauen zum Saisonfinale nach Valencia.

Álex Rins konnte in den letzten drei Rennen zwei Podestplätze feiern. Der Suzuki-Pilot sprach offen aus, was er sich für seinen Heim-GP in Valencia wünscht: «Wir kommen mit sehr viel Enthusiasmus nach Valencia, dank der verbesserten Performance und den Podestplätzen. Unser Ziel ist nun ziemlich klar und offensichtlich: Wir wollen auf die höchste Stufe des Podiums!»

«Wir haben bewiesen, dass wir bereit sind, das Motorrad hat sich genauso verbessert wie ich. Wir müssen gut arbeiten und unser Bestes versuchen. Die Strecke ist toll, fast alle Fahrer mögen Valencia und unsere GSX-RR kann mit diesem Layout gut funktionieren», fügte Rins hinzu, der im Vorjahr beim Saisonfinale auf Rang 4 landete.

Sein Teamkollege Andrea Iannone stand in Valencia 2017 auf Startplatz drei und kam am Ende als Sechster ins Ziel. «Valencia ist eine schöne Strecke, die gut für uns sein könnte. Im letzten Jahr standen wir in der ersten Reihe und Álex und ich hatten ein gutes Rennen. Wenn man bedenkt, wie viel wir uns seit 2017 verbessert haben, dann können wir uns sicherlich ein positives Wochenende erwarten», zeigte sich der Italiener optimistisch.

In Australien fuhr er auf Rang 2. Seinen Malaysia-GP beendete zwar ein Sturz bereits in der ersten Runde, die Stimmung vor dem letzten Rennen der Saison ist aber trotzdem positiv: «Wir sind in einem echt guten Moment. Ich habe ein positives Gefühl und auch in Malaysia fühlte ich, dass ich um das Podium kämpfen konnte. Wir werden versuchen, alles zu geben, konstant zu sein und immer nahe an der Spitze zu bleiben, so können wir ein gutes Resultat anvisieren. Das wäre ein schöner Abschluss.»

Nach zwei Jahren trennen sich die Wege von Iannone und Suzuki. Der 29-Jährige ist ab 2019 bei Aprilia zu Hause, während der 21-jährige Joan Mir in der nächsten Saison auf einer Werks-Suzuki unterwegs sein wird.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Álex Rins hatte zuletzt oft Grund zum Feiern © Suzuki Álex Rins hatte zuletzt oft Grund zum Feiern Andrea Iannone steht vor seinem letzten Rennen mit Suzuki © Suzuki Andrea Iannone steht vor seinem letzten Rennen mit Suzuki
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 Misano - Hinter den Kulissen mit Vanessa Guerra

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

tv programm

Motorsport - Porsche GT Magazin

So. 22.09., 23:00, Sport1


Sportclub Story - Nico Rosberg

So. 22.09., 23:35, NDR Fernsehen


Südsteiermark - Classic, Highlights

Mo. 23.09., 00:15, ORF Sport+


Ringlstetter

Mo. 23.09., 00:25, Bayerisches Fernsehen


Sport und Talk aus dem Hangar-7

Mo. 23.09., 01:25, ServusTV Österreich


Sport und Talk aus dem Hangar-7

Mo. 23.09., 02:15, ServusTV


Rallye Weltmeisterschaft

Mo. 23.09., 02:15, ORF Sport+


Auf Streife

Mo. 23.09., 04:05, Puls 4


Car Crash TV - Chaoten am Steuer

Mo. 23.09., 04:35, DMAX


Formel 1: Großer Preis von Singapur

Mo. 23.09., 05:30, Sky Sport 1


Zum TV Programm