MotoGP

Hervé Poncharal, Tech3-KTM: «Sind noch nicht so weit»

Von - 05.12.2018 11:05

Nach den ersten vier Testtagen mit der KTM RC16 zieht Tech3-Teammanager Hervé Poncharal eine positive Zwischenbilanz. Er weiss: «Die Zeiten sind noch nicht grossartig, aber darauf kommt es derzeit auch nicht an.»

Obwohl sich seine Schützlinge Hafizh Syahrin und Miguel Oliveira sowohl in Valencia als auch in Jerez am hinteren Ende der Zeitenlisten einreihten, ist Tech3-Teammanager Hervé Poncharal zufrieden mit dem Auftakt in die neue KTM-Ära. Freudig berichtete er nach dem Ende des letzten MotoGP-Testtages in diesem Jahr: «Die letzten beiden Testtage in Jerez waren sehr wichtig für alle, aber ganz besonders für unser Team. Wir mussten viele Runden drehen und diesmal war das Wetter auf unserer Seite. Wir konnten viele Erfahrungskilometer sammeln. Und was noch viel wichtiger ist: Die Mannschaft arbeitet immer mehr wie ein echtes KTM-Team, wobei wir perfekt von KTM unterstützt werden. Wir fühlen uns immer besser und wohler mit der KTM.»

Und auch für die Fahrer gab es lobende Worte vom Chef. «Sowohl Hafizh als auch Miguel haben ihr Feeling und natürlich auch ihre Rundenzeit verbessert. Selbstverständlich sind die Positionen auf den Zeitenlisten noch nicht grossartig, aber wir sind nahezu mit jedem Run schneller geworden. Und auch wenn die Rundenzeit letztlich die erste Referenz ist, ist auch das Vertrauen, das Hafizh und Miguel ins Bike haben, sehr wichtig. Denn ohne dieses Vertrauen kannst du nicht pushen und deshalb haben wir uns auch darauf konzentriert», erklärte der Franzose.

«Wir haben darauf verzichtet, die Reifen zu häufig zu wechseln oder auf Zeitenjagd zu gehen. Denn soweit sind wir noch nicht» stellte Poncharal klar, und betonte noch einmal: «Ich denke das war ein sehr produktiver Test und jeder wird nun darüber nachdenken, wie wir uns weiter verbessern können – auch die Fahrer haben nun viele Dinge, die sie verarbeiten müssen.» Ausserdem verriet der Teammanager: «Das ganze Team wird nun vor Weihnachten noch bei KTM zur Ausbildung und zum Aufbau sein und ich denke, das wird wiederum eine sehr wichtige Woche für uns.»

Poncharal nutzte auch die Gelegenheit, sich noch einmal bei allen Teammitgliedern und bei den KTM-Verantwortlichen zu bedanken: «Letztlich möchte ich mich noch einmal bei der ganzen Mannschaft bedanken, denn die Saison war lang und hart, aber jeder hat immerzu eine positive Einstellung bewahrt und hart gearbeitet. Ich danke auch KTM für das Vertrauen und die Unterstützung, wir alle wissen, wie wichtig deren MotoGP-Projekt ist und wir sind stolz, ein Teil davon zu sein. Und ich möchte mich natürlich auch bei Hafizh und Miguel bedanken, denn sie haben einen guten Job gemacht.»

«Ich freue mich sehr, dass Miguel zum Ende des Jerez-Tests mit einem Lächeln auf den Lippen unterwegs war. Es ist immer interessant, einen Rookie aus der Moto2 zu holen und ihm dabei zu helfen, die MotoGP zu entdecken, was wir bereits zuvor schon gemacht haben. Nun ist es wieder soweit und ich denke, das Ganze funktioniert ganz gut. Nun gibt es eine Pause, jeder muss sich ausruhen und wir sehen uns frisch gestärkt und guten Mutes in Sepang wieder», fügte der Teammanager an.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 - Die Red Bull KTM Factory Racing Team Präsentation Re-Live

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vier Tage Wintertest in Barcelona: Vorteil Ferrari

​2018 übte sich die Formel 1 beim Barcelona-Test in der Entdeckung der Langsamkeit – Kälte, Schnee, nasse Bahn, griesgrämige Gesichter. 2019 kann frei gefahren werden, und wir sind ein wenig schlauer.

» weiterlesen

 

tv programm

Driving Wild mit Marc Priestley

Sa. 23.02., 00:05, Sky Discovery Channel


car port

Sa. 23.02., 00:45, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

Sa. 23.02., 01:30, SPORT1+


Superbike

Sa. 23.02., 01:30, Eurosport


Driving Wild mit Marc Priestley

Sa. 23.02., 01:35, Sky Discovery Channel


Superbike

Sa. 23.02., 02:00, Eurosport


Driving Wild mit Marc Priestley

Sa. 23.02., 02:20, Sky Discovery Channel


Reportage

Sa. 23.02., 02:55, Motorvision TV


Driving Wild mit Marc Priestley

Sa. 23.02., 03:05, Sky Discovery Channel


Motorrad

Sa. 23.02., 03:15, Eurosport


Zum TV Programm
14