MotoGP

Alex Rins (Suzuki/2.): «Da kommt noch mehr»

Von - 23.02.2019 23:40

Nur ein Zehntel trennte Alex Rins am Samstag von der Bestzeit von Maverick Viñales. Suzuki habe Fortschritte gemacht – auch wenn es nur eine große Neuerung gab, verriet Rins beim MotoGP-Test in Katar.

«Der Samstag war sehr gut, mein Rhythmus war gut. Wir haben einige unterschiedliche Dinge probiert und wir konnten bestätigen, dass viele Sachen, an denen wir in Malaysia gearbeitet haben, gut funktionieren», fasste Alex Rins am Samstag zufrieden zusammen. Den ersten Testabend in Katar beendete der Suzuki-Werksfahrer auf Rang 2, nur 0,108 sec hinter der Bestzeit von Maverick Viñales (Yamaha).

«Das Team und ich sind sehr glücklich mit den Fortschritten, aber wir versuchen, uns noch mehr zu verbessern – im Bereich der Elektronik und auch auf der schnellen Runde. Wir sind auf einem guten Weg, aber es ist nie genug», kündigte der Spanier an.

Suzuki habe an der GSX-RR keine drastischen Veränderungen vorgenommen: «Aber in jedem Bereich haben wir alles ein kleines bisschen besser gemacht», freute sich Rins. Im Vergleich zum Sepang-Test gab es nur eine große Neuheit: «Ich habe einen neuen Auspuff getestet: Beim Fahren fühlte ich keinen allzu großen Unterschied, aber laut den Daten verbessert er unseren Top-Speed ein bisschen. Das ist immer eine schöne Sache, weil wir da im Vergleich zu Honda, Ducati und vielleicht auch KTM etwas zurückliegen.»

«Den Samstag haben wir auf Platz 2 beendet, in Malaysia waren wir am Ende des dritten Tages auf Rang 12 – aber mit einem sehr guten Rhythmus. Ich glaube, es ist zu früh, um auf einer Runde schnell zu sein. Am dritten Tag wird sicherlich jeder seine Rundenzeit verbessern. Wir arbeiten daran. Da kommt noch mehr», versprach der 23-Jährige.

Die Testzeiten in Katar, Samstag, 23. Februar:

1. Maverick Viñales, Yamaha, 1:55,051 min
2. Alex Rins, Suzuki, 1:55,159 min, + 0,108 sec
3. Andrea Dovizioso, Ducati, 1:55,550, + 0,499
4. Danilo Petrucci, Ducati, 1:55,594, + 0,543
5. Valentino Rossi, Yamaha, 1:55,604, + 0,553
6. Tito Rabat, Ducati, 1:55,694, + 0,643
7. Fabio Quartararo, Yamaha, 1:55,772, + 0,721
8. Takaaki Nakagami, Honda, 1:55,943, + 0,892
9. Pol Espargaró, KTM, 1:56,040, + 0,989
10. Marc Márquez, Honda, 1:56,167, + 1,116
11. Joan Mir, Suzuki, 1:56,264, + 1,213
12. Aleix Espargaró, Aprilia, 1:56,358, + 1,307
13. Andrea Iannone, Aprilia, 1:56,447, + 1,396
14. Franco Morbidelli, Yamaha, 1:56,511, + 1,460
15. Francesco Bagnaia, Ducati, 1:56,738, + 1,687
16. Johann Zarco, KTM, 1:56,770, + 1,719
17. Miguel Oliveira, KTM, 1:56,891, + 1,840
18. Cal Crutchlow, Honda, 1:56,921, + 1,870
19. Jack Miller, Ducati, 1:56,932, + 1,881
20. Karel Abraham, Ducati, 1:57,053, + 2,002
21. Jorge Lorenzo, Honda, 1:57,090, + 2,039
22. Bradley Smith, Aprilia, 1:57,137, + 2,086
23. Hafizh Syahrin, KTM, 1:57,459, + 2,408

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Schnelle Runden unter Flutlicht: Alex Rins © Suzuki Schnelle Runden unter Flutlicht: Alex Rins
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 Le Mans - Petronas SRT Highlights mit Fabio Quartararo

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Niki Lauda: Motten in der Geldbörse und andere Storys

Niki Lauda prägte die Formel 1. Er war eine Persönlichkeit, die man nur alle 100 Jahre findet. Lesen Sie herzhafte Einzelheiten, die nicht alltäglich sind und heute aus der Zeit gefallen wirken.

» weiterlesen

 

tv programm

Formel 1: Großer Preis von Monaco

So. 26.05., 20:30, Sky Sport 2


Isle of Man Tourist Trophy 2018

So. 26.05., 20:50, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

So. 26.05., 21:00, Eurosport 2


car port

So. 26.05., 21:30, Hamburg 1


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

So. 26.05., 21:30, Eurosport 2


Isle of Man Tourist Trophy 2018

So. 26.05., 21:40, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

So. 26.05., 22:00, Eurosport 2


Motorsport

So. 26.05., 22:30, Eurosport


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

So. 26.05., 22:30, Eurosport 2


Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup

So. 26.05., 23:00, Sport1


Zum TV Programm
14