MotoGP

Ex-Weltmeister Toni Elias: Mit 35 Jahren jetzt Papa

Von - 24.03.2019 17:03

Toni Elias gewann 2006 sogar das MotoGP-Rennen in Estoril auf der Gresini-Honda. 2010 krönte er sich zum ersten Moto2-Weltmeister der Geschichte. Jetzt ist der Spanier erstmals Vater geworden.

Nach Jahren all den Jahren GP-Zirkus wechselte Toni Elias 2013 zu Aprilia in die Superbike-WM und 2016 zu Suzuki in die MotoAmerica. In den USA fand der Spanier eine berufliche und private Heimat. Mit 35 Jahren wurde er nun erstmals Vater eines gleichnamigen Sohnes.

Als Moto2-Weltmeister auf Moriwaki feierte Toni Elias 2010 seinen größten Erfolg. Mit Siegen in der 125er und 250er-WM, der Moto2 und dem MotoGP-Triumph in Portugal 2006 hat der mittlerweile 35-Jährige beachtliche Erfolge erreicht. Auch den Wechsel in die seriennahe Superbike-Weltmeisterschaft vollzog Elias bravourös und fuhr 2013/2014 mit dem Aprilia-Kundenteam Red Devils Roma sieben Top-5-Platzierungen ein.

Übrigens: Tonis gleichnamer Vater Antonio war zehnmal spanischer Motocross-Meister und erzielte auch in der Cross-WM einige Topergebnisse.

Antonio «Toni» Elias junior hat in der 125er-WM im Jahr 2001 zwei GP-Siege errungen – in Assen und Brünn, er wurde damals WM-Dritter auf der Movistar-Honda und als Schützling von Alberto Puig.

In der mittleren Klasse (250 ccm und Moto2) sammelte Elias sogar 14 GP-Siege ein. Sieben in der 250er-WM – zwischen 2002 und 2004, sieben weitere in der Moto2 – alle im Jahr 2010. Die besten 250-ccm-WM-Gesamtränge erzielte er 2002, 2003 und 2004 als Vierter, Dritter und Vierter – auf Aprilia und Honda. Zusammen mit dem einsamen MotoGP-Erfolg hält Elias also bei 17 GP-Siegen.

Als die Türen in Europa verschlossen waren, folgte Elias dem Ruf von Suzuki in die MotoAmerica – eine gute Entscheidung. Mit der neuen GSX-R 1000RR war der Spanier sofort konkurrenzfähig und gewann die Serie 2017. «Die USA sind eine unglaubliche Erfahrung – ich hätte niemals gedacht, dass ich das so genießen kann. Mir gefallen hier viele Dinge», sagte Elias bereits 2016.

Nun hat Elias noch mehr Gründe, das Land der unbegrenzten Möglichkeiten zu lieben. Seine kalifornische Freundin Kristie Kretschman brachte am 16. März einen gesunden Sohn zur Welt. Toni und Kristie gaben ihm den Namen Antoni Robert Elias.

Herzlichen Glückwunsch!

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

MotoGP

MotoGP 2019 Misano - Suzuki Ecstar Preview

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Zum Tod von Anthoine Hubert: Sicherheit als Illusion

​Jeder im Formel-1-Umfeld trägt einen Pass um den Hals. Auf der Plastik-Karte steht: «Motorsport ist gefährlich.» Wir vergessen es oft. Der Tod von Anthoine Hubert erinnert uns schmerzlich daran.

» weiterlesen

 

tv programm

Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 18.09., 23:05, Eurosport 2


car port

Mi. 18.09., 23:15, Hamburg 1


SPORT1 News Live

Mi. 18.09., 23:15, Sport1


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 18.09., 23:35, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Do. 19.09., 00:00, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Do. 19.09., 00:30, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Do. 19.09., 01:00, Eurosport 2


Tuning - Tiefer geht's nicht!

Do. 19.09., 02:15, Motorvision TV


Formula E Street Racers

Do. 19.09., 02:30, ORF Sport+


Tuning - Tiefer geht's nicht!

Do. 19.09., 02:40, Motorvision TV


Zum TV Programm